Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Annick De Houwer

Professorin für Spracherwerb und Mehrsprachigkeit an der Philosophischen Fakultät

Nach ihrem Studium der Anglistik, Sprachwissenschaft und Psycholinguistik an den Universitäten Antwerpen, Brüssel, Leuven und an der Stanford University wurde Annick De Houwer 1988 an der Universität Brüssel promoviert. Ab 2000 war sie zunächst Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Universität Antwerpen. Seit 2009 ist Annick De Houwer Universitätsprofessorin an der Universität Erfurt. Von 2009 bis 2014 hatte sie die Professur für Sprachlehr- und -lernforschung inne. Von 2009 bis 2012 war sie zudem die Direktorin des Sprachenzentrums. Seit dem 1.10.2014 hat Professor De Houwer die Professur für Spracherwerb und Mehrsprachigkeit inne. Sie ist die Direktorin der Forschungs- und Beratungsstelle für Mehrsprachigkeit und harmonische bilinguale Entwicklung (MehrHarmonie)

Forschung

Zu den Forschungsinteressen von Annick De Houwer gehören insbesonders der doppelte Erstsprachenerwerb und der frühe Zweitspracherwerb von Kleinkindern. In ihrer aktuelle Forschung geht es dabei um Wohlbefinden, nicht nur das der Kinder, sondern auch das der Eltern.

Lehre

An der Universität Erfurt liegt die Hauptaufgabe von Professor De Houwer bei der Ausbildung von Studenten im Master-Studiengang Angewandte Linguistik und bei der Begleitung von Doktoranden der Forschungsgruppe Sprachbeherrschung.

Ausgewählte Publikationen

  • 2019 De Houwer, A. & Ortega, L., eds., The Cambridge Handbook of Bilingualism, Cambridge, UK: Cambridge University Press.
  • 2018 Groba, A., De Houwer, A., Mehnert, J., Rossi, S., & Obrig, H. Bilingual and monolingual children process pragmatic cues differently when learning novel adjectives. Bilingualism, Language and Cognition, 21(2): 384-402.
  • 2018 De Houwer, A., The role of language input environments for language outcomes and language acquisition in young bilingual children. In David Miller, Fatih Bayram, Jason Rothman & Ludovica Serratrice  (Eds.),  Bilingual Cognition and Language: the State of the Science Across its Subfields. Amsterdam: John Benjamins, 127-153.
  • 2018 De Houwer, A., Input, context and early child bilingualism: implications for clinical practice. In A. Bar-On & Dorit Ravid (Eds.), Handbook of Communication Disorders: Theoretical, Empirical, and Applied Linguistic Perspectives. Berlin: Walter de Gruyter, 599-616.
  • 2017 De Houwer, A., Minority language parenting in Europe and children's well-being. In N. Cabrera & B. Leyendecker (Eds.), Handbook on Positive Development of Minority Children and Youth, Berlin: Springer, 231-246.
  • 2009 De Houwer, A., Bilingual First Language Acquisition, Bristol, Multilingual Matters.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl