Universität Erfurt

Universität Erfurt

Ringvorlesung: „Soziale Ungleichheiten und Disparitäten in der (Post-)Wachstumsgesellschaft": 16. November 2016

Banner Ringvorlesung im Wintersemester 2016/17

Professor Dr. Silke van Dyk hält kommenden Dienstag, 22. November, im Rahmen der gemeinsamen Ringvorlesung von Fachhochschule und Universität Erfurt einen Vortrag zum Thema „Soziale Ungleichheiten und Disparitäten in der (Post-)Wachstumsgesellschaft. Beginn ist 18 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses, der Eintritt ist frei.

Der Wohlfahrtsstaat und seine Krisen sind im Kapitalismus auf das Engste mit dem wirtschaftlichen Geschehen verwoben. Hohe Wachstumsraten, wie sie in der fordistischen Wachstumsökonomie der 1950er- bis 1970er-Jahre zu verzeichnen waren, eröffnen Verteilungsspielräume, da soziale Ansprüche aus den hohen Zuwächsen befriedigt werden können. Ob Wachstum sozialen Aufstieg und den Abbau von sozialer Ungleichheit ermöglicht, hängt dabei aber stets von gesellschaftlichen Kräfteverhältnissen ab: Wachstum schafft förderliche Bedingungen für Umverteilung, ist aber keine Garantie für mehr Gleichheit oder Lebensqualität. Seit nunmehr drei Jahrzehnten beobachten wir in den Wohlfahrtsstaaten des globalen Nordens eine zunehmende soziale Polarisierung, die sich in Deutschland in besonderer Weise manifestiert, da die Einkommens- und Vermögensungleichheit im OECD-Vergleich besonders stark zunimmt.

Zugleich stellt sich die soziale Frage in Zeiten niedriger Wachstumsraten und globaler Wirtschaftskrisen sowie im Lichte der ökologischen Krise(n) in neuer Weise: Welche Herausforderungen sind durch die multiple – sozial, ökonomische wie ökologische – Krise zu bewältigen? Wie müsste eine Sozialpolitik aussehen, die sich der sozialen Frage und der sich öffnenden sozialen Schere annimmt, ohne auf ökologisch desaströse Wachstumsraten zu setzen? Ist ein Wohlfahrtsstaat denkbar, der auch unter – je nach Perspektive drohenden oder (ökologisch) wünschenswerten – Bedingungen der Stagnation oder Schrumpfung eine gerechte(re) Verteilung des kleiner werdenden Kuchens vornimmt? Und welche Ideen für eine soziale Politik jenseits des Staates sind in der Postwachstumsdebatte zu finden? Um dies und mehr soll es im Vortrag von Silke van Dyk gehen.

Der nächste Vortrag findet am 29. November statt. Dr. Timo Lochocki spricht dann unter dem Titel „Sie haben einfach recht! Rechtspopulisten als politische Akteure“.

Weitere Informationen unter www.uni-erfurt.de/ringvorlesung.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl