Universität Erfurt

Universität Erfurt

Internationale Tagung zu historischen Hochstaplern: 7. Juli 2017

Außenansicht Schloss Friedenstein Gotha

Im Rahmen des 3. Alumnitreffens des Herzog-Ernst-Stipendienprogramms der Fritz Thyssen Stiftung veranstaltet das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt vom 10. bis 12. Juli eine internationale Tagung zum Thema "Falsche Prinzessinnen, Scharlatane und selbsternannte Experten. Hochstapler in neuzeitlichen Gesellschaften".

Hochstapler (und seltener auch Hochstaplerinnen) sind ein wahrscheinlich in fast allen historischen Epochen vorkommendes Phänomen, in dem schlaglichtartig die impliziten handlungs- und verhaltensleitenden Normen, Regeln und Erwartungshaltungen einer jeweiligen Gesellschaft sichtbar werden. Allerdings darf vermutet werden, dass die Häufigkeit dieser Fälle im Laufe der Neuzeit zunimmt, wofür nicht nur die bessere Dokumentation und Überlieferung verantwortlich sein dürften, sondern auch bestimmte mit der Neuzeit verbundene strukturelle und mediale Veränderungen namentlich auf dem Gebiet der Zirkulation von Nachrichten, Personen und Waren, kurz: das für die Neuzeit konstitutive komplexe Wechselverhältnis einer zugleich (geographisch wie wissensbezogen) größer werdenden wie auch enger zusammenrückenden und damit virtuell kleiner werdenden Welt mitsamt der dazugehörigen jeweiligen "Modeerscheinungen".

Hochstapler spiegeln insoweit mit dem von ihnen vorgegebenen sozialen Status und den damit verbundenen Sachverhalten immer auch gesellschaftliche Veränderungsprozesse und den Wandel von Wissensordnungen.

Die kultur- und wissensgeschichtliche Beschäftigung mit dem Phänomen des Hochstaplers (bzw. der Hochstaplerin) erscheint daher besonders geeignet, um an exemplarischen Einzelfällen das soziale Funktionieren historischer Gesellschaften und deren Wandel sichtbar zu machen, indem sie die jeder Gesellschaft innewohnenden impliziten Normen und Verhaltensregeln durch den Betrugsfall bzw. die mit dessen schlussendlicher Aufdeckung verbundene Benennung und Sichtbarmachung der vom Betrüger ebenso virtuos genutzten wie durch die Vorspiegelung falscher Tatsachen missbrauchten Regeln und Erwartungshaltungen explizit werden lassen.

Weitere Informationen:

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl