Wintersemester 2019/20

BA Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

Do 12-14 Uhr 

Raum: KIZ/HS1

Die Vorlesung führt in das Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland ein und behandelt vor allem das Staatsorganisationsrecht. Im Mittelpunkt stehen dabei die politischen Grundentscheidungen des Grundgesetzes für Demokratie, Rechts- und Bundesstaat. Diese werden auch im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Verwaltungstätigkeit von Bund und Ländern gewürdigt. Ferner werden die Verfassungsorgane des Bundes, ihre Kompetenzen und ihr Verhältnis zueinander erörtert. Der Besuch der parallel angebotenen Tutorien im Rahmen der Lehrveranstaltung „Juristisches Arbeiten“ ist zum Verständnis der Vorlesung erforderlich.

weitere Informationen erhalten Sie auf Moodle


Juristisches Arbeiten (Öffentliches Recht)

B-Wochen (im Wechsel mit Zivilrecht)

Mo 8:30-10 Uhr/Di 8:30- 10 Uhr - Herr Gundling
Do 8 - 10 Uhr/10 - 12 Uhr  - Herr Berbig
Fr 10 - 12 Uhr/12 - 14 Uhr- Herr Bunse

Nach der ersten Vorlesung im Staatsorganisationsrecht besteht die Möglichkeit zur Online-Einschreibung.

Raum: auf Moodle einsehbar

 

In der Übung wird das gutachtliche Lösen von Sachverhalten eingeübt. Dabei werden im Rahmen der Falllösung die Kenntnisse im Staatsorganisationsrecht gefestigt und die notwendigen prozessrechtlichen Grundlagen für staatsorganisationsrechtliche Sachverhalte vermittelt.

Unabhängig davon, ob die Hausarbeit im öffentlichen Recht geschrieben wird, ist der Besuch der Übungen für das Verständnis der Vorlesung Staatsorganisationsrecht erforderlich.

Weitere Informationen sowie Materialien und Literatur erhalten Sie auf Moodle

Bitte beachten Sie: Sie finden voraussichtlich den Kurs in Moodle aufgrund technischer Probleme unter "Kurse ohne Kategorie". Eventuell wird der Kurs noch unter G eingeordnet.


MA-Seminar "Praktikerseminar Recht: Gesetzgebung und Normgestaltung"

Fr 10-12 Uhr 

Raum: regulär LG1/120 (ab 24.10.2019)
Freitag, 18.10.2019, 10-12 Uhr (LG 1/120),

Im demokratischen Rechtsstaat ist die Herrschaft des Staates die Herrschaft seiner Gesetze. Ausgehend von diesem Befund behandelt das Seminar grundlegende Fragen moderner Gesetzgebung. Anhand von Recht und Praxis des Gesetzgebungsverfahrens wird zunächst das Zusammenspiel von Parlament und Regierung betrachtet und der Einfluss von Interessenvertretern auf die Gesetzgebung analysiert. Außerdem werden die verschiedenen Gesetzgebungsarten sowie die Grundzüge der Gesetzgebungstechnik in den Blick genommen. Dabei werden auch Formen und Grenzen exekutiver Rechtsetzung und Fragen der Volksgesetzgebung thematisiert.

Interessenten können sich im Sekretariat (LG 1/Raum 0104) bei Frau Karl, gerne auch per E-Mail (patricia.karl@uni-erfurt.de), verbindlich für das Seminar anmelden und dabei eine Präferenz für die Bearbeitung eines Themas abgeben. 

Weiter Informationen erhalten Sie auf Moodle. 

Archiv

Sommersemester 2019