Universität Erfurt

Universität Erfurt

Detailansicht

Literaturgeschichte als Stadtgeschichte 06.02.2019, 18:15 Uhr

Der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha lädt zum öffentlichen Vortrag von Dr. Detlef Ignasiak (Jena) ein.

  • Ort: Forschungsbibliothek Gotha, Herzog-Ernst-Kabinett (Schloss Friedenstein Gotha)
  • Referent(en): Dr. Detlef Ignasiak (Jena)
  • Veranstalter: Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha
  • Kategorie: Vortrag
  • Publikum: öffentlich

Thüringen ist Literaturland. Über Epochen und Jahrhunderte hinweg hat sich hier eine besonders dichte und reiche Literaturlandschaft herausgebildet. Was sind die Gründe dafür?  Wie kommt es, dass sich hier literarische Begabungen besonders gut entwickeln konnten?  Welche Rolle spielen dabei  insbesondere die Städte in Thüringen – eine Universitätsstadt wie Jena, aber auch eine von der Residenzkultur geprägte Stadt wie Gotha?  Der Vortrag untersucht  Literaturgeschichte vor dem Hintergrund regionaler Voraussetzung und spannt dabei den Bogen von dem Frühbarock bis in das 20. Jahrhundert.

Dr. Detlef Ignasiak ist einer  der besten Kenner der Thüringer Literatur- und Kulturgeschichte. Der Literaturwissenschaftler ist Gründer der Thüringischen Literarhistorischen Gesellschaft PALMBAUM e.V., betreibt den Quartus-Verlag in Bucha bei Jena und hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zu Literatur und Philosophie in Thüringen veröffentlicht. Detlef Ignasiak ist u. a. Herausgeber des Standardwerks „Das literarische Gotha“ (Bucha 2003).

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl