Universität Erfurt

Studieren an unserer Universität

Master Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft: Informationen zum MA-Programm

Profil des Studiums

  • Abschluss: Master of Arts (M. A.)
  • Studienstart: Wintersemester
  • Studiendauer: 4 Semester (120 ECTS-Punkte)
  • Fakultät: Philosophische Fakultät
  • Studienorientierung: konsekutiv und forschungsorientiert
  • Studiengebühren: keine (nur Semesterbeitrag)

Gegenstand des Studiums

Der Master „Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft“ ist ein vorwiegend englischsprachiger konsekutiver Studiengang, der sich mit Mediensystemen und Kommunikationskulturen im internationalen Vergleich beschäftigt.

Klassische Forschungsfelder der sozialen und poli­tischen Kommunikation sowie der Medienkommunikation werden in eine globale Perspektive gerückt. Der Studiengang ist innovativ, weil er kommunikationswissenschaftliche Fragen nicht als isolierte nationale Prozesse, sondern als „globale Kommunikation“ im Sinne internationaler Vergleiche betrachtet. Damit wird der Blick für die gemeinsamen kommunikativen Herausforderungen der Welt geschärft. Zu den Themen und Anwendungsfeldern, die behandelt werden, zählen unter anderem:

  • Die Rolle von Medien in Demokratien, politischen Umbruchsituationen, in Kriegen und Konflikten in unterschiedlichen Weltregionen (z.B. Auslandsberichterstattung, Kriegs- und Krisenkommunikation)
  • Der Zusammenhang zwischen Medien und Globalisierung (z.B. Informationsgesellschaft, globale Unterhaltungskultur, globale Öffentlichkeit)
  • Medienentwicklungen in Asien, Afrika, Nahost und Lateinamerika
  • Migration und Öffentlichkeit (z.B. Hate Speech, Rassismus, interkulturelle Kommunikationsprozesse)
  • Globalisierung und Alltagskommunikation (z.B. Kommunikation und Tourismus)
  • Kommunikation in den islamisch-westlichen Beziehungen (z.B. Medien und Stereotype, Diplomatiekommunikation, Terror als Kommunikationsstrategie)
  • globale Wirtschaftskommunikation (z.B. Unternehmens-Netzwerke, Marketing und Kultur)
  • aktuelle Veränderungen der Medienproduktion und -nutzung im internationalen Vergleich (z.B. Journalismus und Ethik im Weltvergleich)

Der Studiengang ist primär sozialwissenschaftlich ausgerichtet, berücksichtigt aber auch kulturwissenschaftliche Inhalte. Neben der wissenschaftlichen Analyse und der Ausbildung in qualitativen und quantitativen Methoden wird auch wissenschaftliche Kommunikationsberatung erlernt.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Das Studium des MA Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft befähigt Studierende zu Tätigkeiten im breiten Berufsfeld der akademischen und privatwirtschaftlichen Sozial-, Markt- und Medienforschung. Zudem qualifiziert das Studium für unterschiedliche Berufsbilder wie den Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit sowie das weite Feld der wissenschaftlich gestützten Kommunikationsberatung von Politik und Gesellschaft, in Ministerien, Stiftungen und NGOs. Das for­schungs­orientierte Angebot bereitet außerdem auf eine wissenschaftliche Laufbahn vor. Hierzu besteht ergänzend ein „Fast-Track“-Programm zur Promotion. Durch den Fokus auf eine global ver­gleichende Forschungsperspektive und kommunikationswissenschaftliche Beratungskompetenz in internationalen Zusammenhängen eröffnen sich Berufsfelder im In- und Ausland.

In der Vortragsreihe „Sprungbrett KW“ berichten regelmäßig Alumni von ihrem Einstieg ins Berufsleben. Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie auf der Website des Studiengangs.

Studieninhalte

Das Studium des MA Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft besteht aus:

  • einem grundlegenden Einführungsmodul zu Theorien und Methoden der global vergleichenden Kommunikationsforschung im 1. Semester,
  • vier inhaltlichen Vertiefungsmodulen in den Bereichen
    • a) Medien (Modul V MMM – Mediendiskurse, Mediennutzung und Medienwirkung im globalen Vergleich),
    • b) Politik (Modul V KP – Kommunikation und Politik im globalen Vergleich), und
    • c) Gesellschaft (Modul V KKG – Kommunikation, Kultur und Gesellschaft im globalen Vergleich)
    • und zwei Methodenmodulen im Wahlpflichtbereich des 2. und 3. Semesters
  • sowie einem semesterübergreifenden Modul, das in die kommunikationswissenschaftliche Beratungspraxis einführt und ein international orientiertes Praktikum im In- oder Ausland enthält (Modul KuW – Kommunikationsforschung und Wissenstransfer: Akademische Beratung für Politik und Gesellschaft).

Die Master-Arbeit wird im 4. Semester geschrieben und in einem Kolloquium präsentiert.

Praktikum

Während des Studiums ist ein Praktikum in einer international ausgerichteten Einrichtung aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zu absolvieren. Wissenschaftliche Kommunikationsberatung und Consulting sollen dort angewendet und in der Praxis erlernt werden. Die Studienfachberater unterstützen die Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen.

Auslandsaufenthalt

Studium im Ausland

Es ist empfehlenswert, ein Semester an einer der zahlreichen Partner-Universitäten im europäischen und außereuropäischen Ausland zu absolvieren. Das 3. Semester ist als optionales Mobilitätsfenster dafür bestens geeignet. Hochschulpartnerschaften bestehen derzeit u.a. in Spanien, Estland, Kroatien, Litauen, der Schweiz, den Niederlanden, Portugal, Italien, Indonesien und den USA. Gern beraten wir Sie individuell. 

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zum MA Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft sind:

  • ein fachlich einschlägiges Bachelor-Studium (z.B. Kommunikations-, Publizistik- oder Medienwissenschaft) oder ein anderer sozialwissenschaftlicher Studiengang mit nachweislich kommunikations- und medienwissenschaftlichen Inhalten
  • Vorkenntnisse in empirischen Forschungsmethoden (12 LP/ECTS)
  • sehr gute Englischkenntnisse (TOEFL iBT: mind. 80 oder höher, IELTS 6.5; C1 (GER); diesen Sprachanforderungen gleichgestellt ist ein BA-Abschluss in einem englischsprachigen Studiengang oder der Nachweis von mindestens 6 Monaten englischsprachiger Hochschulstudienerfahrung im englischsprachigen Ausland)
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren, das ein persönliches Gespräch einschließt

Hinweis für ausländische Studienbewerber/innen:

Ausländischen Studierenden, die noch kein Deutsch können, wird dringend empfohlen, vor und während ihres Studiums an der Universität Erfurt Deutsch zu lernen, um ein erweitertes Kursangebot in deutscher Sprache nutzen zu können. Entsprechende Deutschkurse können am Sprachenzentrum der Universität Erfurt belegt werden.

Bewerbung

Bewerbungen nimmt die Universität Erfurt für das Wintersemester vom 1. April. bis 15. Juli entgegen. Die Bewerbungen werden in dieser Zeit laufend bearbeitet.

Adresse

Universität Erfurt | Abteilung Studium und Lehre | Postfach 900 221 | 99105 Erfurt

Informationen über Bewerbungsfristen und Bewerbungsmodalitäten, Zulassung, Einschreibung finden Sie unter: www.uni-erfurt.de/bewerbung

Bewerbungen aus dem Ausland werden vom Internationalen Büro der Universität Erfurt entgegengenommen.

Wissenschaftliche Weiterqualifikation

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl