Universität Erfurt

Universität Erfurt

Neue Publikation: Reise in das Heilige Land: 21. September 2016

Das Heilige Land war schon in der Spätantike ein Sehnsuchtsziel für Pilgerinnen und Pilger. Die beiden ältesten uns erhaltenen Berichte – der eine vielleicht, der andere sicher von einer Frau – lassen uns an den Erlebnissen derer, die sich auf den Weg gemacht hatten, ganz unmittelbar Anteil haben: Die Reisenden besuchen Orte der antiken Mythologie und Geschichte ebenso wie Stätten, die für das Judentum von Bedeutung waren, aber auch Orte des Christentums.

Kai Brodersen, Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, hat diese beiden Berichte nun neu übersetzt und in einer lateinisch-deutschen Edition mit einer ausführlichen Einleitung
erschlossen. Erstmals liegt nun auch eine erst 2005 entdeckte Partie in Übersetzung vor. Die stets direkt, oft nachgerade atemlos geschilderten Beobachtungen und Erlebnisse der Pilgerinnen lesen sich in der Tat ganz frisch und zeigen uns das Heilige Land in der Antike aus einem ebenso ungewöhnlichen wie aufschlussreichen Blickwinkel: dem der ersten Pilgerinnen.

Kai Brodersen (Übersetzung Lateinisch/Deutsch)
Aetheria/Egeria, Reise in das Heilige Land.
Reihe: Sammlung Tusculum
Berlin und Boston: De Gruyter 2016
ISBN 978-3-11-051811-5
256 Seiten
39,95 EUR

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl