Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Oliver Kessler

Professor für Internationale Beziehungen an der Staatswissenschaftlichen Fakultät

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), sowie der International Political Economy an der University of Warwick (UK) promovierte er an der LMU zum Thema "Die internationale politische Ökonomie des Risikos: eine Analyse am Beispiel der Diskussion um die Reformierung der Finanzmärkte". Nach Forschungsaufenthalten an der Harvard University und Helsinki University arbeitete er ab 2003 an der Universität Bielefeld und habilitierte sich dort 2009 mit einer Arbeit zum Thema "International Relations and the Problem of World Society". 2011 wurde er als Professor an den Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Internationalen Beziehungen an der Universität Groningen (NL) berufen, von wo er 2012 dem Ruf an den Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der Universität Erfurt folgte.

Mitgliedschaften, Auszeichnungen, relevante Tätigkeiten

Oliver Kessler ist Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Vereinigungen und Mitgründer des Netzwerks GLOBE, das die Universitäten Groningen, Lausanne, Oslo, Brüssel und Erfurt intensiver verzahnen soll.

Momentan ist er Prodekan für Internationalisierung und Weiterbildung an der Staatswissenschaftlichen Fakultät. Außerdem Mit-Gründer und Sprecher des Erfurter Nachwuchskollegs "Center for Political Practices and Orders‘"/ Praktiken der Ordnungsbildung (mit Andre Brodocz, Andreas Anter und Ute Tellmann).

Forschung

Zu den Forschungsinteressen und –schwerpunkten von Oliver Kessler zählen die Themenbereiche konstruktivistische Theorien der Internationalen Beziehungen, Internationale Politische Ökonomie, Politik des Risikos sowie Politik des Völkerrechts.

Lehre

Prof. Oliver Kessler bietet regelmäßig die Vorlesungen "Einführung in die Internationalen Beziehungen I" sowie "Einführung in die Internationalen Beziehungen II" im Bachelor-Studium an. Seminarthemen umfassen die Bandbreite der gesamten IB, insbesondere mit Blick auf das Problem der Moderne und die Herausbildung moderner Staatlichkeit.

Ausgewählte Publikationen

  • 2017: Racialised Futures. On Finance; Risk and Slave Trades, Millennium: Journal of International Studies, i.E., (mit Charles Dannreuther)
  • 2016: The Carpet Crawlers: Quanten in den Internationalen Beziehungen, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 23(2): 207-221.
  • 2016: The Contingcy of Constructivism. On Norms, the Social and the Third. Mil- lennium: Journal of International Studies 45(1): 43-63
  • 2016: The Failure of Failure: on Constructivism, the Limits of Critique, and the Socio- Political Economy of Economics. Millennium: Journal of International Studies 44(3): 348-369.
  • 2016: ‘Constructivism and the Politics of International Law', in: F. Hoffmann/A. Orford (eds.): Oxford Handbook of the Theory of International Law. Oxford: Oxford University Press. (mit Filipe dos Reis)

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl