| Hochschule, Service

USV nimmt Sportbetrieb schrittweise wieder auf

Der Universitätssportverein Erfurt (USV) nimmt auf der Grundlage eines mit der Universität abgestimmten Hygieneschutzkonzeptes seinen Sportbetrieb schrittweise wieder auf.

Bereits in dieser Woche sind die Abteilungen Calisthenics, Karate und Leichtathletik gestartet. Für die Nutzung der vereinseigenen Calisthenics-Anlage wurde ein spezielles Konzept erstellt. Die Karateka trainieren auf einer Wiese vor der Sporthalle in ihrer Disziplin Kata und die Lauftreffs finden dienstags und donnerstags im Nordpark bzw. Steigerwald statt. „Wir freuen uns sehr, dass es endlich wieder losgeht und bedanken uns nochmal bei allen Vereinsmitgliedern für die Geduld und Treue zum Verein“, erklärt dazu USV-Präsident Jens Panse.

Weitere Abteilungen haben Konzepte für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs erstellt. Nicht alle können aber outdoor trainieren. Deshalb will der USV auch die eigene Sporthalle und die der Universität wieder für den eingeschränkten Sportbetrieb nutzen. Hierzu wurden nach den LSB-Richtlinien anhand der Raumgrößen zulässige Nutzerzahlen ermittelt. Alle Abteilungen haben Handlungsbevollmächtige für ihre Trainingstermine benannt. Das Hygieneschutzkonzept wird laufend ergänzend und an die geltende Rechtslage angepasst.

Auch der Hochschulsport soll nach Pfingsten wieder mit einem Kursangebot starten. Zunächst sind Gesundheitssportkurse für Yoga, Pilates und Rückenfit, die Group-Fitness-Angebote Iron-Body, Salsation und Streetworkout sowie Kurse in den Individualsportarten Tennis und Laufen geplant. Alle Sportangebote finden im Freien statt. Informieren und anmelden können sich Mitarbeiter*innen und Studierende der beiden Erfurter Hochschulen unter: https://einschreibung.usv-erfurt.de/ss20. Auch Gäste sind im Rahmen vorhandener Kapazitäten willkommen.