Universität Erfurt

Universität Erfurt

Publikation von Prof. Jörg Rüpke ausgezeichnet: 11.10.2012

Cover des Buches "Von Jupiter zu Christus" von Jörg Rüpke

Mit dem Preis „Geisteswissenschaften International – Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke“ haben die Fritz Thyssen Stiftung, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Verwertungsgesellschaft Wort und das Auswärtige Amt jetzt das Buch „Von Jupiter zu Christus: Religionsgeschichte in römischer Zeit“ von Prof. Dr. Jörg Rüpke vom Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt ausgezeichnet. Die 304 Seiten starke Publikation ist 2011 im WBG-Verlag, Darmstadt, erschienen. Rüpke zeigt darin, dass die entscheidende Veränderung der römischen Kaiserzeit nicht im Wechsel oder der wachsenden Zahl von Religionen begründet war, sondern in der Veränderung des Phänomens Religion überhaupt: Er macht deutlich, dass nicht Religionen oder Kulte miteinander in Wettbewerb treten, sondern vielmehr zum Träger eines umfassenden Zusammenhangs menschlicher Lebensführung, aber auch zur Formulierung von Gruppenidentitäten und politischer Legitimation werden.

„Die Religionsgeschichte der römischen Kaiserzeit ist von grundlegender Bedeutung für die Religionsgeschichte Europas“, erklärt Professor Rüpke. „Als Epoche der Entstehung eines umfassenden, administrativ und ökonomisch eng vernetzten mediterranen Kulturraumes ermöglichte sie eine schnelle Verbreitung von Ideen. Und genau an dieser Stelle vollzieht sich die Ausbreitung des Christentums.“ Während sich aber bisherige Darstellungen der Religionsgeschichte immer auf einfache Beschreibungen einzelner Kulte und Religionen beschränkt haben, sieht der Erfurter Religionswissenschaftler in der Veränderung des gesellschaftlichen Stellenwertes von Religion überhaupt das entscheidende Kriterium dieser Epoche. „Religion ist jetzt nicht mehr nur als Antwort auf individuelle menschliche Erfahrungen  oder Fragen, beispielsweise Krankheit oder Tot betreffend,  zu verstehen, sondern wird zu einem umfassenden Zusammenhang menschlicher Lebensführung und zur Formulierung von Gruppenidentitäten und politischer Legitimation.

Der Preis, mit dem Prof. Dr. Jörg Rüpkes Publikation gewürdigt wurde, dient nun der Finanzierung einer Übersetzung des Buchs ins Englische. Es soll im kommenden Jahr bei „Oxford University Press“ erscheinen.

Informationen zum Buch finden Sie auch unter: www.uni-erfurt.de/uni/einrichtungen/presse/presse/veroeffentlichungen/max-weber-kolleg

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl