Hier finden Sie eine Auswahl unserer neuesten Publikationen

Vollständige Publikationslisten finden Sie auf den Seiten der Mitarbeiter:innen

Publiation

 

Prochazka, F. (2020). Vertrauen in Journalismus unter Online-Bedingungen: Zum Einfluss von Personenmerkmalen, Qualitätswahrnehmungen und Nachrichtennutzung. Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30227-6

In diesem Open-Access-Buch geht es um die Frage, welche individuellen Faktoren Vertrauen bzw. Misstrauen in Journalismus erklären. In Teilen der Bevölkerung erodiert das Vertrauen in journalistische Medien. Gleichzeitig verliert der Journalismus seine Rolle als Gatekeeper und tritt in Konkurrenz zu anderen Informationsanbietern im Internet. Fabian Prochazka untersucht theoretisch und empirisch, wie diese beiden Phänomene zusammenhängen. In welchen gesellschaftlichen Milieus ist Vertrauen bzw. Misstrauen in den Journalismus besonders verbreitet und wie hängt es mit Personenmerkmalen zusammen? Welche Qualitätswahrnehmungen und Vorwürfe an den Journalismus stehen hinter einer vertrauensvollen oder misstrauischen Haltung? Beschädigt oder stärkt die gewandelte Informationsumgebung im Internet das Vertrauen in den Journalismus?

Publikation

 

Prochazka, F. & Schweiger, W. (2020). Vertrauen in Journalismus in Deutschland: Eine Typologie der Skeptiker: Erwartungen an Medien und die Wahrnehmung ihrer Umsetzung. Media Perspektiven(4), 196–206. https://www.ard-werbung.de/fileadmin/user_upload/media-perspektiven/pdf/2020/0420_Prochazka_Schweiger.pdf

Das Vertrauen in journalistische Angebote und deren Qualitätsmerkmale sind mit Blick auf den digitalen Strukturwandel ein anhaltend relevantes Forschungsfeld. In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertem Projekt wurden Formen und Ursachen von Vertrauen in den Journalismus untersucht. Im Fokus standen insbesondere diejenigen Bevölkerungsgruppen, die dem Medienangebot skeptisch gegenüberstehen und Zweifel an dessen Qualitätsstandard haben In einer repräsentativen Onlinebefragung wurden 936 Personen zu ihrem Vertrauen in den Journalismus, den Erwartungen an journalistische Medien, zur Wahrnehmung ihrer Qualität sowie zu ihrer Nachrichtennutzung befragt.

Publikation

 

Klawier, T., Prochazka, F. & Schweiger, W. (2021). Public knowledge of alternative media in times of algorithmically personalized news. New Media & Society, 1–20. https://doi.org/10.1177/14614448211021071

Citizens are likely to encounter various types of alternative media online, especially on algorithmically personalized news channels (APNC) like social network sites or search engines. It is unclear, however, to what degree they are aware of these outlets and familiar with the concept of alternative media. This study investigates the relation between exposure to alternative media and knowledge of them, taking the role of APNC into account. Analyzing representative survey data of German Internet users, we find a gap: While many individuals report to use alternative media, few of them are able to name alternative media titles matching scholarly conceptions. Although the use of APNC increases self-reported exposure to alternative media, it does not improve actual knowledge of them. All in all, many Internet users have little awareness of alternative media and do not clearly distinguish between different types of sources they come across online.