Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Knape gewinnt als erster USV-Mann den Rennsteiglauf: Spitzenplatzierungen für Hempel und Fischer – Becker und Panse finishen erneut den Supermarathon

Knape gewinnt als erster USV-Mann den Rennsteiglauf

Marcel Knape hat seine Ankündigung umgesetzt und sich als erster USV-Mann in die Siegerliste des Rennsteiglaufes eingetragen. Bei der 41. Auflage des Kultlaufes gewann er den Halbmarathon von Oberhof nach Schmiedefeld in hervorragenden 1:10:39 Stunden mit 9 Sekunden Vorsprung vor dem Wintersportler Leeroy Meingast vom SC Steinberg-Hallenberg. Knape freute sich anschließend über perfekte Bedingungen. „Alles hat gepasst vom ersten bis zum letzten Kilometer“, sagte der 28-Jährige im Anschluss dem MDR.

Vorjahresmarathonsiegerin Kristin Hempel schrammte diesmal als Vierte im Halbmarathon der Frauen knapp am Podest vorbei. Nach überstandener langer Verletzungspause gewann sie aber in 1:26:13 Stunden souverän in ihrer Altersklasse W30. Oliver Hamsch-Friske erreichte in der AK 45 in 1:23:32 Stunden ein starken 5. Platz (Gesamtplatz 50).

Im Intersport-Marathon gelang André Fischer ein hervorragender 6. Platz. Mit 2:49:59 Stunden schaffte der Promotionsstudent von der TU Dresden Platz 3 in der AK M20 und den 2. Platz in der Studierendenwertung. Persönliche Bestleistungen erreichten bei dem 43,5 Kilometer-Lauf von Neuhaus nach Schmiedefeld auch Tobias Henkel aus Königsee als 20. in 3:01:06 und Adrian Panse als 39. in 3:09:22, die für den 22-jährigen Erfurter Uni-Studenten zugleich Platz 7 in der Studierendenwertung bedeuteten.

Abteilungsleiter Frank Becker und USV-Präsident Jens Panse erreichten bei ihrer 11. bzw. 7. Teilnahme am Supermarathon erneut erfolgreich das Ziel. Becker benötigte für die 72,7 Kilometer von Eisenach nach Schmiedefeld 7:29:21 (Platz 292/ 71. M45) und war damit Drittbester Erfurter Läufer. Panse kam nach 8:34:45 als 881. von 1.789 Läufern ins Ziel. Beide erfahrenen Ultraläufer blieben damit hinter ihren Vorjahreszeiten zurück und machten dafür u.a. die sehr kühlen Temperaturen verantwortlich. „Das ging schon über die Muskulatur“, sagte Panse, der sich aber dennoch im Ziel über seine erfolgreiche 28. Teilnahme am Rennsteiglauf freute. Für Becker und Panse war der Rennsteigsupermarathon in diesem Jahr ohnehin nur eine Station auf dem Weg zum 100 Kilometer-Thüringen-Ultra am 6. Juli und zur ersten Rennsteig-Nonstop-Querung. Am 30. August wollen die beiden USV-Läufer den gesamten Rennsteig von Blankenstein nach Hörschel auf einer Länge von 168,2 Kilometer in weniger als 28 Stunden bezwingen. Freuen konnten sich Panse und Becker am Samstag auch über das Gesamtergebnis für das USV-Laufteam: neben den beiden Rennsteiglaufspezialisten erreichten auch alle anderen 13 vom USV-Erfurt gestarteten Läuferinnen und Läufer beim 41. Rennsteiglauf das Ziel. 

 

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl