Dr. Anke Blümm

anke.bluemm@uni-erfurt.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Vergessene Bauhaus-Frauen. Lebensschicksale in den 1930er und 1940er Jahren" (Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft)

Kontakt

Lehrgebäude 4 / Raum 211

Sprechzeiten

SoSe 2021: anke.bluemm@uni-erfurt.de

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Philosophische Fakultät
Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Lebenslauf

Kurzvita

Akademische Ausbildung

  • Juli 2011 Promotion an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus „Entartete Baukunst“? – Zum Umgang mit dem Neuen Bauen 1933-1945, Gutachter: Prof. Dr. Leo Schmidt, Prof. Dr. Magdalena Droste, Prof. Dr. Andreas Köstler (ausgezeichnet mit dem Theodor-Fischer-Preis 2014, ZIK München)
  • Juni 2003 Magisterabschluss an der FU Berlin bei Prof. Harold Hammer-Schenk mit einer Arbeit über die AEG-Fernmeldekabelfabrik von Ernst Ziesel in Berlin-Oberschöneweide
  • 2000–2003  Studium der Kunstgeschichte, Linguistik und Neueren deutschen Literatur an der Freien Universität Berlin
  • 1998–2000  Studium der Kunstgeschichte und Germanistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 1993–1998  Studium an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg mit Diplom-Abschluss B

Forschung / Lehre

Forschungsschwerpunkte

  • Architekturgeschichte der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus
  • Bauhaus – Biografien und Netzwerke
  • Phänomen der Moderne in Design und Architektur

Lehre

  • Architekturgeschichte des 19./20. Jahrhunderts
  • Bauhaus, Bauhaus-Rezeption, Bauhaus-Ausstellung
  • Sammlungswesen und Sammlungsmanagement

Forschungsprojekte/Tagungen

Laufende Projekte

Ausstellungsprojekt „Vergessene Bauhaus-Frauen. Lebensschicksale in den 1930er und 1940er Jahren“ (Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft)

Abgeschlossene Projekte / Tagungen

2017 - 2018 Gerda Henkel-Stiftung „Netzwerk Bauhaus Krefeld“, Projekt MIK e.V. – verantwortl. Christiane Lange, Mitkonzeption des Antrags und freie Mitarbeiterin im Förderungszeitraum      
2013 - 2016 DFG-Projekt „Bewegte Netze. Bauhaus-Angehörige und ihre Beziehungsnetzwerke in den 1930er und 1940er Jahren“, BTU Cottbus-Senftenberg (Prof. Dr. Magdalena Droste)/Universität Erfurt (Prof. Dr. Patrick Rössler), Projektkoordination      
Nov. 2018 Die Industriekooperationen des Bauhauses – zwischen Innovationswille und Imagewerbung, Workshop Projekt MIK e.V., mit Christiane Lange, Konzeption und Moderation, Hochschule Niederrhein      
März 2017 Umbauten zwischen Funktionswandel und weltanschaulicher Anpassung, Workshop an der BTU Cottbus, Organisation zusammen mit Dr. Elke Richter.      
Juli 2016 Biografie und künstlerische Praxis, 6. Workshop des Arbeitskreises Biografie und Geschlecht, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Mitorganisation und eigener Beitrag      

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • „Entartete Baukunst“? Zum Umgang mit dem Neuen Bauen 1933-1945. Schriftenreihe der Forschungsstelle ‚Entartete Kunst‘ an der Freien Universität Berlin, Paderborn 2013.

Herausgeberschaft

  • Blümm, Anke; Droste, Magdalena; Rössler, Patrick et al. (Hg.): Die bewegten Netze des Bauhauses: Von der Institution zur Community: Bauhaus-Angehörige nach 1933, Göttingen 2021 (im Erscheinen).
  • Blümm, Anke; Ullrich, Martina (Hg.): Haus Am Horn. Bauhaus-Architektur in Weimar, mit Beiträgen von Ute Ackermann, Anke Blümm, Martina Ullrich. München 2019.
  • Lange, Christiane; Blümm, Anke (Hg.): Bauhaus und Textilindustrie. Architektur Design Lehre. München 2019.
  • Blümm, Anke; Bestgen, Ulrike; et al. (Hg.): Wege aus dem Bauhaus. Gerhard Marcks und sein Freundeskreis. Weimar, Bremen: Klassik-Stiftung-Weimar; Gerhard-Marcks-Haus 2017.

Einzelbeiträge

  • „The Bauhaus show at the MoMA in 1938“ – A project of the emigrated Bauhaus group around Gropius, in: Martínez de Guerenu, Laura (Hg.): Bauhaus In and Out: Perspectives from Spain, Madrid 2019, S. 420-431.
  • „So viel Bauhaus auf einem Fleck…“ – Bauhäusler in Krefeld 1922-1971, in: Lange, Christiane; Blümm, Anke (Hg.): Bauhaus und Textilindustrie. Architektur Design Lehre. München 2019, S. 90-155.
  • Rössler, Patrick; Droste, Magdalena; Blümm, Anke: Survival Network, German Research, May 2019, Vol. 41, Issue 1, S. 6-11.
  • Weimar, Founding City of the Bauhaus, Beitrag für den Blog des Getty-Institutes im Rahmen der Ausstellung „Bauhaus Beginnings“, Juni 2019. URL:  https://blogs.getty.edu/iris/weimar-founding-city-of-the-bauhaus/
  • Etappen einer Legendenbildung. Die Bauhaus-Ausstellungen in New York (1938) und Stuttgart (1968), in: Entwürfe der Moderne. Bauhaus-Ausstellungen 1923-2019, hgg. von Hellmut Th. Seemann und Thorsten Valk, Göttingen 2019, S. 197-218.
  • Paul Citroen und die Kreise der Bauhäusler in den Niederlanden nach 1933, in: Gerd Lindner (Hrsg.), Paul Citroen. Der Mensch vor der Kunst, Bad Frankenhausen: Panorama Museum, 2018, S. 71-77.
  • Kitty van der Mijll Dekker/Lis Beyer-Volger, in: Elizabeth Otto, Patrick Rössler: Bauhaus Women – A Global Perspective, London: Palazzo-Editions, 2019, S. S. 78-79; 146-149.
  • Rössler, Patrick; Blümm, Anke: Soft Skills and Hard Facts: A Systematic Assessment of the Inclusion of Women at the Bauhaus, in: Bauhaus Bodies–Gender, Sexuality, and Body Culture in Modernism’s Legendary Art School, London: Bloomsbury 2019, S.3-25.
  • „Vorbei am Christentum kommt man nicht“, in: Blümm, Anke; Bestgen, Ulrike; et al. (Hg.) (2017): Wege aus dem Bauhaus. Gerhard Marcks und sein Freundeskreis. Weimar, Bremen: Klassik-Stiftung-Weimar; Gerhard-Marcks-Haus, S. 82-95.
  • Verordnete „Baukultur“. Über die erste Hochkonjunktur eines Begriffs im Nationalsozialismus, in: Tilo Amhoff, Henrik Hilbig, Gernot Weckherlin (Hg.): Produktionsbedingungen der Architektur. Zwischen Autonomie und Heteronomie, Dresden 2017, S. 103-116.
  • Der Heimatschutz in Württemberg und seine Auseinandersetzung mit dem Neuen Bauen 1927-1941, in: Blümcke, Martin; Setzler, Wilfried (Hg.): „Die schwäbische Heimat in        ihrer Eigenart zu schützen...“. Die Geschichte des Schwäbischen Heimatbundes von     seiner Gründung 1909 bis heute, Ostfildern 2014, S. 77-92.
  • Im Namen der Baukultur: Der BDA im „Dritten Reich“, in: Frielinghaus, Michael; Denk, Andreas et al.: Bund Deutscher Architekten BDA. Chronik einer Wahlgemeinschaft 1903-2013, Berlin 2013, S. 10-17.
  • Der Architekt als „Wahrer und Mehrer der deutschen Baukultur“? Der Bund deutscher Architekten, die Reichskulturkammer und das Scheitern des Architektengesetzes vom 28. September 1934, in: Schwarting, Andreas (Hg.): unplanbar–Der Architekt als „Rivale des Schöpfers“, Dresden 2012, S. 144-169.
  • Irrwege der Neuen Baukunst. Die Berichterstattung der Deutschen Bauhütte über das Neue Bauen 1927-1933, in: Dogramaci, Burcu; Förster, Simone (Hrsg.): Architektur im Buch, Dresden 2010, S. 141-154.
  • „Ausmerzung durch Umgestaltung“ – Die Entmodernisierung des Hauses Arnold Zweig im Dritten Reich, in: Fleckner, Uwe; Steinkamp, Maike; Ziegler, Hendrik (Hrsg.): Der Sturm der Bilder. Zerstörte und zerstörende Kunst von der Antike bis in die Gegenwart, Berlin 2010. S. 177-194.
  • „Fabrik oder Kirche?“ – Das neue Dach der St. Antonius-Kirche in Stuttgart-Kaltental im Jahr 1938, in: Bauen, Forschen und Erhalten, Jahrbuch der BTU Cottbus, Berlin/Bonn 2008, S. 16-28.
  • Blümm, Anke; Maier, Dirk; Schlasse, Heike et al.: Langer Abschied und kurzer Prozess – die Fernmeldekabelfabrik von Ernst Ziesel in Berlin-Oberschöneweide, in: Die Denkmalpflege 1/2007, S. 5-16.

Vorträge (Auswahl)

Vorträge

  • Wie irrational ist die „Rationalisierung“? Eine Kontroverse der 1920er Jahre, Forschungskolloquium, Klassik Stiftung Weimar, 2.3.2021.
  • The View from Germany – Reporting about Dutch and Russian Architecture in German Building Journals 1919–1933, Online-Symposium: New Perspectives: Dutch-Russian Encounters in Architecture and Town Planning, TU Delft, 20.11.2020.
  • Bauhausdaten: Zu Chancen, Grenzen und Zukunft des digitalen Publizierens rund um das Bauhaus, Präsentation der datenbasierten digitalen Publikationen der Forschungsstelle bauhaus.community und des Projekts Bauhaus Everywhere, Anke Blümm, Magdalena Droste, Patrick Rössler und Sylvia Ziegner, Stiftung Bauhaus Dessau, 7.10.2020.
  • Polish Students at the Bauhaus – A Survey, Vortrag im Rahmen der Tagung Bauhaus–teaching / new man, Museum of Art, Łódź, 16.11.2019
  • „Ambivalenz der Moderne. Das Bauhaus, die Stadt Weimar und das neue Bauhaus-Museum“, Abendvortrag am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, 6.11.2019.
  • „The Bauhaus show at the MoMA in 1938“ – A project of the emigrated Bauhaus group around Gropius, Vortrag auf der Tagung Bauhaus In and Out: Perspectives from Spain, ILE, Institución Libre de Enseñanza, Madrid, 10.-11.10.2019.
  • Bauhäusler in Krefeld: ein Freundeskreis? – Vortrag im temporären Pavillon von Thomas Schütte, Krefeld, 18.9.2019.
  • „Architektur – Bauhaus – Weimar“, Abendvortrag, Frankfurt, Deutsches Architektur Museum, 11.6.2019.
  • Alfred Arndt: Projekte – Netzwerke – Gestaltung. Leben und Arbeit zwischen Bauhaus und Probstzella, Vortrag mit Magdalena Droste, Tagung zu Alfred Arndt, veranstaltet vom Thüring. Landesamt für Denkmalpflege, 24.-25.5.2019.
  • Neues Bauen! – „Entartet“? – Zur Rezeption moderner Architektur im Nationalsozialismus, Vortrag im Rahmen der Tagung Neues Bauen! Moderne Architektur der Weimarer Republik im Rheinland, Rheinischer Tag für Denkmalpflege, Köln, 10.5.2019.