Universität Erfurt

Staatswissenschaftliche Fakultät

Studienrichtung Rechtswissenschaft

Hinweise für die Fallbearbeitung im Öffentlichen Recht

Hinweis zur Fallbearbeitung Öffentliches Recht: Es wird darauf hingewiesen, dass der erfolgreiche Besuch der Vorlesung "Allgemeines Verwaltungsrecht" Voraussetzung für die Teilnahme an der Fallbearbeitung im Öffentlichen Recht (R ÖR 005) ist.

Hinweis zur Fallbearbeitung Öffentliches Recht mit europarechtlichem Schwerpunkt: Die Veranstaltung ergänzt die Vorlesung. Europarechtliche Kenntnisse sind von Vorteil. Grundlagen werden vorausgesetzt. Der Besuch der Lehrveranstaltung zum Verwaltungsrecht wird empfohlen.

Ziele und Inhalte des rechtswissenschaftlichen Studiums

Ziel der rechtswissenschaftlichen Studienrichtung ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, das
deutsche private und öffentliche Recht einschließlich ihrer europa- und internationalrechtlichen Bezüge
mit Verständnis zu erfassen und vorgegebene Sachverhalte juristisch zu beurteilen. Den Studierenden
werden hierzu Grundkenntnisse, exemplarisches Spezialwissen und das Verständnis der historischen,
politischen, sozialen und methodischen Grundlagen des Rechts vermittelt.

Aufbau des Studiengangs

Das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erfurt beinhaltet die drei Bereiche:

  • Zivil- und Wirtschaftsrecht
  • Öffentliches Recht (einschließlich Europarecht)
  • Grundlagen des Rechts

Rechtswissenschaften kann sowohl als Haupt- als auch als Nebenstudienrichtung in Verbindung mit einer anderen Studienrichtung innerhalb oder außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät studiert werden. Das Studium unterteilt sich in eine Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und in eine Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester). Ausführliche Informationen zu den Studieninhalten entnehmen Sie bitte der gemeinsamen Studien- und Prüfungsordnung.

Orientierungsphase (1. bis 2. Semester)

Studierende die Rechtswissenschaften mit einer anderen Staatswissenschaft kombinieren, nehmen im 1. und 2. Semester an der gemeinsamen Orientierungsphase der Staatswissenschaftlichen Fakultät teil. Studierende, die neben Rechtswissenschaften eine Studienrichtung außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät studieren, belegen in der Orientierungsphase die drei rechtswissenschaftlichen Pflichtmodule "Historische Grundlagen des Rechts I", "Staatsrecht" und "Zivilrecht I" und zwei weitere Module aus den Studienrichtungen Wirtschaftswissenschaften oder Sozialwissenschaften. Nähere Informationen zu den Modulen der Orientierungsphase finden sie hier.

Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester)

Für Studierende, die Rechtswissenschaften als Hauptstudienrichtung studieren, besteht das Studium in der Orientierungsphase aus den Pflichtmodulen „Berufsfeld“ (3 LP) und „Bachelorarbeit“ (12 LP) sowie weiteren Wahlpflicht- und Wahlmodulen im Umfang von 45 LP. Rechtswissenschaften als Nebenstudienrichtung beinhaltet neben dem Pflichtmodul „Berufsfeld“ (3 LP) weitere Wahlpflicht- und Wahlmodulen im Umfang von 27 LP. Im Haupt- und Nebenfach ist jeweils eine Spezialisierung im Öffentlichen Recht oder im Zivilrecht möglich.

Angebotene Module sind unter anderem: "Rechtstheorie", "Verwaltungsrecht", "Europarecht", "Öffentliches Recht", "Parlamentsrecht", "Völkerrecht", "Zivilrecht", "Gesellschaftsrecht", "Wettbewerbsrecht", "Arbeitsrecht" und "Wirtschaftsrecht".

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl