| Interne Serviceseiten, Forschung, Hochschule, Zentrale Veranstaltungen

Workshop: "Module und die Gestaltung von (interdisziplinären) Modulprüfungen"

Im Rahmen ihres akademischen Qualifizierungs- und Weiterbildungsprogramms bietet die Universität Erfurt ihren (angehenden) Hochschullehrenden einen Workshop unter dem Titel "Module und die Gestaltung von (interdisziplinären) Modulprüfungen: Kohärenz von (Modul-) Lehre und (Modul-) Prüfung" an. Er findet am Freitag, 26. November, von 10 bis 13 Uhr und am Dienstag, 30. November, von 14 bis 17 Uhr in digitaler Form statt. Es sind noch Plätze frei, eine Anmeldung ist bis 29. Oktober möglich.

Mit der Bologna-Reform und der Modularisierung von Studiengängen ist der Kompetenzbegriff in den Fokus der Hochschullehre gerückt. Die kompetenzorientierte Definition von Lernzielen bzw. Learning Outcomes ist elementarer Bestandteil nahezu aller Modulbeschreibungen. Der Lernerfolg von Studierenden ergibt sich aus dem Erreichen der so definierten Ziele.

Was bedeutet es, kompetenzorientiert zu lehren und zu prüfen und welche Rolle spielen die Lernenden dabei und wie funktionieret das, wenn Lehrende innerhalb eines Modul zusammenarbeiten? Hochschullehrende lehren, begleiten das Lernen und nehmen zahlreiche Prüfungen ab. Didaktisch angemessenes Prüfen und Bewerten setzt Kompetenzorientierung und Rollenwechsel voraus.

In diesem Workshop wird erarbeitet, was und wie geprüft werden kann und wie Lehrende Studierende angemessen auf Prüfungssituationen vorbereiten, Prüfungen durchführen und Rückmeldung im Anschluss an erbrachte Prüfungsleistungen geben. Ein besonderer Blick wird dabei auf das Thema Interdisziplinarität in Modulprüfungen geworfen.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage,

  • eine Modulbeschreibung in Hinblick auf das geforderte Kompetenzniveau hin zu analysieren;
  • Prüfungen im Modell des Constructive Alignment zu gestalten;
  • die Besonderheiten von interdisziplinären Modulprüfungen zu erkennen und bei der Gestaltung von Prüfungssituationen zu berücksichtigen;
  • Prüfungen zu erstellen, die sowohl kompetenzorientiert sind als auch von Studierenden und Prüfenden bewältigt werden können;
  • Systeme und Verfahren zur Bewertung von Prüfungsleistungen anzuwenden;
  • Studierende auf Prüfungssituationen angemessen vorzubereiten;
  • Nachbesprechungen von und Feedback zu Prüfungen professionell zu handhaben.

In dem Online-Workshop wechseln sich kurze Input-Phasen, Impulsvorträge und Diskussionen im Plenum ab. Darüber hinaus wird einzeln und in Kleingruppen gearbeitet. Dabei stehen Fragestellungen und konkrete Situationen aus dem Lehralltag der Teilnehmenden im Mittelpunkt der Betrachtung.

Referent:
Peter Hartel ist seit 2010 als Referent für verschiedene hochschuldidaktische Themen und Fragestellungen aktiv und bietet seit zehn Jahren hochschuldidaktische Workshops zum Thema „Kompetenzorientiert Prüfen und Bewerten“ an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen an. Er ist Mitglied des Netzwerks Hochschullehrercoaching im hdw nrw. Als Professor für Wirtschaftsinformatik lehrt und prüft er Studierende seit mehr als 20 Jahren.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Akademische Qualifizierung und Weiterbildung
(Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung)
Verwaltungsgebäude / Raum 0.31
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
zur Profilseite