Universität Erfurt

Universität Erfurt

Tagung des Arbeitskreises „Politik und Recht“: 27. September 2017

shutterstock_telesniuk _85742461

„Politik, Recht und Religion“ ist das Thema der 7. Tagung des Arbeitskreises „Politik und Recht“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft. Die von der Professur für Politische Bildung der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Uni Erfurt veranstaltete Konferenz findet vom 28. bis 30. September im Internationalen Begegnungszentrum der Uni Erfurt (IBZ) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Religiös konnotierte Konflikte schlagen in der politischen Debatte seit einigen Jahren hohe Wellen: Ob Kopftuch, Beschneidung, Schächten oder Kruzifixe in Klassenzimmern – all diese Konflikte polarisieren die öffentliche Meinung und fordern politische Antworten heraus. Wie immer diese Antworten ausfallen, sie werden in der Sprache des Rechts gegeben. Denn im liberalen Verfassungsstaat ist die Beziehung zwischen Politik und Religion in vielfacher Hinsicht rechtlich geprägt. Das Recht ordnet nicht nur das Verhältnis von Politik und Religion, sondern repräsentiert vor allem in Gestalt der Verfassung auch Leitideen der Struktur dieser Beziehung. Wer Auskunft über das gegenwärtige Verhältnis von Politik und Religion erhalten will, muss also auf das Recht blicken und nach den darin kondensierten Leitideen fragen. Die Tagung will die Beziehung von Politik, Recht und Religion in den Blick nehmen und auf ihre inhärenten Symmetrien, Abhängigkeiten und Spannungen hin diskutieren. Mit ihrem interdisziplinären Ansatz will die Tagung eine Brücke zwischen den Disziplinen schlagen und lädt namhafte Vertreter aus Politik- und Rechtswissenschaft zu einem interdisziplinären Gespräch ein.

Das Programm finden Sie hier.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl