Universität Erfurt

Universität Erfurt

Publikation: Inklusive Bildung und gesellschaftliche Exklusion: 3. Juli 2017

Cover Inklusive Bildung und gesellschaftliche Exklusion

Zu den Zusammenhängen, Widersprüchen und Konsequenzen inklusiver Bildung und gesellschaftlicher Exklusion hat Magdalena Gercke, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sonder- und Sozialpädagogik der Universität Erfurt, gemeinsam mit Saskia Opalinski und Tim Thonagel nun eine neue Publikation vorgelegt. Der Band ist soeben im Springer-Verlag erschienen.

Inklusive Bildung wird derzeit umfassend und zunehmend interdisziplinär diskutiert. Dabei werden auch Spannungsfelder zu gesellschaftlichen Exklusionsprozessen in den Blick genommen. Das Werk schließt daran an und bündelt erziehungswissenschaftliche und soziologische Perspektiven. Es werden insbesondere die Zusammenhänge, Widersprüche und Konsequenzen für inklusive Bemühungen in Schule und Gesellschaft beleuchtet. Neben Beiträgen, die den normativen Anspruch von Inklusion vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Entwicklungen erörtern, werden auch strukturelle, pädagogische und professionsbezogene Aspekte einer inklusiven Schule thematisiert.

Magdalena Gercke, Saskia Opalinski, Tim Thonagel (Hrsg.)
Inklusive Bildung und gesellschaftliche Exklusion. Zusammenhänge – Widersprüche – Konsequenzen
Wiesbaden: Springer-Verlag, 2017
ISBN: 978-3-658-17083-7
34,99 EUR

Weitere Informationen auf der Verlagsseite

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl