Universität Erfurt

Universität Erfurt

Tagung: Metamorphosen des Heiligen: 02.11.2012

„Metamorphosen des Heiligen. Vergemeinschaftung durch Sakralisierung der Kunst“ ist eine dreitägige Tagung überschrieben, zu der das Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt einlädt. Beginn ist am Donnerstag, 22. November, um 14 Uhr im Forschungsgebäude 1. Die Tagung findet im Rahmen der Kolleg-Forschergruppe „Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive“, in Kooperation mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) Heidelberg, statt und wird von der Fritz Thyssen Stiftung gefördert.

Welche Deutungsverfahren entwickeln sich in der westlichen Moderne, um ein Kunstwerk als Symbol von Transzendenz verstehen zu können und ihm in diesem Sinne Heiligkeit zuzuschreiben? Wie werden diese Deutungsverfahren institutionalisiert und im Alltagsleben wirksam? Und inwiefern erfüllen oder enttäuschen Kunstwerke, die mit solcher Sakralisierung an sie herangetragenen Erwartungen? Die Tagung widmet sich diesen Fragen, die auf eine tendenzielle Verlagerung der Sprache des Heiligen von der Religion auf die Kunst verweisen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Um Anmeldung per E-Mail an ursula.birtel-koltes@uni-erfurt.de wird gebeten.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl