| Hochschule, Personalia

Trauer um Werner Dieste

Die Universität Erfurt trauert um Werner Dieste. Der frühere Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen war von 2008 bis 2016 Mitglied des Hochschulrats. Am 5. Januar ist er im Alter von 64 Jahren nach langer schwerer Krankheit gestorben.

Werner Dieste wurde 1957 im westfälischen Anröchte geboren und war nach seinem Lehramtsstudium von 1984 bis 1990 am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München und später als Studienleiter für die Studienbegleitende Journalistenausbildung tätig. Gleichzeitig arbeitete er als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. In den Jahren 1990 und 1991 arbeitete er als Redaktionsleiter Kip-NRW („Kirche im privaten Hörfunk – Rahmenprogramm Nordrhein-Westfalen“) in Essen. Ab Dezember 1991 war Dieste Mitarbeiter des MDR, bis 1998 zunächst als Abteilungsleiter Wort im Landesfunkhaus Thüringen in Weimar, danach von 1999 bis 2001 als Leiter des MDR-BildungsCentrums in Leipzig. Von 2001 bis Ende 2015 leitete er das MDR-Landesfunkhaus Thüringen.

Dieste war aber nicht nur mit Leib und Seele Journalist, auch als Mitglied des Hochschulrats hat er die Geschicke der Universität stets wohlwollend begleitet, engagiert gefördert und sehr zur gedeihlichen Universitätsentwicklung beigetragen. Zuvor hatte er die Hochschule in ihrer frühen Phase bereits als Mitglied im Kuratorium begleitet. Wir werden ihn als einen "kritischen Freund" in guter Erinnerung behalten und sind dankbar dafür, dass wir ein Stück seines Weges mit ihm gemeinsam gehen durften. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen engsten Angehörigen.

Im Namen der Universität
Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg
(Präsident)