Universität Erfurt

Qualitätsoffensive Lehrerbildung - Identität. Immersion. Inklusion.

Hochschullernwerkstatt

Der durch die Bologna-Reform eingeleitete paradigmatische Wechsel vom »Lehren zum Lernen« zeichnet sich im Kontext der Hochschulbildung als Forderung einer Reformierung universitärer Lehr-Lern-Kultur ab. Zudem kritisieren oftmals Lehramtsstudierende, dass im Studium Gelerntes wenig Bezug zum schulischen Alltag habe und zu viel Theorie auf zu wenig Praxis treffe. Für die Lehrer_innenbildung erwächst daraus der Anspruch, auch hochschuldidaktische Lernumgebungen an einer Förderung des aktiven und selbstbestimmten Lernens in authentischen Lernsituationen zu orientieren. Insgesamt wird damit eine Verbesserung hochschulischen Lernens für Student_innen ebenso zur Förderung von Professionalisierungsprozessen für die spätere Berufpraxis als Lehrer_in. Wie können Lehramtsstudierende unterstützt werden, sowohl Studieninhalte in eigene Lehr-Lern-Angebote zu übersetzen als auch selbst offene sowie individualisierte Lernprozesse von Schüler_innen in heterogenen Lerngruppen zu initiieren? Eine Antwort darauf liefert das Konzept der Lernwerkstatt als Ergänzung zur hochschuldidaktischen Ausbildung.

Lernwerkstatt 2.0

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl