Universität Erfurt

Universität Erfurt

Detailansicht

Epistemische Autorität und Verstehen 10.04.2019, 18:00 bis 20:00 Uhr

Öffentlicher Vortrag von Prof. Christoph Jäger (Innsbruck) in der Reihe Philosophisches Kolloquium.

  • Ort: Lehrgebäude 4 , Raum D08
  • Referent(en): Prof. Christoph Jäger (Innsbruck)
  • Reihe: Philosophisches Kolloquium
  • Veranstalter: Seminar für Philosophie
  • Kategorie: Vortrag
  • Publikum: öffentlich

Fake News, kaltschnäuzige Verkündigungen ‚alternativer Fakten‘, verschrobene Verschwörungstheorien, die sich globaler Resonanz erfreuen – die postmodernen Informationsgesellschaften, technisch so hochgerüstet wie nie zuvor, führen Feldzüge gegen die Wahrheit. U.a. vor diesem Hintergrund versucht man in der Sozialen Erkenntnistheorie analytischer Prägung zurzeit, eine adäquate Theorie intellektueller Autorität zu entwickeln. Dabei gilt es einerseits die Notwendigkeit epistemischer Arbeitsteilung und des Vertrauens in die Expertise anderer zu berücksichtigen, andererseits jedoch den Einsichten der Aufklärung in die Rolle epistemischer Autonomie und in die Fallen von epistemischem Paternalismus Rechnung zu tragen. Der Vortrag skizziert ein Modell sokratischer Autorität, dem zufolge intellektuelle Autoritäten weniger bloße Informationsvermittlung als vor allem Verstehen innerhalb ihrer epistemi-schen Gemeinschaften fördern. Hierzu bedarf es bestimmter Haltungen, die nicht nur intellektuelle Offenheit umfassen, sondern auch eine intellektuelle Tugend, die ich epistemische Empathie nenne.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl