Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Gerhard Blanken

Professor für Psycholinguistik an der Philosophischen Fakultät

Nach Abschluss seines Studiums der Deutschen Philologie, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Philosophie an der Universität Freiburg i. Br. 1982 wurde Gerhard Blanken 1986 dort promoviert. Die Habilitation folgte 1991 ebenfalls in Freiburg. Nach einer apl. Professur in Neurolinguistik und Psycholinguistik 1999 an der Universität Freiburg ist Gerhard Blanken seit 2002 Inhaber der Professur für Psycholinguistik an der Universität Erfurt.

Forschung

Zu den Forschungsinteressen von Gerhard Blanken gehören die Bereiche Modelle der Sprachverarbeitung, mentales Lexikon, Aphasie, erworbene Dysgrafie und Dyslexie, Sprache/Denken-Schnittstelle sowie Sprache im Alter.

Lehre

In der Lehre bietet Gerhard Blanken Veranstaltungen zu den Themen Psycholinguistik, menschliche Sprachverarbeitung, Sprache und Kognition, Sprach- und Kommunikationsstörungen, Neurolinguistik und Aphasiologie sowie Schriftsprache in den Studiengängen BA und MA Sprachwissenschaften an. Im Studium Fundamentale bietet er auch interdisziplinäre Veranstaltungen zu Themen wie Sprache und Denken und Neurokognition der menschlichen Kommunikation an.

Ausgewählte Publikationen

  • 2010 (ed. mit Ziegler, W.): Klinische Linguistik und Phonetik. Ein Lehrbuch für die Diagnose und Behandlung von erworbenen Sprach- und Sprechstörungen im Erwachsenenalter, HochschulVerlag (mit Bormann, T., Wallesch, C.-W., Seyboth, M.).
  • 2009: "Writing two words as one. Word boundary errors in a German case of acquired surface dysgraphia." Journal of Neurolinguistics (mit Bormann, T., Kulke, F.).
  • 2008: "The influence of word frequency on semantic word substitutions in aphasic naming." (ed. mit Franzen, G.).
  • 2006: Sprache und Denken. Sonderband der Zeitschrift Neurolinguistik, HochschulVerlag (ed.).
  • 1991: Einführung in die linguistische Aphasiologie. Theorie und Praxis, HochschulVerlag. Aphasiology Vol. 22: S. 1313 ff. Vol. 22: S. 74 ff.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl