Hannah ist unsere neue Campus Spezialistin

Vorgestellt
Campusspezialistin Hannah

Unsere Campus Spezialisten sind für Studieninteressierte und Studierende die besten Ansprechpartner, wenn es um allgemeine Fragen rund um Studium und Campus-Leben an der Uni Erfurt geht. Egal ob Wohnungssuche, Freizeitangebot oder Orientierung im Studium – die drei sind jederzeit für euch da und kümmern sich um all eure Anliegen. Juri und Lisa kennt ihr ja bereits. Neu dabei ist Hannah Schneider:

Hannah bezeichnet sich selbst als "echtes Dorfkind". Die 23-Jährige kommt aus der BIONADE-Heimatstadt Ostheim in der Rhön und liebt Dorffeste, Fleisch vom Dorfmetzger und fränkische Spezialitäten, mit denen sie ihre Heimat auch gern einmal in ihre Erfurter WG holt. Vielleicht gefällt ihr aufgrund dieses Hangs zur Beschaulichkeit auch das Campusleben in der kleinen, aber feinen Universitätsstadt Erfurt so gut. Die Kommunikationswissenschafts- und Management-Studentin schätzt die kurzen Wege an der Universität Erfurt, das familiäre Umfeld, den persönlichen Umgang mit den Professoren und die Mischung aus Theorie und Praxis im Studium. Als Campus Spezialistin gibt sie ihre Erfahrungen seit diesem Semester dem Studierendennachwuchs weiter, führt Schulklassen über den Campus und betreut die Facebook-Seite der Campus Spezialisten mit. Dabei war es ein sehr spontaner Entschluss für sie, diese Aufgabe zu übernehmen. "Ich war dieses Jahr schon zum zweiten Mal Tutorin während der Studieneinführungstage der Uni Erfurt und habe auf Facebook Fragen der Erstsemester beantwortet. Das ist wohl positiv aufgefallen und ich wurde gefragt, ob ich nicht Campus Spezialistin werden will", erzählt sie. "Für mich stand spontan fest: Na klar! Ich finde die Angebote der Uni für Studieninteressierte und Studienanfänger toll, deshalb habe ich nicht gezögert." Schließlich profitierte auch Hannah selbst einmal von dem Wissen anderer über das Studium und den Campus. "Ich wusste lange nicht, was ich nach dem Abitur machen möchte, habe dann erst einmal bei einer Werbeagentur und einer Regionalzeitung gejobbt. In dieser Zeit habe ich auch an verschiedenen Infotagen von Unis teilgenommen." Deshalb erkennt sie sich oft selbst in den Schülern, die sie über den Campus führt, und kann nur alle Studieninteressierten ermutigen, es wie sie zu machen: "Schaut euch die Uni am Hochschulinfotag an, setzt euch in die Seminare. Das habe ich damals nämlich auch gemacht und so einen guten Eindruck bekommen. Und wer einmal über unseren schönen 'Kirschblütencampus' läuft und sich für die hier angebotenen Fächer interessiert, für den sollte die Wahl eigentlich klar sein", ist Hannah überzeugt. Obwohl die Studentin ihre Bewerbung an der Uni Erfurt damals "auf den letzten Drücker" abgegeben hat, bereute sie ihre Entscheidung für ein Studium an der vergleichsweise kleinen Hauptstadt-Uni nie. Ein Kontrastprogramm muss aber trotzdem sein: "Ich gebe eigentlich mein ganzes Geld für Musik, Konzerttickets und Vinyl aus. Ich habe einen Plattenspieler und fahre zu allen möglichen Konzerten in ganz Deutschland, ob Electro, Rap oder Punkrock. Im Mai war ich auf meinem 100. Konzert. Vor allem bei den punkigeren Konzerten kann ich super den ganzen Stress einfach rausschwitzen und rausschreien. Das ist also ein super Ausgleich – auch sprachlich: Wortwitz und Ironie statt Political Correctness und Gendering."

Hannahs Tipps für Studienanfänger:
"Nehmt das Studium nicht zu ernst. Gerade in den ersten beiden Semestern sind alle total nervös – lehnt euch lieber zurück und kommt erstmal an. Der Stress mit der Bachelor-Arbeit kommt noch früh genug! Und sucht ihr nach Abwechslung auf dem Campus, schließt euch einer Hochschulgruppe an oder engagiert euch im Fachschaftsrat. Das mache ich seit diesem Semester auch und ich kann diese Arbeit nur jedem ans Herz legen."