Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Karate: Deutsche Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen: Spektakuläre Karate-Wettkämpfe in der Thüringer Landeshauptstadt

Karate: Deutsche Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen

Von Samstag, den 16. März bis Sonntag, den 17.März, fanden in der Leichtathletikhalle Erfurt die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen statt.

Insgesamt 396 Sportlerinnen und Sportler von 168 Vereinen aus allen 16 Bundesländern nahmen an den Deutschen Meisterschaften in der Leichathletikhalle Erfurt teil. Die erfahrenen Ausrichter vom USV Erfurt, in Kooperation mit dem Thüringer Karate Verband, gestalteten wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung.

Das eingespielte aufmerksame Team um Thorsten Wolf leistete auch beim diesjährigen Karate-Großevent hervorragende Arbeit und bot allen Gästen aus der ganzen Bundesrepublik optimale Bedingungen. Auch medial stieß Karate auf großes Interesse. Ein Fernsehteam des MDR berichtete vor Ort und strahlte insgesamt drei Beiträge über Karate in seinem überregionalen Programm aus.

Während der beiden Wettkampftage konnten sich die zahlreichen Zuschauer auf insgesamt sechs Tatamis von Kata- und Kumite-Wettkämpfen auf höchstem Niveau überzeugen. Die  angetretenen Sportlerinnen und Sportler bewiesen, dass sie sich intensiv auf die Meisterschaft vorbereitet hatten und zeigten sehr gute Leistungen.

Maßstab in allen Kategorien waren dabei vor allem die Mitglieder des DKV-Nationalteams, die bewiesen, dass sie bereits den Blick auf die Weltmeisterschaft 2014 in Bremen gerichtet haben. Die beiden Leiter des WM-Organisationskommitees Reiner Zimbalski und Horst Kaireit waren mit einem WM-Stand in Erfurt vor Ort und konnten sich über ein überwältigendes Interesse für das Karate-Großevent im nächsten Jahr freuen.

Neben den Wettbewerben in der Leistungsklasse fand in Erfurt zudem die Deutsche Meisterschaft für Menschen mit Behinderungen statt. In diesem Jahr wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Neben der großen Resonanz sind auch die gezeigten Leistungen ein hervorragender Beleg dafür, dass der Verband im Bereich Behindertensport auf einem sehr guten Weg und vorbildhaft auch für andere Sportarten ist. „Alle Karateka, die sich hier messen, sind Gewinner!“ betonte die neue DKV-Behindertensportbeauftragte Stefanie Nagl in ihren Begrüßungsworten und freute sich, zusammen mit dem DKV-Präsidenten Wolfgang Weigert die neuen Deutschen Meisterinnen und Meister in den verschiedenen Kategorien zu ehren.

Bei den Finalbegegnungen der Leistungsklasse wurden dann die letzten beiden Plätze auf dem Podium entschieden. Alle Finalisten zeigten dabei, sehr zur Freude des Publikums,  noch einmal spektakuläre Techniken, großen Kampfgeist und hohe Konzentration.  Zudem war die Endrunde ein würdiger Rahmen für mehrere Ehrungen und feierliche Verabschiedungen durch den Verband.

Wolfgang Weigert leitete mit dem Finalkampf in der Kategorie Kumite -75kg seine letzte Begegnung in seiner langjährigen Karriere als Referee. Souverän leitete er den Kampf und konnte nach packenden vier Minuten dem Lokalmatadoren Noah Bitsch dessen insgesamt 13. Deutschen Meistertitel zusprechen.

Wolfgang erhielt, unter großem Applaus der Zuschauer, zusammen mit Volker Lerch, der für seine insgesamt 40-jährige Karriere als Referee geehrt wurde, durch den Bundeskampfrichterreferenten Roland Lowinger zahlreiche Präsente sowie die Gratulationen aller Kampfrichterkollegen.

Zudem ehrte der Verband die Mitglieder der Wettkampfleitung Walter Sosniok mit der Ehrennadel in Platin sowie Udo Freudling mit der goldenen Ehrennadel für ihre langjährige Arbeit.

Nach zwei spannenden Wettkampftagen bildete dann die letzte Siegerehrung der Kumite-Herren-Teams den krönenden Abschluss der Deutschen Meisterschaften 2013. Der Hessische Karateverband setzte sich mit insgesamt vier ersten Plätzen, einem zweiten Platz und zwei dritten Plätzen vor Baden-Württemberg und Nordrhein Westfalen an die Spitze des Medaillenspiegels. Erfolgreichste Teilnehmerin war Jasmin Bleul vom SC Judokan Frankfurt. Sie gewann den Titel in den Kategorien Kata Einzel Damen und Kata-Team Damen. Herzlichen Glückwunsch!

Im kommenden Jahr finden die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen in Coburg/Bayern statt.

Christian Grüner

DKV-Medienreferent

Quelle Text: http://www.karate.de

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl