Promovendin an der Professur für Neuere englische Literaturwissenschaft (Seminar für Literaturwissenschaft)

Kontakt

XXXXXXX / Raum XXX

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Philosophische Fakultät
Anglistik/Amerikanistik
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Annemarie Mönch

Annemarie Mönch ist Doktorandin der Neueren Englischen Literaturwissenschaft. In ihrem Projekt untersucht sie queere und queerende Natur(be)schreibungen in den Werken Algernon Blackwoods. Dabei interessieren sie weniger die menschlichen Protagonisten als vielmehr die nicht-menschlichen (bspw. Bäume/Wälder), die mittels Gerüchen und Klängen artikuliert werden und somit als „story-making agents“ auftauchen.

Ausbildung

Ausbildung

  • Doktorandin. Universität Erfurt (seit 2018). (Christoph Martin Wieland Stipendium)
  • M.A. Neuere Englische/Amerikanische sowie Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft. Universität Erfurt (2018).
  • B.A. Neuere Englische/Amerikanische sowie Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft und Religionswissenschaft (Islam & Polytheismen). Universität Erfurt (2014).

Tätigkeiten

Tätigkeiten

  • seit 2018: Wissenschaftliche Hilfskraft, Neuere Englische Literaturwissenschaft
  • 2015-2017: Studentische Mitarbeiterin, Zuschauerredaktion KiKA
  • 2012-2015: Wissenschaftliche Hilfskraft/Tutorin, Neuere Englische sowie Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
  • 2014: Regiehospitantin, Deutsches Nationaltheater Weimar
  • 2009-2011: Regie- und Dramaturgiehospitantin, Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau

Konferenzen

Konferenzen

  • “Polyamorous Forest Interactions: Orgasmic Nature Writing in Algernon Blackwood’s ‘The Man Whom The Trees Loved’”, at Sex and Nature, University of Exeter, 10/06/2019.
  • “The Fragrant Abyss. Speculative Story Smelling”, at New Materialist Literary Theory, Universität Erfurt, 19/09/2019.
  • “‘She loves nothing but her art’: Vibrant Marble and the Agency of the Female Artist in Louisa May Alcott's ‘A Marble Woman, or The Mysterious Model’”, together with Dr. Verena Laschinger & Sophia Klefisch, at the 13th Meeting of the European Study Group of  19th-Century American Literature: Love and Misfits in the Fiction of Louisa May Alcott, Rome, Centro Studi Americani, 10/10/2019.
  • “Queer Theory als (kulturwissenschaftliche) Methode”, Gendernetzwerk, Universität Erfurt, 21/11/2019.