Universität Erfurt

Universität Erfurt

Detailansicht

DH-Tools II: Forschungsdaten, ihre Verwaltung und Visualisierung mit den Tools Nodegoat und Segrada 20.06.2019 - 21.06.2019

Im zweiten Workshop der Erfurter DH-Reihe werden zwei Tools vorgestellt, die zur Verwaltung der Forschungsdaten in Einzel- wie auch in kooperativen Projekten genutzt werden können.

  • Ort: Seminarraum des IBZ
  • Referent(en): verschiedene
  • Veranstalter: Forschungsgruppe „Netzwerk für digitale Geisteswissenschaften und Citizen Science der Universität Erfurt“
  • Kategorie: Workshop
  • Publikum: hochschulöffentlich

Mit beiden Tools ist es möglich, Daten nicht nur zu speichern, sondern bereits während der Erhebung miteinander zu verknüpfen und beide zeichnen sich durch eine unkomplizierte Handhabung aus (keine Kommando- oder Abfragesprache muss erlernt werden). Es werden – ebenfalls von beiden Tools – unterschiedlich komplexe Werkzeuge zur Visualisierung dieser Daten in der Form von Netzwerken angeboten.

Weitere Informationen zu den Tools finden Sie auf https://segrada.org/ bzw. https://nodegoat.net/.

Der Workshop wird organisiert von Dr. Christian Oertel.

Programm

Donnerstag, 20. Juni: Workshop zu Nodegoat


donnerstag
ZeitThema
10.00–11.45 Uhr Introduction to nodegoat. Who are you and what is your research question?
Learn how to enter data into nodegoat
11.30–11.45 Uhr Kaffeepause
11.45–12.45 Uhr Conceptualise a data model
12.45–13.45 UhrMittagspause
14.00 Uhr

Thüringer Forschungsdatentage Thema: „Forschungsdatenmanagement – eine Kernkompetenz der Geisteswissenschaften?!“ (organisiert vom Thüringer Koordinationsnetzwerk Forschungsdatenmanagement)

  • Daniel Kurzawe, „Forschungsdaten – Eine kleine Einführung“
  • Harald Lordick, „Auch das noch!? Forschungsdaten (-management) aus individueller geisteswissenschaftlicher Perspektive“
  • Marina Lemaire, „Forschung und Datenmanagement vereint in FuD: Eine Forschungsdatenmanagement-Software für die Geisteswissenschaften“
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten, Prof. Dr. Benedikt Kranemann (Vizepräsident der UE für Forschung und Nachwuchsförderung), Prof. Dr. Gerd Mannhaupt (Vizepräsident der UE für Studienangelegenheiten), Nadine Neute (Thüringer Netzwerk Forschungsdatenmanagement), Dr. Katrin Ott (Koordinatorin für Digital Humanities an der UE)
19.30 Uhr Gemeinsames Abendessen

 Freitag, 21. Juni: Workshop zu Nodegoat (Fortsetzung)

 

Freitag
ZeitThema
9.30–10.30 UhrLearn how to implement your data model in nodegoat and how to filter and visualise data
10.30–10.45 UhrKaffeepause
10.45–11.45 UhrLearn to import data, make linked data connections, and use network analytical functionalities
11.45–12.45 UhrMittagspause

 

 

12.45-17 Uhr Workshop zu Segrada
Freitag 2
ZeitOrt
12.45–13.45 Uhr Einführung in Segrada
13.45–15.00 Uhr Erstellen von Knoten, Verknüpfungen und Graphen; Suchen, Sortieren
15.00–15.15 UhrKaffeepause
15.15–16.30 UhrQuellenangaben, Dokumente, Volltextsuche
16.30–17.00 UhrSegrada als Webdienst und im Team

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist jedoch in beiden Workshops auf 20 begrenzt. Um Anmeldung per E-Mail bis zum 14. Juni 2019 wird gebeten an: christian.oertel@uni-erfurt.de.

Bitte beachten Sie, dass im Seminarraum keine Computer zur Verfügung stehen, die TeilnehmerInnen also einen eigenen Laptop benötigen. WLAN (eduroam) ist vorhanden. Um selbst an den Tools arbeiten zu können, ist die Beantragung eines Accounts bei Nodegoat (https://nodegoat.net/requestaccount) bzw. das Herunterladen von Segrada (https://segrada.org/) erforderlich.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl