Universität Erfurt

Universität Erfurt

Detailansicht

Zwischen Begehren und Selbstüberschreitung: Antike Liebeskonzepte in ihrer Bedeutung für den Menschen 24.05.2019, 14:40 Uhr

Unterschiedlichen Aspekten antiker Liebeskonzepte soll in einem Workshop nachgegangen werden. Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft „Philosophische Anthropologie der Antike“ der Gesellschaft für antike Philosophie (GANPH) an das Max-Weber-Kolleg ein. Bis zum 1. März 2019 sind alle Interessenten eingeladen Abstracts (max. 400 Wörter) für Beiträge im Umfang von ca. 20 Minuten zu den verschiedenen Dimensionen der Liebe in der Antike zu senden.

  • Ort: Steinplatz 2 (Forschungsgebäude 2)
  • Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft „Philosophische Anthropologie der Antike“ der Gesellschaft für antike Philosophie (GANPH)
  • Kategorie: Workshop
  • Publikum: öffentlich

Anmeldung bis zu 10. Mai an sarah.al-taher@uni-erfurt.de.

Programm

  • 09:00–09:15 Begrüßung und Einführung
  • 09:15–10:00 Simon Varga (Wien) Freundschaft als Gemeinschaft in Hesiods Werke und Tage
  • 10:00–10:45 Gregor Damschen (Oldenburg) Die Verschmelzungstheorie der Liebe bei Platon (Symposion 189d-193a) – inkonsistentes Modell partnerschaftlicher Liebe oder konsistentes Modell positiver Selbstliebe
  • 10:45–11:15 Kaffeepause
  • 11:15–12:00 Christoph Poetsch (Heidelberg) Liebe und Logos. Die kosmische Bindekraft des Eros
  • 12:00–12:45 Hilmar Schmidl-Neuburg (Kiel) Die sokratische Inkarnation des Eros – performative und imaginäre Aspekte des Eros in der Alkibiades-Episode des platonischen Symposions
  • 12:45–14:45 Mittagspause
  • 14:45–14:30 Falk Hamann (Regensburg) Aristoteles über Liebe als Prinzip des Sozialen
  • 15:30–16:15 Bruno Langmeier (Würzburg) Verfassungsliebe und Bürgerfreundschaft – taugt die politikê philia für Aristoteles als Basis politischer Ordnung?
  • 16 15–16:45 Kaffeepause
  • 16:45–17:30 Ina Schall (Köln/ Washington) Gott, Daimon, oder seelische Empfindung? Der Platonische Eros bei Plotin
  • 17:30–18:15 Marcus Döller (Erfurt/Graz) Konstitutionen der Innerlichkeit von Subjektivität on Augustinus‘ Liebeskonzeption
  • 18:15–18:30 Schlusswort

 

 

Weitere Informationen

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl