Universität Erfurt

Laborgruppe Kulturtechniken

Dr. Nina Wiedemeyer

Kontakt

...

Bitte wenden Sie sich ab 1. April 2017 an die KoordinatorInnen der Laborgruppe Kulturtechniken

Dr. Kristina Kuhn und Dr. Andrew Patten

 

Dr. Nina Wiedemeyer
Aktueller Kontakt: n.wiedemeyer@bauhaus.de

 

 

Curriculum Vitae

Dr. Nina Wiedemeyer war von Januar 2015 bis März 2017 wissenschaftliche Koordinatorin der Laborgruppe Kulturtechniken an der Universität Erfurt mit dem Projekt „Abstellen – Ausstellen. Zur Kulturtechnik des Exponierens von Gebrauchsgegenständen“. Sie ist Kunsthistorikerin und Medienwissenschaftlerin und arbeitet außerdem als Kuratorin kulturwissenschaftlicher Ausstellungen, u.a. mit den Exponenten („Mehr von Weniger. Die Sehnsucht nach Einfachheit und die Lust am Überfluss“ Vögele Kulturzentrum Pfäffikon-CH 2015) und für das Humboldt Lab Berlin („Museum der Gefäße“ 2013, „Sammlungen Schauen“ 2015). Von 2012 bis 2013 war Nina Wiedemeyer Postdoc, anschließend wissenschaftliche Koordinatorin des Graduiertenkollegs „Das Wissen der Künste“ an der Universität der Künste Berlin und hat dort u.a. die Internetzeitschrift wissenderkuenste.de konzipiert (dort auch eigene Beiträge: „Perspektiven für eine Geschichte des Kunstgewerbes“, 30.10.2013; „Darbovens Dinge“, 01.06.2014). Mit einem Promotions-Stipendium der DFG am Graduiertenkolleg „Mediale Historiographien“ der Universitäten Erfurt/Jena/Weimar (2005-2008) verfasste Nina Wiedemyer eine Dissertation über das Medium Buch: „Buchfalten. Material, Technik, Gefüge der Künstlerbücher“

Arbeitsschwerpunkte sind: Medium Buch/die Bücher der Medienwissenschaft, Geschichte des Kunstgewerbes, Ding- und Materialkultur, Kulturtechnik Falte/Falz, Kulturtechnik Ausstellen

 

Ausstellungen und kuratorische Projekte u. a. zu: "Sammlungen Schauen", Humboldt Lab, Museen Dahlem Berlin, Eröffnung am 24. Juni 2015, Zusammen mit Nicola Lepp, (Slideshow zum Thema Schaudepot und Leitfaden für die Schaumagazin-Vitrinen im Humboldt Forum, s. Interview mit Nina Wiedemeyer und Nicola Lepp); "Museum der Gefäße", Humboldt Lab, Museen Dahlem Berlin, Mai - September 2013, zusammen mit Nicola Lepp, Beschreibung des Projekts hier


Ausgewählte Publikationen: In Vorbereitung: "Buchfaltenmuster. Textilität des Scharniermediums Buch", erscheint in: Tristan Weddigen (Hrsg.): Falten-Muster. Texturen von Bildlichkeit, "Textile Studies" Berlin (Edition Imorde); "Museum der Gefäße", "Sammlungen Schauen" und "Experimentelle Szenographie, Gespräch mit Martin Heller, Stefan Kaegi, Tim Ventimiglia und Detlef Weitz", in: Humboldt Lab Dahlem (Hrsg.): Prinzip Labor. Museumsexperimente im Humboldt Lab Dahlem, Berlin 2015; "Ästhetik des Provisorischen. Über Bastler und Stadtprovisoriker_in", in:  wissenderkuenste.de (Oktober 2015); Ermittlung des Gesichts, Tatjana Bergius im Gespräch mit Jens Meinrenken und Nina Wiedemeyer, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft 13 (2015), S. 98-105.

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl