Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt

felix.ekardt@uni-erfurt.de

Inhaber der Vertretungsprofessur für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften

Kontakt

Lehrgebäude 1 / Raum 0202

+49 361 737-4709

Sprechzeiten

derzeit telefonische Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail (felix.ekardt@uni-rostock.de)

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Staatswissenschaftliche Fakultät
Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften
Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt

E-Mails bitte an:

felix.ekardt@uni-rostock.de
Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.felix-ekardt.eu

Curriculum Vitae

Lebenslauf

Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, LL.M., M.A. - Jurist, Philosoph und Soziologe - ist nach sechs Jahren als Professor an der Uni Bremen seit Anfang 2009 Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin. Ferner ist er seit Anfang 2009 an der Universität Rostock (Juristische und Interdisziplinäre Fakultät) Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie und Mitglied des Leibniz-Wissenschaftscampus Phosphorforschung Rostock. Von Oktober 2012 bis Oktober 2015 war er zugleich Long-term Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover (FIPH). Seine Forschungsschwerpunkte sind Fragen der humanwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung, konkret Fragen von Transformation und sozialen Lernprozessen, Gerechtigkeit (insbesondere Menschenrechte), Governance und Recht, also Nachhaltigkeitsrecht/ Umweltrecht und Nachhaltigkeitspolitik/ Umweltpolitik im Sinne einer Entwicklung von Politikinstrumenten auf internationaler, europäischer, nationaler und kommunaler Ebene.

Neben Grundlagenforschung und Politikberatung (näher siehe die Rubriken Publikationen und Projekte) für öffentliche und gemeinnützige Auftraggeber wie Regierungen und Stiftungen ist Felix Ekardt tätig als Mitglied verschiedener Sachverständigenkommissionen und hält jährlich rund 60 Vorträge national und international im wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen, u.a. seit 2007 beim Weltkongress der Rechts- und Sozialphilosophen (vielfach), beim Weltkongress der Nachhaltigkeitsforscher, beim Weltkongress der Rechtssoziologen, beim Weltdüngerkongress, beim Weltökosteuerkongress (mehrfach), auf Tagungen von Politologen, Ökonomen, Geographen u.a.m. Er gibt verschiedene Schriftenreihen heraus, besonders "Environmental Humanities: Transformation, Governance, Ethics, Law" bei Springer Nature und die Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung im Metropolis Verlag. Er ist regelmäßiger Autor in überregionalen Tageszeitungen (SZ, ZEIT, TAZ, gelegentlich NZZ, FR, Capital u.a.) und kontinuierlicher Gesprächspartner in Radio und TV (z.B. 3sat, SWR, MDR, BR). Gelegentlich ist er seit 2002 Gastdozent an der Universität Leipzig (Philosophische Fakultät) und seit 2008 an verschiedenen chinesischen Universitäten in Beijing und Tianjin. Felix Ekardt erhielt u.a. zwei Auszeichnungen für seine erste Doktorarbeit (Luther-Medaille und Lennart-Bernadotte-Preis) und war einer von fünf “Nachwuchswissenschaftlern des Jahres” des Deutschen Hochschulverbandes und der ZEIT 2007.

Felix Ekardt hat zwei Staatsexamina in Jura, einen Magister in Soziologie und Religionswissenschaft sowie einen Europarechts-Master (nach Studium 1991-2002 in Berlin, Marburg und Leipzig). Er war Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Aberdeen (Schottland) 1996, Rechtsreferendar in Leipzig 1997–1999 und Mitarbeiter einer umweltrechtlichen Anwaltskanzlei 1995–2003. Die erste Promotion (in Jura) erfolgte 2000 an der Universität Halle zu den ökonomischen, kulturellen, religionsgeschichtlichen usw. Ursachen der Nicht-Nachhaltigkeit, die Habilitation 2003 an der Universität Rostock zur Governance-, Transformations- und Gerechtigkeitsfragen der Nachhaltigkeit, die zweite Promotion 2018 (in Philosophie) an der Universität Leipzig erfolgte zur Kritik der Kosten-Nutzen-Analyse am Beispiel der Klimaökonomik. Von Ende 2002 bis Ende 2008 war er sechs Jahre Professor für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt deutsches, europäisches und internationales Umweltrecht an der Universität Bremen (Fachbereich Rechtswissenschaft).

Publikationen

Monographien, herausgegebene Sammelbände, Beiträge in Gesetzeskommentaren/ Handbüchern

Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung mit Anteilen von Umwelt-/ Wirtschaftsrecht und -politik, Governance-Theorie, Transformationstheorie, Gerechtigkeitstheorie, deutsches und europäisches Verfassungsrecht

  1. Sustainability: Transformation, Governance, Ethics, Law, Springer, 324 Seiten, Dordrecht 2019
  2. Theorie der Nachhaltigkeit: Ethische, rechtliche, politische und transformative Zugänge - am Beispiel von Klimawandel, Ressourcenknappheit und Welthandel (Habilitationsschrift), Nomos Verlag, 769 Seiten, 3. Aufl. (bzw. 2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Aufl. der Neuausgabe) Baden-Baden 2016. Rezensionen/Berichte zur selbstverlegten Erstauflage bzw. zur Zweit- und Drittauflage in DVBl, AUR, zweimal RdN, JbÖkolÖkon, zweimal NuR, ZfU, DBU, ZRSoz, ARSP, BUNDmagazin, European Energy Journal, Umweltjournal, Gestalt Theory, Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau, L-IZ, ÖW, PW-Portal, zweimal ZUR, Sozialstrategie-NL, zweimal Sonnenseite, Umweltbriefe u.a.
  3. Ökonomische Bewertung – Kosten-Nutzen-Analyse – ökonomische Ethik. Eine Kritik am Beispiel Klimaschutz – zugleich zu Zahlen im Nachhaltigkeitsdiskurs, Metropolis Verlag, 214 Seiten, Marburg 2018 = Economic Evaluation – Cost-Benefit Analysis – Economic Ethics. A Critique with Regard to Climate Economics - about Figures in the Sustainability Discourse, Springer, 200 S., Dordrecht 2019 (in print)
  4. Globalisierung, Freihandel und Umweltschutz in Zeiten von TTIP: Ökonomische, rechtliche und politische Perspektiven (Hg. mit Herwig Unnerstall und Beatrice Garske), Metropolis Verlag, 309 Seiten, Marburg 2016. Rezensionen in PS, Recht der Natur, Politikum, Sonnenseite u.a.
  5. Ökonomische Instrumente und Bewertungen der Biodiversität – Lehren für den Naturschutz aus dem Klimaschutz?, Metropolis Verlag, 255 Seiten, Marburg 2015 (zusammen mit Bettina Hennig). Rezensionen in ZfU, Sonnenseite u.a.
  6. Climate Change and Human Reaction, Sustainability 2020 (Special Issue) (Gast-Hg.), .....
  7. Nachhaltigkeit und die Spannung von Umwelt und Sozialem, in: Kreide, Regina/ Niederberger, Andreas (Hg.): Internationale Politische Theorie (Handbuch), Stuttgart 2015, S. 245 ff. = gekürzte Fassung erscheint zugleich im Carlowitz-Handbuch, München 2013, S. 157 ff. = weiter gekürzte Fassung zugleich in Müller, Markus/ Hemmer, Ingrid/ Trappe, Martin (Hg.): Nachhaltigkeit neu denken. Rio+20, München 2014, S. 23 ff. = gekürzte Fassung erscheint zugleich in SLR 2013, 109 ff. = erweiterte Erfassung zugleich als Friedrich-Ebert-Stiftungs-Studie, Berlin 2013.
  8. Gandhi, in: Wodianka, Stephanie (Hg.): Lexikon Moderne Mythen, Stuttgart 2014, S. 155 ff.
  9. Chancen und Grenzen kommunaler Klimaschutzkonzepte: Grundprobleme und sächsische Beispiele, Metropolis Verlag, 149 Seiten, Marburg 2014 (zusammen mit Bettina Hennig). Rezensionen u.a. im Umweltjournal und PW-Portal
  10. Neue technische Perspektiven erneuerbarer Energien und ihre politisch-rechtliche Verarbeitung (Hg. mit Nadine Austel, Maria Hustavova und Simon Philipps), Metropolis Verlag, 398 Seiten, Marburg 2013
  11. Nachhaltige Entwicklung, in: Grunwald, Armin (Hg.): Handbuch Technikethik, rd. 10 Seiten, 2013, S. 187 ff. (auch übersetzt ins Chinesische)
  12. Menschenrechte, in: Grunwald, Armin (Hg.): Handbuch Technikethik, rd. 10 Seiten, 2013, S. 138 ff. (auch übersetzt ins Chinesische)
  13. Examples on National Climate Policy: Germany, in: Hollo, Erkki (Hg.): Climate Change and the Law. A Global Perspective (Handbook), Leiden 2013, S. 523 ff.
  14. Climate Change, Sustainability, and Justice, in: Hollo, Erkki (Hg.): Climate Change and the Law. A Global Perspective (Handbook), Berlin 2013, S. 63 ff. = in ähnlicher Form auch erschienen in Annuals of Marine Sociology
  15. Sicherung sozial-ökologischer Standards durch Partizipation. Das Beispiel nicht-staatlicher Akteure im internationalen Recht, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2012, 103 Seiten. (zusammen mit Christian Heitmann und Davor Susnjar)
  16. Klimagerechtigkeit: Ethische, rechtliche, ökonomische und transdisziplinäre Zugänge (Hg.), Metropolis Verlag, 299 Seiten, Marburg 2012. Rezensionen im Umweltjournal, Umweltlexikon-online, Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie, BUNDmagazin, Sonnenseite u.a.
  17. International Resource Politics: New Challenges Demanding New Governance Approaches for a Green Economy, Studie für die Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin 2012. (zusammen mit dem Wuppertal Institut und Heidi Feldt)
  18. Erneuerbare Energien: Ambivalenzen, Governance, Rechtsfragen (Hg. mit Bettina Hennig und Herwig Unnerstall), Metropolis Verlag, 262 Seiten, Marburg 2012. Rezensionen im Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie, BUNDmagazin, Sonnenseite, EW u.a.
  19. Klimawandel, in: Niederberger, Andreas/ Schink, Philipp (Hg.): Globalisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2011, S. 355 ff.
  20. Soziale Gerechtigkeit in der Klimapolitik, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2010, 110 S. (zusammen mit Christian Heitmann und Bettina Hennig)
  21. Landnutzung, Klimawandel, Emissionshandel und Bioenergie: Studie zu Governanceproblemen der völker- und europarechtlichen Klimapolitik im Post-Kyoto-Prozess, LIT Verlag, 120 Seiten, Münster 2010 (zusammen mit Bettina Hennig und Anna Hyla). Rezensionen u.a. in der ZUR
  22. Liberalismus, Besitzindividualismus und Handlungstheorie. Verfassungs- und grundrechtshistorische Untersuchungen, Leipziger Universitätsverlag, 138 Seiten, Leipzig 2003. Rezension in der Zeitschrift für neue Rechtsgeschichte
  23. Steuerungsdefizite im Umweltrecht: Ursachen unter besonderer Berücksichtigung des Naturschutzrechts und der Grundrechte. Zugleich zur Relevanz religiösen Säkularisats im öffentlichen Recht (1. Dissertation), Berliner Wissenschaftsverlag, 572 Seiten, Berlin/Baden-Baden 2001. Rezensionen in ARSP, NuL, RdN, ZfU, Ökon u. A.

Taschenbücher für ein interdisziplinäres und politisch interessiertes Publikum

  1. Kurzschluss: Wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben, Christoph Links Verlag/ Taschenbuch (und Sonderausgaben für die Zentralen für politische Bildung), 192 Seiten, Berlin 2017. Rezensionen/ Berichte u.a. in Süddt. Zeitung, Cicero, PA, Esbleibtdabei, MDR, LVZ, SR, Sonnenseite, Publik-Forum, HPD, TAZ-Futurzwei, Tanner-Blogosphäre, FRIZZ
  2. Wir können uns ändern. Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Kapitalismuskritik und Revolution, Oekom Verlag/ Taschenbuch, 160 Seiten, München 2017. Rezensionen/ Berichte u.a. in SPIEGEL Wissen, ZeoZwei, MDR Kultur, DLF Kultur, Blog Postwachstum, Süddt. Zeitung, UfU Themen und Informationen, Natur, Umweltnetz Schweiz, Rheinische Post, Sonnenseite, BUNDmagazin, WDR, Wachstum im Wandel, Magazin Frankfurt, Umweltdialog, ORF, WAZ, Movum, Demeter Journal
  3. Suffizienz in der Landespolitik, BUND-Broschüre, 20 Seiten, Berlin 2018
  4. Kohleatlas Sachsen, 32 Seiten, Dresden 2017 (zusammen mit David Greve, Johannes Heinsdorf, Torsten Kohl, Annemarie Kunz, Gerd Lippold, Stefan Schönfelder und Jan Stoye)
  5. Ökonomische Bewertung und ökonomische Instrumente im Natur- und Biodiversitätsschutz (Konzept und Positionspapier für den BUND e.V.), 30 Seiten, Berlin 2015 (zusammen mit Joachim Spangenberg, Bettina Hennig, Magnus Wessel, Marianne Henkel und Jutta Wieding)
  6. Grundlagen und Konzepte einer Energiewende 2050 (Konzept und Hintergrundpapier für den BUND e.V.), 60 Seiten, Berlin 2015 (zusammen mit Werner Neumann, Jutta Wieding und Hans-Heinrich Schmidt-Kanefendt)
  7. Landwirtschaftskonzept für Sachsen (Konzept und Positionspapier für den BUND Sachsen e.V.), 34 Seiten, Dresden 2015 (zusammen mit Beatrice Garske und Jessica Stubenrauch)
  8. Climate Justice 2015 (Reduktions- und Verteilungsszenario/ Positionspapier für den BUND e.V.), 20 Seiten, Berlin 2015 (zusammen mit Jutta Wieding und Marianne Henkel)
  9. Für einen geordneten Braunkohleausstieg (Positionspapier für den BUND Sachsen e.V.), 20 Seiten, Dresden 2015 (zusammen mit Torsten Kohl und Jutta Wieding)
  10. Jahrhundertaufgabe Energiewende: Ein Handbuch, Christoph Links Verlag/ Taschenbuch (und Sonderausgaben für die Zentralen für politische Bildung), 192 Seiten, Berlin 2014, sachlich 3. Aufl. zu Klimaschutz nach dem Atomausstieg. 50 Ideen für eine neue Welt, Herder Verlag/ Taschenbuch, 200 Seiten, 2. Aufl. Freiburg 2012. Rezensionen/Berichte in Süddeutsche Zeitung, Umweltbriefe, Deutschlandradio, 3sat, SWR, EKZ, BUNDmagazin, Movum, Agentur für Erneuerbare Energien und für die Vorauflage in Süddeutsche Zeitung, Handelsblatt, ORF, SonntagsZeitung, Deutschlandradio, WDR, Zeitschrift für Sozialökonomie, MDR, SaarlRF, Deutschlandradio, Schrot & Korn, NDR info, ZfSÖ, Klima-Magazin, BUNDmagazin, Nürnberger Nachrichten, comdirect, Econitor, Impuls/ ICAB, Chef Info, L-IZ
  11. Das Prinzip Nachhaltigkeit: Generationengerechtigkeit und globale Gerechtigkeit, C.H. Beck Verlag/Taschenbuch, 238 Seiten, 3. Aufl. München 2014. Rezensionen/Berichte in Das Parlament, dreimal Frankfurter Rundschau, dreimal Süddeutsche Zeitung, Financial Times, zweimal ORF, Hess. Rundfunk, Nordwest-Funk, Fluter, Ultimo Akzente, taz, Landkreistag BaWü, Südwest Presse, Publik Forum, RdN, JbÖkolÖkon, NuR, ZfU, DBU, ZRSoz, KJ, ZPol, Philokles, GewZeitung, HistpolBuch, ARSP, BUNDmagazin, Punktum, Spunk, RAN, EKZ, Pro Zukunft, Arbeitsmarkt, Stiftung & Sponsoring, Generationengerechtigkeit, Technische Rundschau, Int. Zeitschrift für Freimaurerforschung, Soziale Technik, Stadtpark, Forum Politikunterricht u.a.; Übersetzung ins Chinesische i.V.
  12. Bürgerbeteiligung 3.0 – zwischen Volksbegehren und Occupy-Bewegung (Hg.), Oekom Verlag, 120 Seiten, München 2011. (für den BUND e.V. zusammen mit dem Oekom e.V.). Rezension in socialnet.de u.a.
  13. Wird die Demokratie ungerecht? Politik in Zeiten der Globalisierung, C.H. Beck Verlag/Taschenbuch, 214 Seiten, München 2007. Rezensionen/Berichte in Deutschlandfunk, Deutschlandradio, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, 3sat, Bayerischer Rundfunk/Fernsehen, Rheinischer Merkur, Radio Blau, Neues Deutschland, Schweizer Zeitschrift, Zeitpunkt, Literaturkurier, Wilhelmshavener Zeitung, GMP Zeitung, IF, JF, EKZ u. A.
  14. Generationengerechtigkeit und Zukunftsfähigkeit: Philosophische, juristische, ökonomische, politologische und theologische Neuansätze (Hg.), LIT-Verlag, 275 Seiten, Münster 2006