Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Konzept Uni-Liga begeistert: Am Ende gewinnen immer die Anderen

Konzept Uni-Liga begeistert

Für Arsenal London ist die Premier-League Saison fast vorbei. Aber nicht für Arsenal Longdong, den bekanntesten Namensverwandten der europäischen Top-Mannschaft im Erfurter Studentenfußball. Hier startete die Saison erst mit Semesterbeginn der Universität. Man kickt sogar gegen scheinbar prominente Gegner, wie die Glashoch Rangers oder die BSG Empor Hopfenheim.

Inzwischen ist das Konzept Uni-Liga eine feste Institution im Erfurter Freizeit-Fußball. Die Idee, einen regelmäßigen Spielbetrieb unter der Woche auf Kleinfeld-Größe auszutragen, findet zahlreiche begeisterte Anhänger unter den Sportfans in Erfurt. Die Einschreibung für diese Saison war innerhalb von Sekunden ausgebucht. Nachdem im Sommer 2012 die Premierensaison mit zehn Teams stattfand und im Winter die Anzahl der Teams auf zwölf erhöht werden konnte, folgt jetzt der Anpfiff für die dritte Saison. Die Erweiterung der Marketing-Abteilung auf jetzt sechs Mitarbeiter und die Erhöhung auf 13 Mannschaften sind die wichtigsten Neuerungen.

Nach den Worten von Max Thome, dem Kopf des hiesigen Spielbetriebs soll das Projekt Uni-Liga immer weiter verbessert werden, sodass es auf gesunden Füßen steht. „Auch wenn nur noch an zwei, statt an drei Tagen gespielt wird, konnten wir die Anzahl der Gesamt-Spiele erhöhen. Das ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

Zum Saisonauftakt kam am 1. Spieltag Vize-Meister „2. FC Erfurt III.“ gegen die in der vergangenen Saison Vorletzten Kicker von „Partisan Erfurt“ (ehemals WillyBrandtSchool Erfurt) nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Im zweiten Spiel erkämpfte sich Favoritenschreck „Wilde 13“ gegen Liga-Neuling „Roter Stern Boyneburg“ einen knappen 2:1 Sieg. Der Serienmeister (2 Titel in Folge) „die anderen“ steigt am zweiten Spieltag gegen den letztjährigen Tabellenletzten ins Spielgeschehen ein. Bis dato verlor der Meister noch kein einziges Spiel. Die Motivation aller Mannschaften ist groß, den Last-Minute-Meister der letzten Saison endlich zu besiegen. Damit am Ende nicht immer nur die Anderen gewinnen.

Erfurt ist innerhalb Deutschlands eine von 17 Hochschulen, die dieses Konzept anbieten. Informationen zur Uni-Liga Erfurt gibt’s unter www.erfurt.uni-liga.com.

Autor: Max Thome

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl