Dr. Doreen Reifegerste

doreen.reifegerste@uni-erfurt.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Soziale Kommunikation (Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft)

Kontakt

Lehrgebäude 4 / Raum 204

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Philosophische Fakultät
Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Dr. Doreen Reifegerste

Lebenslauf

Kurzvita

  • seit Juni 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Soziale Kommunikation
  • 11/2015-05/2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung, Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover
  • 01/2014-10/2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 01/2013-12/2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotionsbeauftragte am Institut für Kommunikationswissenschaft, TU Dresden
  • 03/2012 Abschluss des Promotionsstudiums (ab 2009) an der Universität Erfurt zum Thema: „Anwendung evolutionärer Motive zur Steigerung der zielgruppenspezifischen Wirksamkeit von Präventionsbotschaften“
  • 2005-2013 Angestellte der AOK PLUS als Fachberaterin Marktforschung (u. a.)
  • 1998-2003 Magisterstudium an der TU Dresden mit dem Hauptfach Kommunikationswissenschaft und den Nebenfächern Psychologie und Wirtschaftswissenschaften

Mitgliedschaften

  • DGPuK
  • ECREA
  • ICA

Weitere Tätigkeiten

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  •     Gesundheitskommunikation
  •     Strategische Kommunikation
  •     Netzwerkforschung

Forschungsprojekte

Laufende Projekte

  • DFG-Projekt:  "Darstellung und Wirkung von Responsibility Frames zu Gesundheitsthemen: Ein Vergleich der Einflussebene des Individuums, des sozialen Netzwerks und der Gesellschaft" in Kooperation mit Dr. Sebastian Scherr
  • BfR-Projekt: „Mobile Health im gesundheitlichen Verbraucherschutz" (MogeV); Projektleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Constanze Rossmann
  • Coronavirus-related Crisis Communication, Information Seeking and Media Effects (CoreCrisis); zusammen mit Prof. Dr. Constanze Rossmann, Winja Weber, Anne Reinhardt, Linn Temmann, Annemarie Wiedicke, Janine Brill, Dr. Doreen Reifegerste, Kim Nikola Wendt und Laura Koch

Abgeschlossene Projekte

  • Expertise zur integrierbaren, effizienten Ansprache zum Thema Prävention von Schädigungen durch UV-Strahlung und Hitze von Outdoorworkern in den Branchen Landwirtschaft und Bau, gemeinsam mit Prof. Dr. Constanze Rossmann
  • Angehörige als Zielgruppe in der strategischen Klinikkommunikation, Kooperationsprojekt mit der Agentur lege artis
  • Transfer pflegerelevanten Wissens für das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), gemeinsam mit Prof. Dr. Eva Baumann
  • Interventionsstudie zu „Unterstützungsbotschaften für Diabetesangehörige“ mit der AOK Bayern
  • Inhaltsanalyse zu individuellen und gesellschaftsbezogenen ethischen Frames in der Berichterstattung über Neuro-Enhancement gemeinsam mit Dr. Markus Schäfer im BMBF- Projekt „Neuro-Enhancement in der Bildungs-und Arbeitswelt: Gesellschaftliche Probleme und Perspektiven leistungsbezogener und kognitiver Fähigkeiten“.
  • Informationssuche und Gesundheitskompetenz bei Angehörigen von Diabetes-Patienten mit der AOK PLUS

Publikationen

Buchpublikationen

Monographien

Reifegerste, D. (2019). Die Rollen der Angehörigen in der Gesundheitskommunikation. Modelle, Funktionen und Strategien. Wiesbaden: Springer VS.

Reifegerste, D., & Ort, A. (2018). Gesundheitskommunikation: Studienkurs Medien & Kommunikation. Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2018). Medien und Gesundheit. Berlin: Springer.

Reifegerste, D. (2012). Zielgruppenspezifische Präventionsbotschaften. Implikationen evolutionärer Motive jugendlichen Risikoverhaltens. Baden-Baden: Nomos.

Beiträge in Fachzeitschriften

Peer-review

Reifegerste, D., Blech, S., & Dechant, P. (2020) Understanding information seeking about the health of others: Applying the comprehensive model of information seeking to proxy online health information seeking.  Journal of Health Communication.

Link, E., Reifegerste, D., & Klimmt, C. (2019). Family involvement in the context of chronic diseases: The role of social support in treatment decision making for surgical procedures. Journal of Family Research.

Reifegerste, D. & Bachl, M. (2019). Informationssuche als Beziehungstat. Der Zusammenhang zwischen relationalen Faktoren und Motiven der stellvertretenden Suche nach Gesundheitsinformationen. [Information seeking as an act of relationship]. Studies in Communication | Media, 8(3), 378–412.

Rosset, M., Reifegerste, D., Baumann, E., Kludt, E., & Weg-Remers, S. (2019). Langzeittrends beim Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz, 62 (9), 1120–1128. 

Timpel, P., Harst, L., Reifegerste, D., Weihrauch-Blueher, S. & Schwarz, P. E. H. (2019). What should governments be doing to prevent diabetes throughout the life course? Diabetologica, 62(10).

Reifegerste, D., Czerwinski, F., Rosset, M., Baumann, E., Kludt, E., & Weg-Remers, S. (2019). Demographic and cancer-related differences between self-seeking patients and supported patients: Analysis of cancer information-service data. Psycho-Oncology. Advance online publication. https://doi.org/10.1002/pon.5016

Reifegerste, D., Bachl, M. & Baumann, E. (2017). Surrogate health information seeking in Europe: Influence of source type and social network variables. International Journal of Medical Informatics. Advance online publication. https://doi.org/10.1016/j.ijmedinf.2017.04.006

Klenk, S., Reifegerste, D. & Renatus, R. (2017). Gender differences in gratifications from fitness app use and implications for health interventions. Mobile Media & Communication, 15 (2), S. 178-193.

Baumann, E., Czerwinski, F. & Reifegerste, D. (2017). Gender-specific determinants and patterns of online health information seeking: Results from a representative German health survey.  Journal of Medical Internet Research, 19(4), e92.

Reifegerste, D. & Rossmann, C. (2017). Promoting physical activity with group pictures. Affiliation-based visual communication for high-risk populations. Health Communication, 32(2), 161-168.

Reifegerste, D., Wasgien, K. & Hagen, L. M. (2017). Online social support for obese adults: Exploring the role of forum activity. International Journal of Medical Informatics

Reifegerste, D. & Hartleib, S. (2016). Hypoglycemia-related information seeking among informal caregivers of type 2 diabetes patients: Implications for health education. Journal of Clinical & Translational Endocrinology, 4, 7–12.

Reifegerste, D., Schumacher, M.-B., Hoffmann, S., Schwarz, U. & Hagen, L. M. (2015). The influence of message framing on intentions to support healthy settings: An experimental study in preschool and the workplace. International Journal of Communication and Health, 6, 1-10.

Reifegerste, D. & Rössler, P. (2014). Soziale Appelle in der Gesundheitskommunikation: Motivkategorien als Grundlage für die theoretische Integration und die Systematisierung empirischer Befunde. Medien & Kommunikationswissenschaft, 37(4), 606-634.

Eingeladen

Reifegerste, D. (2019). Theoretische Grundlagen der Kommunikation im Gesundheitswesen und ihre aktuellen Weiterentwicklungen. Zeitschrift für medizinische Ethik, 65 (4), 351–367. doi.org/10.14623/zfme.2019.4.351-367

Reifegerste, D. (2019). Geschlechtersensible Gesundheitskommunikation. Public Health Forum, 27(2), 154–156. doi.org/10.1515/pubhef-2019-0009

Reifegerste, D. & Link, E. (2017). Gender und Gesundheitskommunikation. Was gibt es Neues? Impu!se für Gesundheitsförderung, (1), 5-6.

Reifegerste, D. (2015). Kommunikation und Zielgruppenansprache – Wie gelingen sie in den Lebenswelten junger Familien? prävention. Zeitschrift für Gesundheitsförderung, 38(4), 106-109.

Reifegerste, D. (2015). Präventionsbotschaften für Jugendliche. Suchtmagazin, 41(2), 30-33.

Reifegerste, D. (2015). Spass und Spiel in der Gesundheitsvermittlung. Impu!se für Gesundheitsförderung, 4, 14-15.

Buchbeiträge

Reifegerste, D. & Karnowski, V. (2020). Lifestyle, Präventionserfolg oder Optimierungszwang? Chancen und Risiken der Gesundheitssozialisation Jugendlicher durch Selftracking-Apps. In A. Wagner & A. Kalch (Hrsg.), Aktuelle Handlungsfelder der Gesundheitskommunikation zwischen Lifestyle und Digitalisierung (S. 103–116). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. & Linke, C. (2020). Die Rolle digitaler Medien in Unterstützungsrepertoires junger KrebspatientInnen: Eine ego-zentrierte Netzwerkanalyse. In A. Wagner & A. Kalch (Hrsg.), Aktuelle Handlungsfelder der Gesundheitskommunikation zwischen Lifestyle und Digitalisierung (S. 91–102). Baden-Baden: Nomos. 

Reifegerste, D. (im Druck). Emergent und trotzdem zielführend: Klinikkommunikation mit Angehörigen. In K. Hassenstein, C. Ritz, & S. Sandhu (Eds.), Wicked Problems?! Herausforderungen für PR und Organisationskommunikation. Springer VS.

Reifegerste, D. (2020). Gesundheitskommunikation in der Prävention und Gesundheitsförderung für schwer erreichbare Zielgruppen. In: M. Tiemann & M. Mohukum (Hrsg.), Prävention und Gesundheitsförderung. Heidelberg: Springer.

Schwarz, U. & Reifegerste, D. (2019). Humorappelle in der Gesundheitskommunikation. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation (S. 459-470). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Reifegerste, D. (2019). Soziale Appelle. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation (S. 493–504). Wiesbaden: Springer.

Reifegerste, D., Schiller S. & Leu, J. (2019). Krankenkassenkommunikation. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation (S. 121–132).  Wiesbaden: Springer.

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2018). Vielfalt und Herausforderungen der Evidenzbasierung in der strategischen Gesundheitskommunikation. In: P. Stehr, D. Heinemeier und C. Rossmann (Hrsg.): Evidenzbasierte | evidenzinformierte Gesundheitskommunikation (S. 73-83). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2018). Suche von Gesundheitsinformationen im Internet. In V. Scherenberg & J. Pundt (Hrsg.), Digitale Gesundheitskommunikation. Zwischen Meinungsbildung und Manipulation (S. 45-59). Bremen: Apollon University Press.

Baumann, E. & Reifegerste, D. (2017). Gesundheit und Medien. In B. Schorb, A. Hartung & C. Dallmann (Hrsg.), Grundbegriffe Medienpädagogik (6., neu verfasste Aufl., S. 125-129). München: kopaed.

Blech, S., Dechant, P., Mörgenthaler, R. & Reifegerste, D. (2017). Die Online-Suche nach Gesundheitsinformationen für nahestehende Personen am Beispiel von Depressionserkrankungen. In C. Lampert & M. Grimm (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld (S. 131-141). Baden-Baden: Nomos.

Eberlein, E., Reifegerste, D. & Link, E. (2017). Triadische Kommunikation in medizinischer und psychotherapeutischer Behandlung am Beispiel der Einbeziehung von Angehörigen von Depressionspatienten. In C. Lampert & M. Grimm (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld (S. 237-248). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D., Bachl, M., & Baumann, E. (2017). Wer sind die Surrogate Seeker? Demografische, motivationale und sozio-kontextuelle Faktoren der Suche nach Gesundheitsinformationen für andere Personen. In C. Lampert & M. Grimm (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld (S. 119–130). Baden-Baden: Nomos.

Schwarz, U. & Reifegerste, D. (2017). Humorappelle in der Gesundheitskommunikation. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kessler, S., Reifegerste, D. & Günther, L. (2016). Die Evidenzkraft von Bildern in der Wissenschaftskommunikation. In G. Ruhrmann, H. Kessler & L. Günther (Hrsg.), Wissenschaftskommunikation zwischen Risiko und (Un)Sicherheit (S. 171-192). Köln: Halem.

Klenk, S., Reifegerste, D. & Renatus, R. (2016). Zielgruppenspezifische Gesundheitskommunikation für Männer – Apps als Praxisoption. In A.-L. Camerini, R. Ludolph & F. B. Rothenfluh (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis (S. 286-297). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. (2016). Soziale Appelle. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation. Wiesbaden: Springer.

Reifegerste, D. (2016). Soziale Beziehungen und das Gesundheitsverhalten aus evolutionärer Perspektive. In C. Henninghausen, B. Lange & F. Schwab (Hrsg.), Evolution des Sozialen (S. 166–176). Lengerich: Pabst science Publishers.

Reifegerste, D., Kessler, S. H. & Günther, L. (2016). Bewegt durch Bilder? Der Einfluss von Aufmerksamkeit und Hintergrundmotiv. In A.-L. Camerini, R. Ludolph & F. B. Rothenfluh (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis (S. 131-141). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D., Schiller S. & Leu, J. (2016). Krankenkassenkommunikation. In C. Rossmann & M. R. Hastall (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation. Wiesbaden: Springer.

Schäfer, M., Reifegerste, D. & Quiring, O. (2016). Journalisten als Vermittler an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis: Die mediale Diskussion zu medizinischen und ethischen Aspekten des pharmakologischen Neuroenhancements. In A.-L. Camerini, R. Ludolph & F. B. Rothenfluh (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis (S. 42-54). Baden-Baden: Nomos.

Dobrick, F. & Reifegerste, D. (2015). Das Framing von Eigenverantwortung in der deutschen Gesundheitsberichterstattung. In M. Schäfer, O. Quiring, C. Rossmann, M. Hastall & E. Baumann (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld medialer und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse (S. 39-48). Baden-Baden: Nomos.

Mummer, L., Wagner, J., Reifegerste, D. & Degen, M. (2015). Panikmache oder autonome Rezipienten. Müssen Lebensmittelskandale zwangsläufig zu Verunsicherung führen? In M. Schäfer, O. Quiring, C. Rossmann, M. Hastall & E. Baumann (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld medialer und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse (S. 223-234). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. (2015). Challenges of implementing an electronic receipt of health insurance payments. In S. Gurtner, K. Soyez (Hrsg.), Challenges in health care management (S. 347-353). Wiesbaden: Springer Gabler.

Reifegerste, D. & Hastall, M. R. (2015). Ethische Dimensionen und Dilemmata in der Gesundheitskommunikation. In M. Schäfer, O. Quiring, C. Rossmann, M. Hastall & E. Baumann (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld medialer und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse (S. 25-38). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. & Rossmann, C. (2015). Gemeinsam aktiver? Der Einfluss von Gruppenbildern auf die körperliche Aktivität. In M. Schäfer, O. Quiring, C. Rossmann, M. Hastall & E. Baumann (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld medialer und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse (S. 179-188). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. (2014). Gesundheitskommunikation für schwer erreichbare Zielgruppen. In K. Hurrelmann & E. Baumann (Hrsg.), Handbuch Gesundheitskommunikation (S. 170-181). Bern: Verlag Hans Huber.

Reifegerste, D. & Hastall, M. R. (2014). Qualitätssicherung in der Gesundheitskommunikation: Anregungen aus Debatten in Nachbarfächern. In E. Baumann, M. R. Hastall, C. Rossmann & A. Sowka (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft (S. 37-47). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D., F. Oelschlägel & M. Schumacher (2014). „Copy Factories“ im Gesundheitsjournalismus? Medienresonanzanalyse einer Krankenkasse. In V. Lilienthal, D. Reineck & T. Schnedler (Hrsg.), Qualität im Gesundheitsjournalismus (S. 159-172). Wiesbaden: Springer VS.

Reifegerste, D., Schumacher, M.-B., Hoffmann, S., Schwarz, U. & Hagen, L. M. (2014). Framing von Gesundheitskommunikation in Settingansätzen. In E. Baumann, M. R. Hastall, C. Rossmann & A. Sowka (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft (S.119-134). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. (2013). Gesundheit ist das Wichtigste. Oder nicht? Die Bedeutung sozialer Motive für die Kampagnenplanung. In C. Rossmann & M. Hastall (Hrsg.), Mediale Gesundheitskommunikation (S. 183-200). Baden-Baden: Nomos.

Reifegerste, D. (2012). Gestaltung von jugendspezifischen Präventionsappellen. In S. Hoffmann, R. Mai & U. Schwarz (Hrsg.), Angewandtes Gesundheitsmarketing (S. 301-310). Wiesbaden: Springer Gabler.

Reifegerste, D., Schwarz, U. & Niemand, T. (2012). Werbeappelle und Werbetechniken im Gesundheitsmarketing. In S. Hoffmann, R. Mai & U. Schwarz (Hrsg.), Angewandtes Gesundheitsmarketing (S. 259-268). Wiesbaden: Springer Gabler.

Reifegerste, D., Seitz, K. & Theis, A. (2012). Eventmarketing in der Gesundheitsprävention für Kinder, In S. Hoffmann, R. Mai & U. Schwarz (Hrsg.), Angewandtes Gesundheitsmarketing (S. 397-401). Wiesbaden: Springer Gabler.

Reifegerste, D. (2010). Fallbeispiele als Instrument in Präventionskampagnen. In S. Hoffmann & S. Müller (Hrsg.), Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie und Prävention (S. 215-226). Göttingen: Huber.

Reifegerste, D. & Oppat, B. (2010). "TigerKids - Kindergarten aktiv": Ein Settingprojekt der AOK PLUS in Kindertageseinrichtungen. In S. Hoffmann & S. Müller (Hrsg.), Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie und Prävention (S. 293-302). Göttingen: Huber.

Vorträge

Peer-review

Reifegerste, D., Rosset, M., Czerwinski, F., Baumann, E., Gaisser, A., Kludt, E. & Weg-Remers, S. (2020, April 2-4). The Supplementary Role of Cancer Information Services: A Comparison of Callers with Prior Information from Doctors vs. the Internet. Virtuelle Kentucky Conference on Health Communication, Lexington, KY, USA.

Wiedicke, A., Reifegerste, D., Temmann, L., & Scherr, S. (2020, März 10-12). Das gesunde Maß an Verantwortung: Responsibility Frames in der Medienberichterstattung zu Diabetes. 65. DGPuK-Jahrestagung, München.

Reifegerste, D. & Kessler, S.H. (2020, Februar 5-7). Visuelle Evidenzen aus historischer Perspektive. Politische Instrumentalisierung wissenschaftlicher Erkenntnisse am Beispiel von Gesundheitsausstellungen. Fachgruppentagung Wissenschaftskommunikation und Kommunikationsgeschichte, Münster.

Blankenburg, L., Reifegerste, D. & Rössler, P. (2020, Februar 5-7). Wissenschaftspopularisierung zu Gesundheitszwecken in Zeiten des Nationalsozialismus? Eine semiotische Analyse der Reichsausstellung „Gesundes Leben- Frohes Schaffen“ 1938. Fachgruppentagung Wissenschaftskommunikation und Kommunikationsgeschichte, Münster.

Timpel, P., Harst, L., Reifegerste, D., Weihrauch-Blüher, S. & Schwarz, P. (2020, Januar 17-18). Zielgruppenspezifische digitale Anwendungen für das Diabetes-Selbstmanagement. Public Health³ Tagung Gesundheitskommunikation im 21. Jahrhundert, Steckborn, Schweiz.

Karnowski, V. & Reifegerste, D. (2019, November 13-15). “Do I really need to walk another 1,346 steps?” The Role of Self-tracking Technologies between Norm-setting Socializing Agents and Topics of Conversation. European Conference on Health Communication (ECHC), Zürich, Schweiz.

Temmann, L., Wiedicke, A., Schaller, S., Scherr, S. & Reifegerste, D. (2019, November13-15). Responsibility Frames in Health Communication: A Systematic Literature Review of Their Representation and Effects. European Conference on Health Communication (ECHC), Zürich, Schweiz.

Karnowski, V., Sukalla, F. & Reifegerste, D. (2019, September 25-27). Fluidität und Volatilität als methodische Herausforderungen der Untersuchung von Metamedien: Stichprobenziehung im Appmarkt. 21. Jahrestagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik und Kommunikationswissenschaft" (DGPuK), Greifswald.

Reifegerste, D. & Linke, C. (2019, September 9-11). Support Repertoires of Adolescents and Young Adult Cancer Patients: A Qualitative Ego-Centered Network Analysis. European Conference of Social Networks (EUSN), Zürich, Schweiz.

Reifegerste, D., Gaisser, A., Rosset, M., Czerwinski, F. , Baumann, E., Kludt, E. & Weg-Remers, S. (2019, Mai 24-28). The benefits of cancer information services: differences between patients and surrogate callers in prior information and cognitive, emotional, and behavioral outcomes. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Washington DC, USA.

Reifegerste, D. & Kessler, S.H. (2019, Januar 17-18). Digitales Self-tracking aus historischer Perspektive. Körperleistungsmessung in Gesundheitsausstellungen. Fachgruppentagung Digital Kommunikation und Kommunikationsgeschichte, Bremen.

Karnowski, V. & Reifegerste, D. (2018, November 15-17). Lifestyle, Präventionserfolg oder Optimierungszwang? Chancen und Risiken der Gesundheitssozialisation Jugendlicher durch Selftracking-Apps. 3. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Augsburg.

Reifegerste, D. & Linke, C. (2018, November 15-17). Die Rolle digitaler Medien in Unterstützungsrepertoires junger KrebspatientInnen: Eine ego-zentrierte Netzwerkanalyse. 3. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Augsburg.

Reifegerste, D. (2018, November 8-10). Emergent und trotzdem zielführend – Klinikkommunikation mit Angehörigen.  Fachgruppentagung Public Relations und Organisationskommunikation „Intuition, Institution, Ideologie und Impact: Wicked Problems in der PR- und Organisationskommunikation“, Stuttgart.

Reifegerste, D., Friemel, T. & van Weert, J. (2018, Oktober 31 - November 3). European Perspectives on Health Communication. ECREA, Lugano, Schweiz.

Reifegerste, D., Rosset, M., Baumann, E., Weg-Remers, S., Kludt, E. & Czerwinski, F. (2018, Mai 24-28). The beneficiaries of surrogate cancer information seeking.  Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Prag, Tschechische Republik.

Reifegerste, D. (2018, Mai 9). Potenziale und Herausforderungen einer transdisziplinären Theorieentwicklung am Beispiel des Two-Step Flow of Support. Pre-Conference „Neue Theorien (in) der Kommunikationswissenschaft“ im Rahmen der DGPuK-Jahrestagung, Mannheim.

Reifegerste, D., Czerwinski, F., Rosset, M., Baumann, E., Weg-Remers, S. & Kludt, E. (2018, April 12-14). Surrogate seeking at cancer information services: Influence of cancer type and stage. Kentucky Conference on Health Communication, Lexington, KY, USA.

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2017, November 15-17). Vielfalt und Herausforderungen der Evidenzbasierung in der strategischen Gesundheitskommunikation. 2. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Erfurt.

Reifegerste, D. & Link, E. (2017, Mai 25-29). “I repeatedly discussed that with my wife": Medical Decision Making among Arthritis Patients and their Significant Others. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), San Diego, USA.

Reifegerste, D. & Bachl, M. (2017, April 27-29). Information (not only) for the patient. Uses and gratifications of surrogate health information seeking. Poster im Rahmen der D.C. Health Communication Conference (DCHC), Fairfax, Virginia, USA.

Reifegerste, D., Link, E. & Eberlein, E. (2017, April 27-29) Is patient-centered communication enough? Health professionals’ attitudes towards family involvement in depression treatment. Poster im Rahmen der D.C. Health Communication Conference (DCHC), Fairfax, Virginia, USA.

Bernt, K., Freytag, A., Vortmann, K., Reifegerste, D. & Baumann, E. (2017, April 27-29) Let’s move together! Using theory-based messages to promote family support for diabetes patients’ physical activity. Poster im Rahmen der D.C. Health Communication Conference (DCHC), Fairfax, Virginia, USA.

Reifegerste, D. & Link, E. (2017, März 30 - April 1). Dyade, Triade oder gleich das ganze Netz? – Methodische Herausforderungen bei der Untersuchung von Vernetzungsphänomenen in der Gesundheitskommunikation. 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Düsseldorf.

Reifegerste, D., Bachl, M. & Baumann, E. (2016, November 23-25). Wer sind die „Surrogate Seeker“? Demografische, motivationale und sozio-kontextuelle Faktoren der Suche nach Gesundheitsinformationen für andere Personen. 1. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Hamburg.

Flesch, J., Reifegerste, D. & Ruhrmann, G. (2016, November 23-25). Medizin meets (and beats) Soziologie. Das Framing von Depressionserkrankungen in der deutschen Gesundheitsberichterstattung. Postervortrag im Rahmen der 1. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Hamburg.

Eberlein, E. & Reifegerste, D. (2016, November 23-25). Triadische Kommunikation im Kontext medizinischer und psychotherapeutischer Behandlung: Die Rolle der Angehörigen von Depressionspatienten. Postervortrag im Rahmen der 1. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Hamburg.

Mörgenthaler, R., Blech, S., Dechant, P. & Reifegerste, D. (2016, November 23-25) Die transdisziplinäre Modellierung der Online-Informationssuche zur Gesundheit nahestehender Personen. Postervortrag im Rahmen der 1. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Hamburg.

Link, E. & Reifegerste, D. (2016, November 23-25). „Mit meiner Frau habe ich immer wieder gesprochen“: Die Rolle der Angehörigen in medizinischen Entscheidungsprozessen. 1. Fachgruppentagung Gesundheitskommunikation, Hamburg.

Reifegerste, D., Bachl, M. & Baumann, E. (2016, November 9-12). The relationship between cultural individualism and online health information seeking in 27 European. ECREA, European Communication Conference, Prag, Tschechische Republik.

Mummer, L., Rossmann, C. & Reifegerste, D. (2016, November 16-18). Hauptsache Bio – oder doch nicht? Zielgruppenspezifische Effekte von grüner Werbung. 3. Tagung der FG Werbekommunikation der DGPuK, Münster

Fischer, J. & Reifegerste, D. (2016, September28-30). Körper und Kondome. Sexualität und Krankheit in HIV/Aids-Präventionsplakaten in Deutschland und Südamerika, Postervortrag im Rahmen der Tagung Körperbilder, Körperpraktiken, Hamburg.

Reifegerste, D., Bachl, M. & Baumann, E. (2016, Juli 4-6). Surrogate health information seeking as social support. COMET, Communication, Medicine and ethics conferecence, Aalborg, Dänemark.

Klenk, S., Reifegerste, D. & Renatus, R. (2016, Juni 8). Targeting Men with mHealth:
Genderspecific Health Interventions with Fitness Apps.
Preconference der Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Fukuoka, Japan.

Reifegerste, D. & Wasgien, K. (2016, Juni 9-13). The more active the better. The benefits of forum activity in online social support groups for obese adults. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Fukuoka, Japan.

Baumann, E., Czerwinski, F. & Reifegerste, D.(2016, April 14-16). Determinants of Health Information Seeking and Sharing Online in Germany with Special Regard to Gender Differences. Kentucky Conference on Health Communication, Lexington, KY, USA.

Reifegerste, D., Rossmann, C., Kessler, S. & Günther, L. (2015, November 19-21). Prävention mit Bildern. Die Anwendung gesundheitspsychologischer Theorien in der visuellen Kommunikation. Fachgruppentagung Visuelle Kommunikation, Erfurt.

Klenk, S., Reifegerste, D., Renatus, R. & Hagen, L. M. (2015, November 12-14). Zielgruppenspezifische Gesundheitskommunikation für Männer. Apps als Praxisoption? 3. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Lugano, Schweiz.

Reifegerste, D., Kessler, S. & Günther, L. (2015, November 12-14). Bewegt durch Bilder? Der Einfluss von Aufmerksamkeit und Hintergrundmotiv. 3. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Lugano, Schweiz.

Schäfer, M., Reifegerste, D. & Quiring, O. (2015, November 12-14). Journalisten als Vermittler an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis: Die mediale Diskussion zu medizinischen und ethischen Aspekten des pharmakologischen Neuroenhancements. 3. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Lugano, Schweiz.

Quiring, O., Schäfer, M. & Reifegerste, D. (2015, Juli 12-16). On the way to the optimised brain? Media reporting on pharmacological cognitive enhancement. Jahrestagung der International Association for Media and Communication Research IAMCR, Montreal, Kanada.

Dobrick, F. & Reifegerste, D. (2015, Juni 16-19). A question of interpretation: Attribution of responsibility in the German health system. 68. Tagung der WAPOR, Bueonos Aires, Argentinien.

Reifegerste, D. & Rossmann, C. (2015, März 17-19). More active together. Wie Bindungsmotive in Gesundheitskampagnen die körperliche Aktivität unterstützen. MVE-Tagung, Würzburg.

Reifegerste, D. & T Hennighausen, C. (2015, März 8-10). Priming procedures in online experiments. Posterpräsentation zur 57. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Hildesheim.

Kessler, S., Reifegerste, D. & Günther, L. (2015, Januar 29-31). Die Evidenzkraft von Bildern in der Wissenschaftskommunikation. 3. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation, Jena.

Reifegerste, D. & Rossmann, C. (2014, November 20-22). Gemeinsam aktiver? Der Einfluss von Gruppenbildern auf die körperliche Aktivität. 2. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Mainz.

Reifegerste, D. & Hastall, M. R. (2014, November 20-22). Ethische Dimensionen und Dilemmata in der Gesundheitskommunikation. 2. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Mainz.

Dobrick, F., Reifegerste, D. & Scheufele, D. (2014, November 20-22). Eine Frage der Auslegung. Der Begriff „Eigenverantwortung“ in der deutschen Gesundheitsberichterstattung. 2. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Mainz.

Mummer, L., Wagner, J., Reifegerste, D., Donsbach, W. & Degen, M. (2014, November 20-22). Panikmache oder autonome Rezipienten. Müssen Lebensmittelskandale zwangsläufig zu Verunsicherung führen? 2. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, Mainz.

Reifegerste, D. & Hartleib, S. (2014, Oktober 30-31). Health literacy of family and caregivers: Gesundheitskompetenz bei Angehörigen von Diabetes-Patienten über Hypoglykämien und adäquate Hilfemaßnahmen. Posterpräsentation im Rahmen des Internationalen Symposium: „Health Literacy: Stärkung der Nutzerkompetenz und des Selbstmanagements bei chronischer Krankheit“, Bielefeld.

Reifegerste, D. (2014, Mai 22-26). Healthy choices. Picture sort studies and the analysis of health communication messages.  Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Seattle, USA.

Reifegerste, D. (2014, März 26-28). Healthy motives. Evolutionäre Motive als Basis der Bildmotivselektion in Präventionskampagnen. MVE-Tagung, Wuppertal.

Reifegerste, D. & Hastell, M. (2013, November 21-23). Qualitätssicherung in der Gesundheitskommunikation: Anregungen aus Debatten in Nachbardisziplinen. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, „Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft“, Hannover.

Reifegerste, D., Schumacher, M.-B., Hoffmann, S., Schwarz, U. & Hagen, L. (2013, November 21-23). Framing von Gesundheitskommunikation in Settingansätzen. Tagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, „Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft“, Hannover.

Reifegerste, D. (2013, September 5). The need to look back: Evolutionary media psychology for communication campaigns. Posterpräsentation zur Tagung der Fachgruppe Medienpsychologie, Würzburg.

Reifegerste, D. (2013, Juni 16). How evolutionary theory improves health (communication). ICA Preconference Communication Science: „Evolution, Biology and Brains“, London, Gro´ßbritannien.

Reifegerste, D. (2013, März 16-18). Wie man mit Evolutionspsychologie Gesundheit-(skommunikation) verbessern kann. MVE-Tagung, Nürnberg.

Reifegerste, D. (2012, März 21-23). Das Funktionalmodell für Präventionsbotschaften: Gesundheitskommunikation gegen jugendliches Risikoverhalten. Tagung des Netzwerks Medien und Gesundheitskommunikation zum Thema  „Mediale Gesundheitskommunikation: Befunde, Entwicklungen und Herausforderungen eines interdisziplinären Forschungsfeldes“, München.

Eingeladen

Reifegerste, D. (2018, März 7). Kommunikation mit Angehörigen in der Psychiatrie. Psychiatrieforum, Münster,

Reifegerste, D. (2017, November 30). Genderspezifische Gesundheitsinformationen– und ansprache, im Rahmen der Veranstaltungsreihe Argumenten für Gesundheit 2017 der LVG & AfS Nds. e. V., Hannover.

Reifegerste, D. (2017, November 22). Die Nutzung von On- und Offlinequellen sozialer Unterstützung im Krankheitsfall. 7. Symposium zu Krebserkrankungen im Jugend-und jungen Erwachsenenalter zum Schwerpunkt Kommunikation, Rostock

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2017, Oktober, 5). Erst mal Dr. Google fragen, Potenziale und Herausforderungen des Gesundheitsinformationsverhaltens im digitalen Zeitalter. Tagung „Patient im Netz – Ethische Aspekte der digitalen Gesundheitskommunikation“ des Zentrums für Gesundheitsethik, Hannover.

Reifegerste, D. (2017, August 30). Angehörige als Zielgruppe im Disease Management Programm Diabetes Typ 2. Leitungsrunde DMP des AOK Bundesverbandes, Berlin.

Reifegerste, D., Baumann, E. & Dittrich, A. (2017, Juni 22). Transfer pflegerelevanten Wissens. Vortrag im Rahmen eines Workshops mit dem Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin.

Reifegerste, D. (2017, März 9). Kommunikation mit Angehörigen in der klinischen Versorgung – Potenziale für die Qualität. 10. Kliniksprechertag, Münster.

Reifegerste, D. (2016, November 25). Ethische Herausforderungen in der digitalen Gesundheitskommunikation. 8. Apollon Symposiums der Gesundheitswirtschaft „Digitale Gesundheitskommunikation“, Bremen.

Reifegerste, D. (2016, November 15) Genderspezifische Aspekte der Kommunikation von Angehörigen in der Gesundheitsversorgung, Ringvorlesung „Gender in Forschung und Lehre“, Hannover.

Reifegerste, D. (2016, Oktober 5). Kommunikationsstrategien zur Stärkung der Gesundheitskompetenz. Facharbeitskreis Gesundheit, Bonn.

Reifegerste, D. & Baumann, E. (2016, April 27). „Was-hat-er.de“ Gesundheitsinformationen im Internet für andere suchen,  Praxisforum Gesundheitskommunikation des Institutes für Kommunikationswissenschaft, Dresden.

Reifegerste, D. (2015, Dezember 2). Versorgungskommunikation in DMP-Programmen. Vortrag im Bundesverband der AOK und beim KomPartVerlag, Berlin.

Reifegerste, D. & Schäfer, M. (2015, Oktober 30). Medienhype Hirndoping? Journalistische Berichterstattung über Neuroenhancement und die Rolle der Ethik. Diskurs-Symposium "Neuro-Enhancement in der Bildungs- und Arbeitswelt" (NEIBA), Darmstadt.

Reifegerste, D. (2014, November 19). Kommunikation und Zielgruppenansprache – Wie gelingen sie in den Lebenswelten junger Familien?. Fachtagung Kinderunfallprävention für die Praxis – Sicherheitsbotschaften anschaulich und wirkungsvoll vermitteln, Berlin.

Reifegerste, D. & Rössler, P. (2014, November 7). Partnerwahl, Gruppennormen, Fürsorge – Soziale Appelle in Präventionskampagnen. Netzwerktag GENIA- Gesundheitsforschung – Erfurter Netzwerk für interdisziplinären Austausch, Erfurt.

Reifegerste, D. & Hastall, M. (2014, Februar 12-14). Great Power, Great Responsibility? Ethical Challenges and Dilemmas of Effective Health Communication. Medical Power and Ethics. Media and Media Convergence; Mainz.

Reifegerste, D. (2013, Juli 5). Risiken und Nebenwirkungen von Gesundheitsinformationen und was wir dagegen tun können.  Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften, Dresden.

Reifegerste, D. (2013, Juni 12). Evolutionäre Medienpsychologie für geschlechtsspezifische Präventionsappelle. Universität Würzburg.

Reifegerste, D. (2013, Januar 22). Gesundheitskommunikation zwischen Business und Social Marketing. Lions Club, Dresden.

Reifegerste, D. (2013, Januar 12). Soziale Appelle in der Gesundheitskommunikation. LMU, München.

Reifegerste, D. (2012, April 12). Settingprogramme von Krankenkassen für Kinder. Universität, Rostock.

Reifegerste, D. (2012, März 29) Themen und Techniken in Präventionskampagnen. Symposium „Marketing & Praxis 2012“ Gesundheitsmarketing: Herausforderungen für Produktgestaltung und Kundenansprache, Dresden.

Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Empirische Methoden zum Thema „Corona in Familien“, Universität Erfurt, im Masterstudiengang „Gesundheitskommunikation“, SS 2020, zusammen mit Claudia Wilhelm, 4 SWS

Lehrprofil

  • Gesundheitskommunikation
  • Qualitative und Quantitative Methoden
  • Theorien der Kommunikationswissenschaft
  • Medienwirkungen
  • Strategische Kommunikation