Universität Erfurt

Universität Erfurt

Konferenz „Humor und Religiosität in der Moderne“: 18. September 2014

Dem Zusammenhang von Humor und Religiosität möchten Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen auf der Tagung „Humor und Religiosität in der Moderne“ vom 24. bis 26. September in Wuppertal auf den Grund gehen. Die internationale, von der DFG geförderte Konferenz ist eine Kooperation der Bergischen Universität Wuppertal mit dem Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt.

Die Frage, was Humor bedeutet, wird nach dem Jahrhundert der Aufklärung auffallend oft und kontrovers behandelt. Dabei rückt der Humor auch ins Umfeld der Religion: als Ausdrucksmöglichkeit von Religiosität unter den Bedingungen der Moderne, der Religionskritik, Entfremdung und Verinnerlichung. Dieser Zusammenhang von Humor und Religiosität soll auf einer interdisziplinären Konferenz genauer untersucht werden, und zwar anhand historischer Positionen (von Hamann und Jean Paul über Moritz Lazarus und Hermann Cohen bis zu Nietzsche und Freud) wie auch im Hinblick auf die Gegenwart. Die Konferenz will, in kritischer Reflexion der großen Narrative zur Moderne – Rationalisierung, Säkularisierung, Individualisierung –, zu einer Theorie der modernen Kultur beitragen.

Im Rahmen der Konferenz wird die Schriftstellerin Brigitte Kronauer am 25. September 2014 um 19.30 Uhr im Von der Heydt-Museum Wuppertal öffentlich aus ihrem Roman „Gewäsch und Gewimmel“ vortragen.

Programmflyer

Nähere Informationen/Kontakt:

Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt
Dr. Markus Kleinert
Tel.: +49(0)361/737-2837
markus.kleinert@uni-erfurt.de

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl