Universität Erfurt

Professur Orthodoxes Christentum

Informationen

Informationen für Studierende und Interessierte

• Die Studienrichtung „Religionswissenschaft (Orthodoxes Christentum)“ untersucht das Orthodoxe Christentum in seiner seit der Urkirche andauernden Geschichte bis in die Gegenwart.

• Sie betrachtet die Spezifik der kirchlichen Organisation, die Entwicklung und Systematisierung der Dogmatik und die Ausgestaltung des Rituallebens des Orthodoxen Christentums wie auch daraus resultierende Formen orthodoxer Glaubenspraxis, Weltanschauung, Welterfahrung und sozialen Handelns.

• Im Mittelpunkt stehen die orthodoxen Kulturen Ost- und Südosteuropas, d.h. im Einzelnen die beiden Hauptströmungen der byzantinisch-griechischen und der slawischen (insbesondere russischen) Orthodoxie sowie die orthodoxen Traditionen der Balkanländer (z.B. Rumänien, Bulgarien, Serbien).

• Anders als die Theologie blickt die Religionswissenschaft als Kulturwissenschaft „von außen“ (nicht wertinteressiert, durchaus auch kritisch) auf das kulturelle Phänomen Orthodoxes Christentum.

• Als ein Faktor (unter anderen) hat das Orthodoxe Christentum vielfältige Folgen für die kulturelle und soziale Realität und Idiosynkrasie vieler ost- und südosteuropäischer Völker und Länder. Die Wechselwirkung von Orthodoxem Christentum, Gesellschaft und Kultur zu beschreiben ist ein zentraler Studieninhalt.

• Dazu wird ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt. Die Einbeziehung anderer an der Universität Erfurt vertretener Studienrichtungen wie Literatur-, Sprach-, Kommunikations-, und Geschichtswissenschaft oder sozialwissenschaftlicher Disziplinen ist fester Teil des Studiums.

• Um die kulturelle Kompetenz zu vermitteln, die für die religionswissenschaftliche Betrachtung der orthodoxen Kulturen Ost- und Südosteuropas erforderlich ist, umfasst das Studienangebot zur Zeit auch Sprachkurse in Altgriechisch/Neugriechisch und Altkirchenslawisch/Russisch. Studienaufenthalte, Feldexkursionen und Praktika im Ausland sind gleichfalls vorgesehen.

• Ein besonderer Schwerpunkt der Studienrichtung „Religionswissenschaft (Orthodoxes Christentum)“ liegt auf interkulturellen Vergleichen – auf Vergleichen zwischen verschiedenen orthodoxen Kirchen und Kulturen wie auch zwischen der orthodoxen Welt einerseits und westlichen Kirchen und Kulturen andererseits.

• Schließlich tritt das Orthodoxe Christentum, besonders in der Neuzeit, in vielfältiger Weise in Kontakt und bisweilen Konflikt mit der weltlichen Sphäre. Den Begegnungen bzw. den Auseinandersetzungen zwischen Orthodoxem Christentum und Moderne/Postmoderne, Philosophie, Naturwissenschaft und Politik gilt besondere Aufmerksamkeit.

• „Religionswissenschaft (Orthodoxes Christentum)“ kann im Rahmen des Studiums der Religionswissenschaft als Haupt- oder als Nebenfach studiert werden. Wie alle Studienrichtungen der Philosophischen Fakultät an der Universität Erfurt gliedert sich der Studienverlauf in ein Baccalaureus-Studium von 6 Semestern und ein fakultativ anschließendes Magister-Studium von nochmals 4 Semestern. Daneben ist die Promotion in „Religionswissenschaft (Orthodoxes Christentum)“ möglich – Magister-Studium und Promotion sind auch für Quereinsteiger zugänglich.

Nach oben

Felix Bader, letzte Änderung: 10.02.2017

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl