Universität Erfurt

Universität Erfurt

Detailansicht

Forum Geschichte der Humanwissenschaften. Dritte Schreibwerkstatt Geschichte der Psy-Wissenschaften 17.09.2019, 09:00 bis 16:45 Uhr

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Professur für Wissenschaftsgeschichte / Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt.

  • Ort: Forschungszentrum Gotha, Pagenhaus (Schloss Friedenstein Gotha)
  • Referent(en): verschiedene
  • Veranstalter: Professur für Wissenschaftsgeschichte / Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt
  • Kategorie: Workshop
  • Publikum: nicht öffentlich

Programm:

  • 9.00 Uhr Begrüßung
  • 9.15 Uhr Andreas Jüttemann: Zukunft des Wilhelm-Wundt-Hauses Grimma als Erinnerungsort der Psychologie
  • 9.45 Uhr Kaffeepause
  • 10:15 Uhr Alexander Liemen: Psychopathie und NS-Täterschaft. Westdeutsche NSG- Verfahren und psychiatrische Sachverständigentätigkeit in den ersten Nachkriegsjahrzehnten
    Kommentar
    : Laurens Schlicht; Experte: Sophie Ledebur
  • 11.15 Uhr Carolin Piotrowski: Heterophonie und Kultur. Überlegungen zur Ähnlichkeit zweier Konzepte
    Kommentar
    : Sandra Janßen; Expertin: Alexa Geisthövel
  • 12.15 Uhr Mittagessen im Pagenhaus
  • 13.30 Uhr Carla Seemann: Tagebücher als 'Seelenkonterfeie'? Sammlung und Deutung von Selbstzeugnissen in der deutschsprachigen Jugendpsychologie der 1920er Jahre.
    Kommentar: Verena Lehmbrock; Experte: Bernhard Kleeberg
  • 14.30 Uhr Anastassiya Schacht: „They’ll cure you. And you. And they will cure me, too“ – Picturing soviet psychiatry in the popular culture of the late soviet era
    Kommentar:
    Alexander Liemen; Expertin: Sophie Ledebur
  • 15.30 Uhr Kaffeepause
  • 15.45 Uhr Sandra Janßen: Das totalitäre Subjekt. Zu Psychologie, politischer Theorie und Literatur der 1930er und 1940er Jahre
    Kommentar: Carolin Piotrowski; Experte: Alexa Geisthövel
  • 16:45 Uhr Ende

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl