Studium

Stipendiat in der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt

Ziel des Master-Studiengangs ist der Erwerb und die Vertiefung von Kenntnissen und methodischen Fähigkeiten zur eigenständigen wissenschaftlichen Erschließung von Zusammenhängen zwischen Sammlungs- und Wissenschafts- bzw. Wissensgeschichte seit dem Spätmittelalter. Zu den polydisziplinären Kompetenzen, die vermittelt werden, gehören vor allem das Wissen über die Genese und Entwicklung von Sammlungen von den Kunstkammern der Frühen Neuzeit über die spezialisierten Darstellungsformen und -medien des 18./19. Jahrhunderts bis hin zu den Sammlungen der Moderne.

Aber auch Einsichten in die Spezifik einzelner Sammlungstypen wie Archive, Museen und wissenschaftliche Bibliotheken sollen in objektzentrierter Lehre vermittelt werden. Die in den Studiengang einzubeziehenden Sammlungen sind im Schwerpunkt kunst-, natur-, buch- und kulturgeschichtlich ausgerichtet; hinzukommen technikgeschichtliche Bestände. Sie decken vorgeschichtliche wie geschichtliche Zeiträume in großer Dichte und Vielfalt ab und vereinen exzeptionelle und prototypische Artificialia und Naturalia der europäischen und außereuropäischen Kultur-, Natur-, Wissens- und Wissenschaftsgeschichte.

Der Studiengang Sammlungsbezogene Wissens- und Kulturgeschichte zielt insbesondere auf folgende zu erwerbende fachliche und überfachliche Kompetenzen:

  • grundlegende Kenntnisse in Theorien und Methoden der modernen Sammlungsforschung aus wissens- und wissenschaftsgeschichtlicher sowie kulturwissenschaftlicher Perspektive,
  • vertiefte Kenntnisse von Sammlungen und ihrer kulturellen Kontexte am Beispiel der Erfurter und Gothaer Sammlungen sowie die Fähigkeit, diese Kenntnisse auf andere Sammlungskontexte zu übertragen,
  • die Beherrschung des methodischen Instrumentariums zur Analyse historischer und moderner Sammlungen und der in der Kulturwissenschaft üblichen Hilfsmittel, die Fähigkeit, sich anhand von Literatur zuverlässig über Forschungsfragen zu informieren und sich in selbstständiger kulturwissenschaftlicher Arbeit mit diesen auseinanderzusetzen,
  • die Fähigkeit, ein selbstständiges Urteilsvermögen gegenüber Sammlungen und Sammlungsstrategien zu entwickeln und aufgrund eigener vertiefter Kenntnisse und Kritikfähigkeit einen eigenen wissenschaftlichen Standpunkt zu vertreten,
  • die sachgemäße Anwendung von Kenntnissen und Fähigkeiten bei der Erschließung und Vermittlung von Sammlungen

Weitere Informationen zum Master Sammlungsbezogene Wissens- und Kulturgeschichte, den Zugangsvorraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf der Seite des Studiengangs.

Aktuelle Prüfungs- und Studienordnungen finden sich auf E.L.V.I.S.

Studienaufbau

Der Master-Studiengang ist auf eine Studiendauer von vier Semestern angelegt und kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Es gliedert sich in eine dreisemestrige Studienphase und in eine Abschlussphase von einem weiteren Semester, in dem die Masterarbeit anzufertigen ist. Das Studium ist inhaltlich modularisiert; der erwartete Studienaufwand wird in Leistungspunkten angegeben.

Unterstützung bei Ihrer Studiengangsplanung wird Ihnen angeboten von der Studiengangsbeauftragten Prof. Dr. Susanne Rau

Studienaufbau

Der Master-Studiengang Sammlungsbezogene Wissens- und Kulturgeschichte wird in einer dreisemestrigen Studienphase (90 LP) in fünf aus den neun folgenden Modulen mit jeweils 18 Leistungspunkten absolviert. Die Module setzen sich aus je zwei, drei oder vier Lehrveranstaltungen mit jeweils drei, sechs oder neun Leistungspunkten zusammen.

Aufgeteilt sind die Module in einen Pflichtbereich und einen Wahlpflichtbereich. Das Modul M 01 muss im ersten Studienjahr belegt werden. Im Wahlpflichtbereich muss Modul M 04 oder Modul M 05 belegt werden. Ein zweites Wahlpflicht-Modul kann frei gewählt werden, insofern kein Modul doppelt belegt wird. Der Wahlpflichtbereich ermöglicht auf struktureller Ebene eine Spezialisierung auf bestimmte Sammlungen und Sammlungstypen.

Im vierten Semester wird eine Masterarbeit (30 LP) verfasst.

Module

Pflichtbereich:

M 01 Geschichte, Theorie und Praxis des Sammelns (18 LP) 
M 02 Propädeutik (18 LP)
M 03 Praktikum (18 LP)  

Wahlpflichtbereich: 

M 04 Kartographie- und Globalgeschichte (18 LP) 
M 05 Wissens- und Wissenschaftsgeschichte (18 LP) 
M 15 Wissensräume (18 LP)  
M 16 Kunstgeschichte und -theorie / Philosophie (18 LP)   
M 17 Geschichte und Theologie des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Christentums (18 LP)  
M 18 Verfassungs- und Verwaltungswissenschaft (18 LP)

Das Modul 18 belegen Sie idealerweise in der folgenden Reihenfolge: 
WiSe: Staatsorganisationsrecht und Archivpraktische Übung 
SoSe: Historische Grundlagen des Rechts 
WiSe: Allgemeines Verwaltungsrecht 

Praktikum

Das Praktikum ist Schnittstelle zwischen Universität und Arbeitswelt. Es dient dem Ziel, Theorie mit beruflicher Praxis zu verbinden, und wird für das 3. Semester empfohlen. Das Praktikum findet in einer oder mehreren Sammlungen statt. Es wird selbst gewählt, vor der Praktikumszeit mit einer Betreuerin / einem Betreuer vereinbart und nach der Praktikumszeit von der Praktikumseinrichtung bestätigt.

Bitte nutzen Sie dafür nachfolgende Vereinbarung und reichen Sie diese im Original zusammen mit dem Praktikumsbericht bei der Betreuerin bzw. dem Betreuer ein:

Vereinbarung und Bestätigung eines Praktikums

Das Praktikum kann als 12-wöchiges Inlands- oder 8-wöchiges Auslandspraktikum absolviert werden. Der fachliche Schwerpunkt wird in einem Praktikumsvertrag festgehalten. (Bei Bedarf erhalten Sie ein Vertragsmuster bei ma-swk@uni-erfurt.de)

Bei der Wahl des Praktikums kann Sie die Studiengangskoordination unterstützen. Bitte nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit Prof. Dr. Susanne Rau auf.

Praktikumsbericht

Der Praktikumsbericht entspricht einer schriftlichen Arbeit und ist 20 Seiten lang. Er besteht
1. aus einem Kurzbericht über den Verlauf des Praktikums (Kurzbericht über alle Tätigkeiten in der Praktikumseinrichtung bzw. den Praktikumseinrichtungen)
2. aus einem schriftlichen Bericht zu einem Aspekt, der die persönliche Auseinandersetzung zum Verhältnis zwischen wissenschaftlicher Ausbildung und praktischer Tätigkeit zeigt. Bei mehreren Praktikas sollte die praktische Tätigkeit in allen Praktikumseinrichtungen reflektiert werden.

... inhaltliche Hilfestellungen geben gern die Betreuerin / der Betreuer.

Auslandsaufenthalt

Empfehlung

Ein Auslandssemester (z.B. an der Université Paris 1 - Panthéon - Sorbonne) wird explizit angeraten und für das 3. Semester empfohlen. Es bietet sich an, das Auslandssemester mit einem Praktikum im Ausland (z.B. in der Bibliothèque nationale in Paris) zu verbinden. Basis für das Auslandssemester sind die bestehenden Erasmus- und Hochschul-Kooperationen der Universität Erfurt. In den nächsten zwei Jahren werden die Kooperationen im Hinblick auf die Lehre und Forschung mit Sammlungen gezielt ausgebaut.

Entsprechend den Empfehlungen des Lissabonner Anerkennungsübereinkommens gewährleisten ECTS-Studienverträge mit den Kooperationspartnern die Anerkennung der im Ausland erworbenen Credits.

Vorbereitung

In der Regel werden 12 bis 18 Monate vor Studienbeginn im Ausland für die Planung und Vorbereitung veranschlagt. Besonders Stipendienbewerbungen haben einen langen zeitlichen Vorlauf. Unter bestimmten Bedingungen kann die Ausbildung im Ausland auch durch Auslands-BAföG gefördert werden. Die Ausschreibungen für das Studium an den Partnerhochschulen der Universität Erfurt werden immer zu Beginn des Wintersemesters für das darauffolgende akademische Jahr veröffentlicht.

Auslandspraktikum

Wer Auslandspraktika während des Studiums im Lebenslauf anführen kann, dokumentiert Mobilität, einsatzfähige Sprachkenntnisse und Praxiserfahrung gleichermaßen. Um einen geeigneten Praktikumsplatz im Ausland zu finden, ist jedoch viel Eigeninitiative, Zeit und Energie vonnöten. Die Suchmaschinen im Internet listen Hunderte von Einträgen unter den Stichworten "Praktikum" oder "internship". Die  Linksammlungen der Universität Erfurt sollen Ihnen die Suche etwas erleichtern.

Ob Sie Ihr Auslandssemester individuell organisieren wollen oder sich für ein Studium an einer der Partnerhochschulen der Universität Erfurt interessieren - die Informationen des Internationalen Büros werden Ihnen den Weg zum Auslandsstudium erleichtern.

Wenn Sie nach der "Pflichtlektüre" weitere Fragen haben, können Sie auch die Informationsveranstaltungen besuchen oder direkt im Internationalen Büro vorbeigehen. 

Aktuelles Lehrveranstaltungsangebot

Das aktuelle Lehrveranstaltungsangebot finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der Universität Erfurt und auf Moodle.

Angebotene Veranstaltungen im Wintersemester 2019/2020*

*Diese Übersicht gilt der allgemeinen Information. Tatsächlich angebotene Veranstaltungen können davon abweichen.
Titel Typ LP Modulzuordnung
Geschichte, Theorie und Praxis des Sammelns Seminar 6 M SWK 2019 M01#01
Palöographie des Mittelalters und der Neuzeit Seminar 6 M SWK 2019 M02#01
Digitale Technologien Seminar 3 M SWK 2019 M02#02
Einführung in die präventive Konservierung Vorlesung 3 M SWK 2019 M02#03
Zwischen Handel und Herrschaft. Die Ostindienkompanien in der Frühen Neuzeit Seminar 6 M SWK 2019 M04#01
Karten-Meere. Ein Forschungsseminar zur Arbeit mit historischen See- und Meereskarten Seminar 6 M SWK 2019 M04#01
Mappings: Neue Raum- und Karthographiegeschichte Seminar 6 M SWK 2019 M04#01, M SWK 2019 M05#01
Kolloquium zu laufenden Abschluss- und Qualifikationsarbeiten in der Neueren Geschichte Kolloquium 6 M SWK 2019 M04#02, M SWK 2019 M15#02
EPPP-Kolloquium Wissensgeschichte der Neuzeit Kolloquium 6 M SWK 2019 M04#02
Kolloquium Globalgeschichte Kolloquium 6 M SWk 2019 M04#02
Selbststudieneinheit zur Globalgeschichte Selbstsudieneinheit 6 M SWK 2019 M04#03, M SWK 2019 M05#03, M SWK 2019 M15#03
Intellectual History: Forschungsseminar zur frühneuzeitlichen Wissens- und Kulturgeschichte Seminar 6 M SWK M05#01, M SWK 2019 M16b#01
Forschungskolloquium zur Wissenschaftsgeschichte Kolloquium 6 M SWK 2019 M09#02, M SWK 2019 M15#02, M SWK M16b#02
Selbststudieneinheit zur Wissenschaftsgeschichte Selbststudieneinheit 6 M SWK 2019 M05#03, M SWK 2019 M15#03, M SWK 2019 M16b#03
Kampf um Gaia? Imperative zur Neuerfindung des Planeten Seminar 6 M SWK M15#01
Selbststudieneinheit zur Geschichte und Anthropologie des Raums Selbststudieneineit 6 M SWK M15#03
Selbststudieneinheit zur Mittelalterlichen Geschichte Selbststudieneinheit 6 M SWK 2019 M19#03, M SWK 2019 M17#03
Kunst des Zeichnens um 1800 - Wen interessiert's? Seminar 3 M SWK 2019 M16a#01
Theorien der Kunst Seminar 3 M SWK 2019 M16a#01
Selbststudieneinheit zur Kunstgeschichte Selbststudieneinheit 3 M SWK 2019 M16a#03
Einführung in die Kirchengeschichte Vorlesung 3 M SWK 2019 M17#02
Staatsorganisationsrecht Vorlesung 3 M SWK 2019 M18#01
Allgemeines Verwaltungsrecht Vorlesung 3 M SWK 2019 M18#03
Übung zur archivischen Praxis Übung 3 M SWK M18#04

Veranstaltungen im Sommersemester 2019*

*Diese Übersicht gilt der allgemeinen Information. Tatsächlich angebotene Veranstaltungen können davon abweichen.
Titel Typ LP Modulzuordnung
Einführung in die Ur- und Frühgeschichte Mitteldeutschlands am Beispiel einer regionalen Museumssammlung Seminar 9  
Methoden der Konservierung / Restaurierung Vorlesung 3 M SWK 2014 M02#04
Leben in Afrika. Europäer in Äthiopien und im Sudan im 19. Jahrhundert Seminar 9  
Mappings: Neue Raum- und Kartographiegeschichte Seminar 9  
Die ganze Welt auf engstem Raum. Kunstkammern und Kuriositätenkabinette in der Frühen Neuzeit Seminar 9  
Wissensgeschichte des Büros, 1910-1980 Seminar 9  
Zwischen Mittelalter und Neuzeit Seminar 9  
Atlantis in Schweden - Antiquarismus und Geschichtskonstruktion im Dienst der schwedischen Großmacht (1650-1720) Seminar 9  
Kulturphilosophie Seminar 9  
Neuere Literatur zur Theorie der Wahrnehmung Seminar 9  
Heiligkeit sammeln: Reliquien, Reliquiare und Heiligenbilder als Sammlungsgut in Spätmittelalter und Früher Neuzeit Seminar 9  
Religionsphilosophie Vorlesung 3  
Historische Grundlagen des Rechts Vorlesung 3  
Selbststudieneinheit zur Geschichte und Anthropologie des Raums Selbststudieneinheit 9 M SWK 2014 M04#03, M SWK 2014 M05#03, M SWK 2014 M15#03, M SWK 2014 M16#04, M SWK 2014 M17#03
Selbststudieneinheit zur Globalgeschichte Selbststudieneinheit 9 M SWK 2014 M04#03, M SWK 2014 M05#03, M SWK 2014 M15#03
Selbststudieneinheit zur Wissenschaftsgeschichte Selbststudieneinheit 9 M SWK 2014 M05#03, M SWK 2014 M15#03
EPPP-Kolloquium Wissenschaftsgeschichte der Neuzeit Kolloquium 9  
Kolloquium zur Wissenschaftsgeschichte Kolloquium 9  
Kolloquium zu laufenden Abschluss- und Qualifikationsarbeiten in der Neueren Geschichte Kolloquium 9 M SWK 2014 M04#02