Prof. Dr. Annick De Houwer

annick.dehouwer@uni-erfurt.de

Inhaberin der Professur für Spracherwerb und Mehrsprachigkeit

Kontakt

Mitarbeitergebäude 1 / Raum 511

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Seminar für Sprachwissenschaft
Spracherwerb und Mehrsprachigkeit
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Leiterin des Projekts "MehrHarmonie"

Kontakt

Mitarbeitergebäude 1 / Raum 511

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Seminar für Sprachwissenschaft
Projekt "MehrHarmonie"
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

(Bild: Nadia Frantsen)

Curriculum Vitae and publication list

 

Frau Prof. De Houwer wird auf der ganzen Welt zu Gastvorträgen eingeladen. Ihre Lehrbücher und Forschungsbeiträge zur Mehrsprachigkeit in früher Kindheit werden weltweit im Universitätsunterricht benutzt. Außer dem Erwerb von Mehrsprachigkeit behandeln ihre Veröffentlichungen das Niederländische im Kindesalter, Einstellungen zur Kindersprache, die Sprache von Adoleszenten und intralinguale Untertitel. Darüber hinaus hat Prof. De Houwer eine große makrosoziologische Umfrage zum Sprachgebrauch in der Familie mit über 74 000 Personen durchgeführt.
Ihre neuesten Untersuchungen konzentrieren sich auf die Rolle der Sprachumgebung beim Erwerb der Mehrsprachigkeit und auf das Wohlbefinden in mehrsprachigen Familien. Sie hat vor kurzem eine Forschungs- und Beratungsstelle für Mehrsprachigkeit und harmonische bilinguale Entwicklung, MehrHarmonie, errichtet. Prof. De Houwer ist seit 2012 Mitglied des MultiLing-Exzellenzzentrums in Oslo, Norwegen. Dort war sie als Beraterin für eines der Projekte tätig: MultiFam - ein Projekt zur Sprachenpolitik in mehrsprachigen, transkulturellen Familien. 
Prof. De Houwer führt ein mehrsprachiges Leben und hat lange redaktionelle Erfahrung. An der Universität Erfurt ist ihre Hauptaufgabe die Ausbildung von Studenten im Master-Studiengang Angewandte Linguistik und die Teilnahme an der Nachwuchskolleg Sprachbeherrschung.