English Writing Center

The ENGLISH WRITING CENTER (formerly English Writing Lab) will be offered again this semester, and tutors are there to

  • check your writing task for problems (and find solutions; tutor does not correct, but rather point out)
  • listen to your talk or presentation (prerecorded on a sound file, and the two of you listen to it together)
  • go over presentation points to help with layout and structuring of the presentation
  • listen to your ideas re a presentation
  • listen to you read a text  (pronunciation practice)
  • listen to your reading (prerecorded on a sound file, and the two of you listen to it together)

WRITING tasks are to be typed, 12 font and at 1.5 line-spacing (Zeilenabstand).  No handwritten papers, please!

Mandatory for all English students taking part in a GLP 1 or GLP 2 course, but students from all fields of study are welcome.

Procedure

To take part in the English Writing Center, search the course with the same name on Moodle and sign in with the key "EWC2020".  You can find the generic schedule (with time slots) and links to the tutors’ personal rooms in the introductory information in the Moodle room. Please select the week and day you would like to virtually meet your tutor. Select one of the times (please check your calendar beforehand). You are allowed ONE slot per day. At the appointed time, open your tutor’s personal Webex room.

Sign in is available as of Thursday at 12.00 the week before.

Studierendengruppe

PiEr-Projekt vom Büro für ausländische Mitbürger*innen

Für alle, die Sprachenlernen mit ehrenamtlichem Engagement verbinden möchten, könnte das PiEr-Projekt vom Büro für ausländische Mitbürger*innen interessant sein.

Was bedeutet „PiEr“? (eine kurze Beschreibung des Projekts von der offiziellen Webseite)

PiEr“ ist die Abkürzung für „Partizipation in Erfurt“ und ist der Projektname unseres Jugendintegrationsprojekts. Das Projekt richtet sich an junge Menschen im Alter von 12-27 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund.
Partizipation bedeutet „teilnehmen, beteiligt sein“. In dem Projekt beschäftigen wir uns daher unter anderem mit der Frage: „Wie kann man sich auch ohne Wahlrecht in Erfurt engagieren und seine Interessen vertreten?“
Das Ziel des Projekts ist, Menschen mit Migrationshintergrund den Start in Erfurt zu erleichtern, indem sie beim Kennenlernen der Sprache, der Kultur und der gesellschaftspolitischen Strukturen unterstützt werden. Außerdem sollen sie dazu motiviert werden, ihre eigenen Interessen einbringen und vertreten zu können. Damit leistet PiEr einen wichtigen Beitrag zur Integration.

Als Buddies bildet ihr den Kern des Projekts.
Jeweils ein EA-Buddy und ein Buddy bilden ein Tandem. Einmal pro Woche trefft ihr euch als Tandems für ca. 2 Stunden, erkundet gemeinsam die Stadt und lernt Menschen und Gesellschaft kennen. Ihr entscheidet frei, was ihr unternehmen wollt. Sei es, gemeinsam einen Kaffee zu trinken, Ausflüge zu machen, Ausstellungen besuchen, campen, spazieren gehen, ... Als Buddies könnt ihr anderen Menschen einen Einblick in eure Kultur und Geschichte gewähren und somit zum interkulturellen Dialog anregen. Nicht selten entwickeln sich zwischen den Buddies großartige Freundschaften. Dadurch wollen wir einen Beitrag zu einer offenen Willkommenskultur, zur Vielfalt und zur politischen Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund leisten.