Universität Erfurt

Hochschulkommunikation der Universität Erfurt

4. Gothaer Kartenwochen: "Das Heilige Land in Gotha": Pressemitteilung Nr.: 110/2013 - 08.08.2013

Banner für die Kartenwochen 2013

Die Forschungsbibliothek und das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt laden vom 26. August bis zum 13. Oktober zu den 4. „Gothaer Kartenwochen“ ein. Im Mittelpunkt stehen dabei eine Ausstellung unter dem Titel „Das Heilige Land in Gotha“ sowie Vorträge, ein Workshop und eine Buchpräsentation.

Thematischer Schwerpunkt der diesjährigen Kartenwochen, die seit 2010 jährlich stattfinden, ist in diesem Jahr Palästina. Das Heilige Land hat in den Sammlungen der Forschungsbibliothek Gotha vielfältige Spuren hinterlassen – mittelalterliche und frühneuzeitliche Reise- und Pilgerberichte, Karten und Ansichten der biblischen Orte und Stätten. Mit der Sammlung Perthes verfügt die Forschungsbibliothek darüber hinaus über einen einzigartigen Fundus zur Palästinakartografie des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung „Das Heilige Land in Gotha“ stellt erstmals anhand herausragender Verlagsprodukte die Leistungen des Verlages Justus Perthes Gotha und der mit ihm verbundenen Gelehrten und Kartografen für die moderne Palästinakartografie vor.

Die Ausstellung, ein Workshop und eine Veranstaltung in der Reihe „Perthes im Gespräch“ präsentieren während der Kartenwochen erste Ergebnisse eines Forschungsprojektes zur Heilig-Land-Kartografie des 19. Jahrhunderts, das mit Förderung der German Israeli Foundation for Scientific Research and Development am Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig und am Tel-Hai College in Israel durchgeführt wird. Weitere Höhepunkte der Kartenwochen sind Abendvorträge zum Jerusalembild im Spätmittelter, zur Darstellung des Heiligen Landes in mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Karten, zur Rolle von Geografie und Kartografie im globalen Zeitalter, eine Buch- und Spielpräsentation sowie Veranstaltungen im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft des Orbis Aethiopicus.

Zur Auftaktveranstaltung der „Gothaer Kartenwochen“, die am Montag, 26. August, um 18.15 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein beginnen, sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Es spricht Prof. Dr. Haim Goren vom Tel-Hai College in Israel, der mit seinem Festvortrag gleichzeitig die Ausstellung „Das Heilige Land in Gotha“ eröffnet. Die Schau wird bis zum 13. Oktober jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek Gotha zu sehen sein.

Mit den Kartenwochen erinnern Forschungsbibliothek und Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt an die kartografischen Traditionen Gothas, deren Höhenpunkt das Wirken des Verlagshauses Justus Perthes Gotha war. Der Verlag prägte die deutsche und europäische Kartografie maßgeblich. Seine umfangreichen historischen Sammlungen, darunter 185.000 Karten, 800 Meter Archiv-Material, 120.000 Bände Bibliothek, befinden sich seit 2003 im Bestand der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha.

Programmflyer

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl