Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Beate Hampe

Professorin für anglistische Sprachwissenschaft (Sprache und ihre Struktur) an der Philosophischen Fakultät

Studium der Germanistik und Anglistik (Lehramt Gymnasium) in Jena, Oxford und London, 1994-2009: wissenschaftliche Mitarbeiterin/Assistentin bzw. akad. Rätin am Institut für Anglistik/Amerikanistik der FSU Jena; Vertretungsprofessorin in Rostock und Erfurt, seit 2009: Professorin für anglistische Sprachwissenschaft in Erfurt.

Forschung

Beate Hampe forscht im Rahmen der kognitiven Linguistik vor allem zu konstruktions-grammatischen Fragestellungen zu Argument-strukturkonstruktionen und Verb-Partikel -Konstruktionen des Englischen und setzt dazu vornehmlich korpuslinguistische Methoden ein. Im Bereich der kognitiven Semantik liegt ihr Hauptinteresse im Bereich der Theorie der kognitiven Metapher sowie der Image-Schema-Theorie.

Lehre

In der Lehre bietet Beate Hampe im BA Anglistik sowie in Sprachwissenschaft Lehrveranstaltungen zu allen Kernbereichen der anglistischen Sprachwissenschaft an: Introduction to English Linguistics; English Morphology and Syntax; Semantics and Pragmatics; Syntax and Discourse; Contrastive Linguistics; Idiomaticity; The Language of Conversation; Topics from Pragmatics and Conversation Analysis; Phonological and Syntactic Variation in English; Construction Grammar; Cognitive Semantics; Motivation in Language; Metaphor in Language and Mind.

Ausgewählte Publikationen

  • 2011 Discovering constructions by means of collostruction analysis: The English Denominative Construction. Cognitive Linguistics 22(2): 211ff.
  • 2005 On the role of iconic motivation in conceptual metaphor: Has metaphor theory come full circle? Outside-In. Inside-Out. W. J. Herlofsky, C. Maeder and O. Fischer (eds.) Amsterdam/Philadelphia, John Benjamins Publishing Company: 39ff.
  • (with Gries, S. T., Schönefeld, D.) 2005: „Converging Evidence on the Association of Verbs and Constructions.“ Cognitive Linguistics Vol. 16: S. 635 ff.
  • (ed.) 2005: From Perception to Meaning. Image Schemas in Cognitive Linguistics, Berlin/New York: Mouton de Gruyter (CLR 29)
  • 2005: „When down is not bad and up not good enough. A usage-based assessment of the plus-minus parameter in image-schema theory.“ Cognitive Linguistics Vol. 16: S. 81 ff.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl