Dr. Sarah Eckardt

sarah.eckardt.01@uni-erfurt.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Kontakt

Lehrgebäude 1 / Raum 0166

Sprechzeiten

mittwochs 11-13 Uhr nach Voranmeldung per E-Mail

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Staatswissenschaftliche Fakultät
Methoden der empirischen Sozialforschung
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Stellvertretende Fakultätsgleichstellungsbeauftragte der Staatswissenschaftlichen Fakultät

Kontakt

Lehrgebäude 1 / Raum 0166

Sprechzeiten

mittwochs 11-13 Uhr nach Voranmeldung per E-Mail

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Staatswissenschaftliche Fakultät
Methoden der empirischen Sozialforschung
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Dr. Sarah Eckardt

Curriculum Vitae

Kurzvita

09/2019 Promotion (Doktor der Philosophie) an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät am Institut für Soziologie an der FernUniversität Hagen mit dem Thema: „Die unbekannte Geburt. Subjektivierungsweisen gebärender Frauen im Spannungsfeld zwischen öffentlichen Diskursen und individuellen Praktiken“
Betreuer*innen: Prof. Dr. Frank Hillebrandt (FernUniversität Hagen), Prof. Dr. Sylka Scholz (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

seit 05/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Universität Erfurt

06/2018 – 12/2018 Abschlussstipendium der FernUniversität Hagen

09/2017 – 07/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Universität Erfurt

06/2015 – 06/2018 Doktorandin im Promotionskolleg „Familie im Wandel. Diskontinuität, Tradition und Strukturbildung“ der Ernsting’s family-Junior-Stiftungsprofessur für die Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften an der FernUniversität Hagen

09/2012 – 07/2013 Lehrkraft für Erzieher*innen und Sozialassistenten*innen an der Akademie für berufliche Bildung Dresden (AFBB)

10/2011 – 04/2012 Wissenschaftliche Hilfskraft, Technische Universität Dresden
Werkverträge am Sonderforschungsbereich 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“ der Technischen Universität Dresden

10/2008 – 03/2009 Tutorin des Akademischen Auslandsamtes der TU Dresden

10/2006 – 09/2011 Studium der Soziologie an der Technischen Universität Dresden, Wahlpflichtbereich: Erziehungswissenschaft/ Sozialpädagogi, Diplomarbeit: Zwischen Konkurrenz und Synthese. Christliche und romantische Deutungsmuster in den Eheratgebern der 1950er Jahre

10/2005 – 09/2006 Studium der Soziologie an der Martin Luther Universität Halle/ Wittenberg

Publikationen

Eckardt, Sarah (2013): Zwischen Konkurrenz und Synthese. Christliche und romantische Deutungsmuster in den Eheratgebern der 1950er Jahre, in: Scholz, Sylka/ Lenz, Karl/ Dreßler, Sabine (Hg.): In Liebe verbunden: Zweierbeziehungen und Elternschaft in populären Ratgebern von den 1950ern bis heute, Bielefeld: Transcript.

Forschungsinteressen

  • Familienforschung
  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Medizin- und Gesundheitssoziologie
  • Methoden Qualitativer Sozialforschung
  • Diskursforschung (Wissenssoziologische Diskursanalyse, Dispositivanalyse)