Universität Erfurt

Beurteilen

Ziel: Wissenschaftlich arbeiten

Es ist Dein Ziel, im Rahmen Deines Seminarfachprojekts begründetes, überprüfbares, irrtumsfreies Wissen zu formulieren. Du möchtest wissenschaftlich arbeiten, also Erkenntnisse über einen bestimmten Untersuchungsgegenstand gewinnen, indem Du geeignete Forschungsmethoden anwendest. Damit ist der Beurteilungsrahmen vorgegeben: Du fragst Dich: Arbeite ich wissenschaftlich oder gelingt mir dies noch nicht? Habe ich den von mir gewählten Untersuchungsgegenstand definiert und  von anderen möglichen Untersuchungsgegenständen abgegrenzt? Habe ich bereits deutlich genug formuliert, was ich über den Untersuchungsgegenstand herausbekommen will, was mein Erkenntnisziel ist? Welche Forschungsmethoden werde ich einsetzen, um mein Erkenntnisziel zu erreichen?

Da Du selbst am besten weißt, was Dein wissenschaftliches Vorhaben ausmacht, bzw. – wenn Du noch in der Planungsphase bist – am stärksten erahnst, was Dein wissenschaftliches Projekt umfassen könnte, solltest Du der/die strengste Kritiker_in Deines Projekts und von allem sein, was damit zusammenhängt und daraus erwächst.

Wie gesagt, Dein Ziel ist es, begründetes, überprüfbares, irrtumsfreies Wissen zu produzieren. Bevor Du Deine Arbeitsergebnisse veröffentlichen wirst, solltest Du Dir selbst zuerst einmal sicher sein, dass das, was Du produziert hast, begründetes, überprüfbares, irrtumsfreies Wissen vorstellen könnte. Es geht nicht darum, recht zu haben oder zu behalten. Es geht darum, Abbilder zu schaffen, die dem Sosein und den Bezüglichkeiten des Untersuchungsgegenstandes nahekommen (bei aller Bewusstheit um die Historizität und Relativität unseres menschlichen Erkennens). Sollte es Dir nicht gelingen, das von Dir geplante Erkenntnisziel zu erreichen, so ist auch dies ein mögliches Arbeitsergebnis. In diesem Falle würdest Du genau dieses Ergebnis darstellen und hinterfragen: Woran hat es gelegen, dass die erwarteten Ergebnisse nicht zustande gekommen sind? Lag es eventuell an der Forschungsmethode, nämlich dass mit ihr gar nicht das herauszubekommen war, was Du durch sie herauskriegen wolltest? Lag es an etwas anderem? Woran lag es?

Wissenschaftliches Arbeiten ist somit ein ständiges systematisches und zielgerichtetes Nachdenken. Beurteilen meint somit in diesem Zusammenhang zuallererst Reflektieren.  

Du schätzt Deine Projektvorbereitung und die -durchführung sowie die erzielten Arbeitsergebnisse kritisch ein.

Deine Einschätzungen kannst Du z. B. in ein Forschungstagebuch schreiben. Sofern für das Darzustellende notwendig, kannst Du sie auch mit in Deine schriftliche Seminarfacharbeit einfließen lassen.

Nach oben

Was Du beurteilen könntest

Einige wenige Fragen sollen Dir Anregung schenken. Sie helfen Dir dabei, Dein Projekt weiterzuentwickeln:



  • Hast Du ein Thema gewählt, das Dich tatsächlich interessiert?
  • Bist Du mit den Forschungsmethoden, die Du anwenden möchtest, bereits vertraut?
  • Hast Du bereits nach Literatur über das Thema gesucht?
  • Hast Du in Deinem Arbeitsplan einen Zeitabschnitt vorgemerkt, in dem Du Deine schriftliche Seminarfacharbeit Korrektur lesen willst?
  • Hast Du ein Exposé verfasst?
  • Geht aus dem Exposé deutlich hervor, was Du untersuchen möchtest?
  • Erfasst Du, wenn Du Inhalte aus Textquellen entnimmst, woher die Inhalte stammen?
  • Schreibst Du Deine Projektideen auf oder lässt Du Deine Ideen schlichtweg verfallen?
  • Hast Du schon ein grundlegendes Buch zu Deinem Thema gelesen?
  • Formulierst Du einen Seminarfach-Text, der frei von Vorurteilen und Klischees ist?

Impuls

Fallen Dir weitere Fragen ein? Was würdest Du innerhalb Deines Seminarfachprojekts beurteilen?

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl