Weitere Buchpublikationen und Herausgeberschaften

Vasilios N. Makrides / Gayle E. Woloschak (eds.) Orthodox Christianity and Modern Science - Tensions, Ambiguities, Potential

Vasilios N. Makrides / Gayle E. Woloschak (eds.)

Vasilios N. Makrides / Gayle E. Woloschak (eds.) Orthodox Christianity and Modern Science - Tensions, Ambiguities, Potential

The first volume of the new series “Science and the Orthodox Christianity” focuses on the nature of the relationship between modern science and Orthodox Christianity with its centuries-old tradition. Orthodoxy today shares a variety of — sometimes ambiguous — attitudes towards modern science shaped by the texts of the Church Fathers, medieval and modern theologians and scholars, as well as contemporary social realities. On the other hand, modern science, which sprung from the quest by West European scholars for a better knowledge of the world, is faced with crucial and uneasy questions about the meaning of life and the position of humankind within the natural world. The main goal of this volume is to define the patterns of the science-religion relationship in the Orthodox world, especially in the light of the most recent trends in both science and theology. Is this a relationship of dialogue or conflict? Of integration or independence? What is the impact of the revival of patristic studies and new theological currents on the relationship? But also, what is the relevant impact of new scientific discoveries on the image of the human and the universe? Has the modern science-religion dialogue in the West influenced Orthodox Christianity in its effort to create new perspectives and concepts in response to new challenges? These questions are crucial for understanding and mapping the current science-religion dialogue in the Orthodox world, and apart from recording given views and opinions.

Vasilios M. Makrides is Professor of Religious Studies at the University of Erfurt, Germany, and a leading scholar on the cultural history of Orthodox Christianity; Gayle E. Woloschak is Professor of Radiation Oncology and Radiology at Northwestern University Feinberg School of Medicine, Chicago, USA, and a leading figure in the field of dialogue between Orthodox Christianity and modern science.

Turnhout: Brepols Publishers, 2019

Vasilios N. Makrides / Katerina Seraïdari (Hg.) – Special Thematic Issue: Christianisme orthodoxe et économie dans le sud-est européen contemporain

Vasilios N. Makrides / Katerina Seraïdari (Hg.)

Vasilios N. Makrides / Katerina Seraïdari (Hg.) – Special Thematic Issue: Christianisme orthodoxe et économie dans le sud-est européen contemporain

Certains observateurs ont aussi vu dans le mode procédural de construction de l'Union européenne l'action d’une Europe du Nord d’inspiration protestante, à laquelle ces sociétés du sud peineraient à se plier. Il n’appartient pas à une revue comme les Archives de se positionner dans ce type de débat, bien souvent réducteur. La question du rapport entre orthodoxie et économie mérite néanmoins d’être posée, y compris à l’aune de la crise présente, dans la manière dont elle constitue le fait religieux en observatoire des mutations contemporaines des sociétés de l’Europe méditerranéenne d’une part, du questionnement de la relation entre Église et État à l’épreuve de la sécularisation d’autre part. C’est l’objet de ce dossier, qui s’ouvre sur un bilan critique de la thèse wébérienne à l’épreuve de l’orthodoxie, et s’appuie sur plusieurs enquêtes de terrain conduites en Grèce, à Chypre et en Bulgarie.

 Archives de sciences sociales des religions, 64e année, No 185 (janvier-mars 2019)

ISBN: 2713227828

Victor Roudometof, Vasilios N. Makrides (Hg.) - Griechische Übersetzung des Sammelbandes "Orthodox Christianity in 21st Century Greece: The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics"

Victor Roudometof und Vasilios N. Makrides (Hg.)

Victor Roudometof, Vasilios N. Makrides (Hg.) - Griechische Übersetzung des Sammelbandes "Orthodox Christianity in 21st Century Greece: The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics"

 Griechische Übersetzung des Sammelbandes:

"Orthodox Christianity in 21st Century Greece: The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics"

Thessaloniki: Epikentro, 2016

ISBN 978-960-458-700-1

Vasilios N. Makrides - Културна историја православља и модерност. Одабрани радови

Vasilios N. Makrides

Vasilios N. Makrides - Културна историја православља и модерност. Одабрани радови

Dieser Band widmet sich einigen zentralen Themen aus der Kulturgeschichte des Orthodoxen Christentums und insbesondere den kulturellen Besonderheiten des orthodoxen Ost- und Südosteuropas; orthodoxen Gemeinschaftlichkeits- und Individualitätsvorstellungen; ausgewählten Aspekten orthodoxer Religionskritik; dem Fehler einer systematischen Sozialdoktrin; den komplizierten Beziehungen zum Westen und zu Europa; der orthodoxen Evaluierung der Aufklärung; den Beziehungen zwischen Politik, Staat und Orthodoxen Kirchen; dem Verhältnis der Orthodoxen Kirchen zur Zivilgesellschaft; der Präsenz der Orthodoxie im öffentlichen Raum; dem Phänomen der orthodoxen Nationalisierung und des Nationalismus; den Beziehungen zwischen Rationalisierung/Modernisierung und Orthodoxie;  schließlich der orthodoxen Evaluierung des modernen Menschenrechtdiskurses.

Buchreihe: KAS Религија

Belgrad: Konrad Adenauer Stiftung / Хришћански културни центар др Радован Биговић, 2014, 365 Seiten

ISBN: 978-86-86661-74-6

 

Vasilios N. Makrides (Hg.) - Special Thematic Issue: Orthodox Christianity and Modernity: Perspectives from Erfurt and Other Research Projects

Vasilios N. Makrides (Hg.)

Vasilios N. Makrides (Hg.) - Special Thematic Issue: Orthodox Christianity and Modernity: Perspectives from Erfurt and Other Research Projects

Religion, State & Society, Vol. 40, Issues 3-4 (September/December 2012)

Victor Roudometof and Vasilios N. Makrides (Hg.) - Orthodox Christianity in 21st Century Greece: The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics

Victor Roudometof and Vasilios N. Makrides (Hg.)

Victor Roudometof and Vasilios N. Makrides (Hg.) - Orthodox Christianity in 21st Century Greece: The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics

This is a deep, masterly and penetrating exploration of Orthodox Christianity in contemporary Greece. Intellectually powerful and methodologically rigorous, an invaluable contribution to the study of a specific and rather under-researched area of contemporary European religious culture.
 – Nikos Kokosalakis, University of Liverpool, UK


I think that the book will be a point of reference for all sociologists of religion, presenting a better knowledge of the relationship between State and State Religion in the Orthodox context.
– Roberto Cipriani, University of Rome, Italy

 

One of the predominantly Orthodox countries that has never experienced communism is Greece, a country uniquely situated to offer insights about contemporary trends and developments in Orthodox Christianity.

This volume offers a comprehensive treatment of the role Orthodox Christianity plays at the dawn of the twenty-first century Greece from social scientific and cultural-historical perspectives. This book breaks new ground by examining in depth the multifaceted changes that took place in the relationship between Orthodox Christianity and politics, ethnicity, gender, and popular culture.

Its intention is two-fold: on the one hand, it aims at revisiting some earlier stereotypes, widespread both in academic and others circles, about the Greek Orthodox Church, its cultural specificity and its social presence, such as its alleged intrinsic non-pluralistic attitude toward non-Orthodox Others. On the other hand, it attempts to show how this fairly traditional religious system underwent significant changes in recent years affecting its public role and image, particularly as it became more and more exposed to the challenges of globalization and multiculturalism.

Farnham: Ashgate, 2010, 258 pp.
ISBN: 978-0-7546-6696-7

Vasilios N. Makrides - Hellenic Temples and Christian Churches: A Concise History of the Religious Cultures of Greece from Antiquity to the Present

Vasilios N. Makrides

Vasilios N. Makrides - Hellenic Temples and Christian Churches: A Concise History of the Religious Cultures of Greece from Antiquity to the Present

"Until now no one has written a comprehensive, synthetic history of the religious cultures of Greece. In this deeply learned book, Vasilios Makrides presents a brilliant analysis of the complex, multifaceted and intertwined history of Hellenism and Christianity. Hellenic Temples and Christian Churches is a tour de force of a book that is now the foundational text on which all future research will be based." —Thomas W. Gallant, University of California, San Diego

Covering an expanse of more than three thousand years, Hellenic Temples and Christian Churches charts, in one concise volume, the history of Greece’s religious cultures from antiquity all the way through to present, post-independence Greece.

Focusing on the encounter and interaction between Hellenism and (Orthodox) Christianity, which is the most salient feature of Greece’s religious landscape—influencing not only Greek religious history, but Greek culture and history as a whole—Vasilios N. Makrides considers the religious cultures of Greece both historically, from the ancient Greek through the Byzantine and the Ottoman periods up to the present, and systematically, by locating common characteristics and trajectories across time. Weaving other traditions including Judaism and Islam into his account, Makrides highlights the patterns of development, continuity, and change that have characterized the country’s long and unique religious history.

Contrary to the arguments of those who posit a single, exclusive religious culture for Greece, Makrides demonstrates the diversity and plurality that has characterized Greece’s religious landscape across history. Beautifully written and easy to navigate, Hellenic Temples and Christian Churches offers an essential foundation for students, scholars, and the public on Greece’s long religious history, from ancient Greece and the origins of Christianity to the formation of "Helleno-Christianity" in modern Greece.

New York and London: New York University Press, 2009, 345 pp.

ISBN: 978-0814795682

Benedikt Kranemann, Vasilios N. Makrides und Andrea Schulte (Hg.) Religion – Kultur – Bildung. Religiöse Kulturen im Spannungsfeld von Ideen und Prozessen der Bildung

Benedikt Kranemann, Vasilios N. Makrides und Andrea Schulte (Hg.)

Benedikt Kranemann, Vasilios N. Makrides und Andrea Schulte (Hg.) Religion – Kultur – Bildung. Religiöse Kulturen im Spannungsfeld von Ideen und Prozessen der Bildung

Das Verhältnis von Religion und Bildung ist ein zentrales Thema der Religionsgeschichte. Es ist zugleich ein aktuelles Thema heutiger Diskussionen in Religionsgemeinschaften, Kultur und Gesellschaft. Bildungskonzepte wie -institutionen der Religionsgemeinschaften stoßen auf ein neues Interesse. Die Weitergabe von Traditionen, Kritik und Erneuerung im Hinblick auf sich wandelnde kulturelle Kontexte, aber auch die Thematisierung von Religionen im wissenschaftlichen Kontext finden Interesse in der breiten Öffentlichkeit. Die Erfahrung eines pluralen religiösen Umfeldes in der modernen Gesellschaft stellt zudem die Bildungskonzepte der Religionsgemeinschaften vor neue Herausforderungen.

Der Sammelband will Informationen und Anstöße für diese Diskussion liefern. Religionswissenschaftler, Theologen und Pädagogen des „Interdisziplinären Forums Religion der Universität Erfurt“ und weitere Autoren untersuchen Themen der Religions-, Kirchen- und Bildungsgeschichte, u. a.: Wie war das Verhältnis von Religion und Wissen im alten Rom? Wie trugen Klöster und Kirche im Mittelalter zur interdisziplinären Bildung bei? Das Bildungsprogramm der humboldtschen Universität wird ebenso berücksichtigt wie das Verhältnis von Religion und Bildung in der Weimarer Klassik. Die Beiträge wenden sich auch Fragestellungen der Gegenwart zu, darunter: Wie tragen Religionen zur Menschenbildung bei, was sagen sie zum Recht auf Bildung? Welche Bedeutung besitzt die Kunst für religiöse Bildung? Gibt es religiöse Wurzeln wissenschaftlicher Pädagogik? Vor welchen Herausforderungen steht religiöse Erwachsenenbildung heute? Eigene Beiträge widmen sich der jüdischen Pädagogik und dem islamischen Religionsunterricht in Deutschland.

Mit Beiträgen von Christian Albrecht, Peter Arlt, Christoph Bultmann, Manfred Eckert, Andreas Gotzmann, Michael Kiefer, Jürgen Manemann, Josef Pilvousek, Jörg Rüpke, Helmut Seemann, Maria Widl, Myriam Wijlens und Detlef Zöllner.

Buchreihe: Vorlesungen des Interdisziplinären Forums Religion der Universität Erfurt, Bd. 5

Münster: Aschendorff Verlag, 2008, 263 Seiten

ISBN: 978-3-402-15845-6

Christoph Bultmann, Claus-Peter März und Vasilios N. Makrides (Hg.) - Heilige Schriften: Ursprung, Geltung und Gebrauch

Christoph Bultmann, Claus-Peter März und Vasilios N. Makrides (Hg.)

Christoph Bultmann, Claus-Peter März und Vasilios N. Makrides (Hg.) - Heilige Schriften: Ursprung, Geltung und Gebrauch

Heilige Schriften sind Texte mit Autorität, doch werden sie in unterschiedlicher Weise erschlossen. Einige Gründe dafür lassen sich klar benennen: Heilige Schriften haben ihren Ursprung in längst vergangenen Zeiten und Kulturen.

Theoretische Annahmen über ihre Geltung und praktische Verfahren für ihre Auslegung sind Gegenstand gelehrter Diskussion. Der Gebrauch, den einzelne Religionsgemeinschaften von ihren Heiligen Schriften machen, ist einem ständigen Wandel unterworfen. Wie lässt sich ein rechter Gebrauch von Missbrauch unterscheiden? In was für einem Verhältnis stehen Autorität und Akzeptanz, Fremdheit und Vertrautheit? Welchen Stellenwert haben Heilige Schriften im Vergleich zu Liturgie und Ritus?

Die Beiträge dieses Bandes sind aus theologischer und religionswissenschaftlicher Sicht geschrieben. Sie gelten der Entstehung der Bibel, dem Verhältnis von Text und Auslegung, der Praxis des Umgangs mit der Bibel und der Kontroverse über die Bedeutung von Schriftlichkeit in einer Religion. Der wichtigste religionswissenschaftliche Vergleich wird durch Beiträge zum Islam und zum klassischen griechisch-römischen Kulturraum vertreten. Eine Analyse aus literaturwissenschaftlicher Sicht gilt dem Verhältnis zwischen dem Medium Buch und dem Medium Bild.

Beiträge von Andreas Bendlin, Christoph Bultmann, Josef Freitag, Albrecht Fuess, Michael Gabel, Georg Hentschel, Benedikt Kranemann, Claus-Peter März, Vasilios N. Makrides, Holt Meyer, Josef Pilvousek, Jörg Rüpke und Rupert Schaab.

Buchreihe: Vorlesungen des Interdisziplinären Forums Religion der Universität Erfurt, Bd. 2

Münster: Aschendorff Verlag, 2005, 255 Seiten

ISBN: 3-402-03415-8

Vasilios N. Makrides & Jörg Rüpke (Hg.) - Religionen im Konflikt: Vom Bürgerkrieg über Ökogewalt bis zur Gewalterinnerung im Ritual

Vasilios N. Makrides & Jörg Rüpke (Hg.)

Vasilios N. Makrides & Jörg Rüpke (Hg.) - Religionen im Konflikt: Vom Bürgerkrieg über Ökogewalt bis zur Gewalterinnerung im Ritual

Wenn religiöse Überzeugungen aufeinander treffen, scheinen Konflikte besonders gewalttätig zu werden, Gräben besonders tief, Argumente besonders ehrwürdig. Die hier vorgelegten Beiträge europäischer und amerikanischer Religions-wissenschaftler_innen zeigen, wie schwierig unter solchen Umständen Rückkehr zur Normalität ist – gerade wenn die Motive der Beteiligten komplex, der religiöse Faktor wenig offensichtlich ist. Der Band betrachtet gegenwärtige Konfliktvorlagen vor dem Hintergrund geschichtlicher Entwicklungen und bietet so notwendige Orientierungen.

Beiträge von Christoph Auffarth, Johannes Beltz, Sigurd Bergmann, Peter Bräunlein, Peter Burschel, Dorothee Elm, Giovanni Filoramo, Alexander Grieser, Hans Kippenberg, Benedigt Kranemann, Susanne Lanwerd, Bruce Lincoln, Vasilios Makrides, Elizabeth Picard, Stephan Rosiny, Jörg Rüpke, Thomas Scheffler, Kocku von Stuckrad und Bron Taylor in deutschler und englischer Sprache.

Münster: Aschendorff Verlag, 2005, 288 Seiten

ISBN: 3-402-03500-6

Vasilios N. Makrides / Lina Molokotos-Liederman (Hg.) - Special Thematic Issue: Controverses religieuses en Grèce orthodoxe contemporaine / Religious Controversies in Contemporary Orthodox Greece

Vasilios N. Makrides / Lina Molokotos-Liederman (Hg.)

Vasilios N. Makrides / Lina Molokotos-Liederman (Hg.) - Special Thematic Issue: Controverses religieuses en Grèce orthodoxe contemporaine / Religious Controversies in Contemporary Orthodox Greece

Social Compass. International Review of Sociology of Religion / Revue international de sociologie de la religion, Vol. 51, Issue 4 (December 2004)

Vasilios N. Makrides (Hg.) - Alexander Helladius the Larissaean

Vasilios N. Makrides (Hg.)

Vasilios N. Makrides (Hg.) - Alexander Helladius the Larissaean

Diese Kongressakten beleuchten die vielfältige Tätigkeit des Griechen Alexander Helladius (geb. 1686) in mehreren europäischen Ländern, darunter auch im deutschsprachigen Raum (Halle, Prag, Altdorf), im Spannungsfeld der Ost-West-Beziehungen zu Beginn des 18. Jahrhunderts.

Es handelt sich hierbei um eine wichtige Übergangszeit in den wechselseitigen Beziehungen, als sich neue religiöse Gruppen (Anglikaner, Hallenser Pietisten) ernsthaft bemühten, ihren Einfluss auf den orthodoxen Osten auszudehnen und dort Fuß zu fassen, um die dortige traditionelle Präsenz der Römisch-Katholischen Kirche einzuschränken. Dies hatte verschiedene Spannungen und Konflikte zur Folge, an denen nicht zuletzt junge Orthodoxe beteiligten waren, die von den gegnerischen Parteien oftmals für ihre eigenen Zwecke instrumentalisiert wurden, jedoch nicht immer nach Plan und auf erfolgreiche Weise.

Die Geschichte des Helladius, der u.a. von den Hallenser Pietisten für seine Studien im Westen unterstützt wurde, aber schließlich ihr eifriger Widersacher wurde, zeugt von den unerwarteten Resultaten dieser Ost-West-Beziehungen.

Larissa: Ethnographical Historical Museum of Larissa, 2003, 551 Seiten

ISBN: 960-85937-7-8

Andreas Gotzmann, Vasilios N. Makrides, Jamal Malik, Jörg Rüpke - Pluralismus in der europäischen Religionsgeschichte

Andreas Gotzmann, Vasilios N. Makrides, Jamal Malik, Jörg Rüpke

Pluralismus

„Europäische Religionsgeschichte“ ist ein Forschungsprogramm, das zumal die deutschsprachige Religionswissenschaft in den letzten Jahren formuliert hat und das in besonderer Weise den neu gegründeten religionswissenschaftlichen Schwerpunkt an der Universität Erfurt charakterisiert.

Der Begriff hat eine doppelte Perspektive: Zum einen will er Religionsgeschichte als eine von vielen Ausdrucksformen von Kultur, als ein soziales Sinnsystem, für einen spezifischen Kulturraum – nicht nur als Geschichte einzelner religiöser Traditionen – bestimmen und zugleich die spezifischen kulturellen Sichtweisen und Entwicklungen der einzelnen Überlieferungen wahren. Zum anderen will er mit dieser räumlichen Kontextualisierung Religionswissenschaft kulturwissenschaftlich etablieren, um Religion in vernetzten Verhandlungs- und Austauschprozessen aber auch in gegenseitigen Verdrängungsprozessen religiöser und anderer Deutungssysteme zu untersuchen.

Buchreihe: Europäische Religionsgeschichte: Kulturwissenschaftliche Ansätze und Vorarbeiten, Bd. 1

Marburg: diagonal-Verlag, 2001, 93 Seiten

ISBN: 3-927165-73-5
Pluralismus als Gefährdung?

  • Orthodoxes Christentum, Pluralismus, Zivilgesellschaft.
  • Europäische Muslime oder muslimische Europäer?
  • Polytheismus und Pluralismus.

Vasilios N. Makrides - Die religiöse Kritik am kopernikanischen Weltbild in Griechenland zwischen 1794 und 1821

Vasilios N. Makrides

Vasilios N. Makrides - Die religiöse Kritik am kopernikanischen Weltbild in Griechenland zwischen 1794 und 1821

Im Rahmen der erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts einsetzenden neugriechischen Aufklärung gelangten eine ganze Reihe wissenschaftlicher Ideen und Theorien aus West-Europa nach Griechenland. Dies veranlasste die Kirche zu oft heftiger Abwehr.

Diese Studie stellt die spezifische Problematik der Debatte um das kopernikanische Weltbild, d.h. den Heliozentrismus und die Mehrheit der Welten, im breiteren Rahmen der Religions- und Geistesgeschichte des modernen Griechenland dar.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse der religiösen Argumentation von griechischen Kopernikanern und Antikopernikanern sowie auf dem Vergleich zwischen dem Konfliktverlauf in Griechenland und im restlichen Europa.

Außerdem wird ausführlich auf den biblischen Fundamentalismus, eine der wichtigsten Ursachen der Auseinandersetzungen, eingegangen, der auch im heutigen Griechenland eine besondere Rolle spielt.

Buchreihe: Tübinger Beiträge zur Religionswissenschaft, Bd. 2

Zugl.: Tübingen, Univ., Diss., 1991

Frankfurt a.M.: Peter Lang Verlag, 1995, 664 Seiten

ISBN: 3-631-45846-0