Universität Erfurt

Methodisch-theoretisches Grundlagen- und Vermittlungswissen

Das methodisch-theoretische Grundlagen- und Vermittlungswissen wird exemplarisch in transdisziplinär angelegten Lehrveranstaltungen erworben, in denen in der Regel zwei Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen Probleme und Fragestellungen mit ihren jeweiligen fachspezifischen Methoden und Wissensbeständen gemeinsam mit den Studierenden bearbeiten. Als regulärer Veranstaltungstyp wird das Seminar angesehen, denn im Meinungsaustausch können die Teilnehmer sich am besten mit den Ansätzen verschiedener Disziplinen auseinandersetzen.

Lehrveranstaltungsbeispiele:

  • Islam und Menschenrechte
  • Rassissmus und Diskriminierung im Kontext Schule
  • Rechtliche und ökonomische Aspekte der Familienpolitik
  • Die Oper und ihr Publikum
  • Dokumentarfilme der 1920er und 1930er Jahre
  • "Was man für Geld nicht kaufen kann: Die moralischen Grenzen des Marktes"
  • Glück: Philosophische und psychologische Perspektiven
  • Licht und Schatten in Kunst und Literatur
  • Spirit of Mitmenschlichkeit in Erfurt
  • Fakt und Artefakt: Philosophie, Literatur und Physik um 1900

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl