Universität Erfurt

Universität Erfurt

Kick-off-Veranstaltung zum hochschuldidaktischen Zertifikat: 1. Februar 2017

Die Akademische Personalentwicklung an Hochschulen in Thüringen (HIT) hat jetzt im Rahmen ihrer Einführungsveranstaltung zum hochschuldidaktischen Zertifikat die zukünftigen Experten der Wissensvermittlung begrüßt und die Absolventen des vergangenen Jahres feierlich verabschiedet.

In der Kick-off-Veranstaltung wurden alle wesentlichen Punkte des Zertifikats vorgestellt. Diese Möglichkeit nutzten zahlreiche Nachwuchswissenschaftler der sechs Kooperationshochschulen. Seit Beginn des Jahres 2014 ist der Weg zum Zertifikat noch schneller, kollegialer und praxistauglicher: weniger Präsenzveranstaltungen, mehr kollegialer Austausch und Praxisbezug. Im Mittelpunkt steht nun die Entwicklung eines individuellen Lehrportfolios und -projekts. Die erfolgreiche Teilnahme am HIT-Zertifikatsprogramm dient der Verbesserung und Professionalisierung der individuellen Lehrkompetenz vor dem Hintergrund des Bologna-Prozesses. Das HIT-Zertifikat entspricht dabei den deutschlandweiten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik.

Aber nicht nur die Begrüßung der neuen Teilnehmer stand beim Kick-off auf dem Programm, sondern auch die feierliche Verabschiedung der Absolventen des vergangenen Jahres. Elf Lehrende aus Thüringen erhielten ihr Zertifikat: Dipl.-Ing. Sabine Fincke und Dr.-Ing. Mike Eichhorn von der TU Ilmenau, Marie-Luise Birkholz und  Alexander Hollberg von der BU Weimar,  Tanja König, Jana Lingemann, Dr. Bernd-Christian Otto, Michael Schwarz und Benjamin Sippel von der Universität Erfurt, Dr. Christian Poßer von der FH Erfurt und Prof. Dr. Elke Gemeinhardt von der Hochschule Nordhausen.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl