Universität Erfurt

Staatswissenschaftliche Fakultät

Studienrichtung Internationale Beziehungen

Beginn des Studiengangs Internationale Beziehungen

Inhalte zum Aufbau des Studiums, Kombinationsmöglichkeiten als Haupt- und Nebenstudienrichtung sowie entsprechende Musterstudienpläne sind in der Studien- und Prüfungsordnung B Internationale Beziehungen (Haupt- und Nebenstudienrichtung) Stand 15.01.2014 zu finden.

Weitere Fragen rund um diesen Studiengang beantwortet Filipe dos Reis 

Ziele und Inhalte des Studiums der Internationalen Beziehungen

Das Studium der "Internationale Beziehungen" beschäftigt sich mit den politischen, rechtlichen und ökonomischen Dimensionen einer sich verändernden Weltordnung. Dabei werden die wachsende Verflechtung nationaler politischer Systeme und Volkswirtschaften sowie die Rolle der transnational agierenden Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen untersucht. Der Studiengang verbindet rechts-, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Perspektiven. Die wissenschaftliche Ausbildung im Studiengang Internationale Beziehungen soll den Studierenden die für ihre erfolgreiche Berufstätigkeit erforderlichen grundlegenden theoretischen und praxisrelevanten Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Internationalen Beziehungen vermitteln. Dies erfolgt auch durch Einübung in das wissenschaftliche Denken und die Reflexion von Problemstellungen der Internationalen Beziehungen, um die lösungsbezogene Urteilskraft der Studierenden zu stärken. Die wissenschaftliche Ausbildung im Studium Internationale Beziehungen vermittelt daher grundlegende Zusammenhänge, Konzepte und Lösungsansätze der Internationale Beziehungen, leitet an zu logischem, strukturiertem, analytischem und kritischem Denken und Problemlösen und verschafft den Studierenden somit die Fähigkeit, sich selbernationalen Beziehungen kritisch auseinanderzusetzen.

Aufbau des Studiengangs

Internationale Beziehungen kann als Hauptstudienrichtung in Verbindung mit einer anderen Studienrichtung innerhalb oder außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät studiert werden. Als Nebenstudienrichtung kann es mit jeder Studienrichtungen außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät kombiniert werden. Das Studium unterteilt sich in eine Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und in eine Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester).

 

Orientierungsphase (1. und 2. Semester):

In der Studienrichtung "Internationale Beziehungen" werden in der Orientierungsphase (1. und 2. Semester) rechts-, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Grundkenntnisse erworbenen. Diese Fähigkeiten werden  in der Qualifizierungsphase ab dem dritten Semester durch den Bezug auf internationale Problemfelder vertieft.

 

Qualifizierungsphase (3. und 6. Semester):

Nachdem in der Orientierungsphase Grundkenntnisse erworben wurden, werden diese Kenntnisse und Fähigkeiten mit Bezug auf internationale Problemfelder vertieft.

Zu besuchende Pflichtmodule sind dabei unter anderem

  • Völkerrecht
  • Theorie der Internationalen Beziehungen und
  • Internationale Ökonomie

 

Im Wahlpflichtbereich stehen den Studierenden Veranstaltungen wie

  • Internationale Organisationen
  • Außenpolitik und
  • Friedens- und Konfliktforschung

 offen.

Es wird den Studierenden empfohlen, mindestens ein Auslandssemster an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen in Europa, USA, Kanada, Mexiko, Argentinien, Peru, Israel, Japan, Korea, China oder Russland zu absolvieren. Außerdem können in einem verpflichtenden Praktikum Erfahrungen im internationalen Kontext beispielsweise in öffentlichen oder privaten Organisationen gesammelt werden.

Sprachanforderungen für den Studiengang Internationale Beziehungen

Sprachanforderungen:

Gemäß § 4 Abs. 1c, sowie § 5 Abs. 1b B‐Po‐InB‐HN müssen Studierende des Bachelor Studiengangs
„Internationale Beziehungen“ (HStR, NStR), die zu Studienbeginn in Englisch kein B2‐ Niveau gemäß
des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachweisen können, das Modul Berufsfeld
Sprachkurs‐ Orientierungsphase, 6 LP (BF Sp‐O#01, 2 Kurse á 3LP) in Englisch erfolgreich abschließen.
Der Nachweis über das B2‐ Niveau kann durch Vorlage des Abiturzeugnisses, auf dem das B2‐ Niveau
ausdrücklich ausgewiesen ist, durch eine entsprechend lautende Bescheinigung der Schule oder
durch eines der nachstehenden Sprachzertifikate auf B2 Niveau erbracht werden:

  • Cambridge FCE
  • TELC B2
  • TOEIC
  • IELTS
  • TOEFL
  • ILEC
  • CertiLingua

Diese Unterlage ist bis spätestens 1. Oktober 2016 im Dekanat der Staatswissenschaftlichen
Fakultät, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt einzureichen bzw. per Mail an staatswissenschaften(at)uni-erfurt.de zu senden. Eine Kopie des Sprachnachweises ist ausreichend.

Das Sprachenzentrum der Universität Erfurt bietet für alle, die den vorgenannten Zertifikatsnachweis
nicht erbringen können, die Teilnahme an einem Oxford Placement Test (OPT) während der
Studieneinführungstage (STET) an.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie von: david.taylor@uni‐erfurt.de
Die dort erworbene Bestätigung des B2 Niveaus kann noch bis Ende Oktober 2016 ins Dekanat
nachgereicht werden. Für alle anderen gilt Absatz 1.
Alle Studierenden, die trotz Vorliegen des B2‐Niveaus an der Teilnahme weiterführender
Englischkurse interessiert sind, nehmen ebenfalls am OPT teil, um über die dort erbrachte Punktzahl
in die verschiedenen Englischkurse aufgenommen werden zu können.
Alle Studierenden, die das B2‐Niveau (Englisch) nachgewiesen haben und eine andere Sprache im
Modul Berufsfeld erwerben möchten, müssen ebenfalls während der STET‐Woche an den für die
jeweilige Sprache erforderlichen Einstufungstests teilnehmen. Nähere Informationen erteilen hierzu
die einzelnen Fachvertreter im Sprachenzentrum (http://www.uni-erfurt.de/sprachenzentrum/).

Berufliche Tätigkeitesfelder

Das Studium der "Internationalen Beziehungen" bereitet die Absolventen auf verantwortliche Tätigkeiten insbesondere im internationalen Kontext in öffentlichen oder privaten Organisationen (inter- und supranationale Institutionen, Staat, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen, Verbände, Medien oder Kirche) vor.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl