Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Sportabzeichenwettbewerb im ZDF-FernsehGarten: Dreimal Silber und einmal Bronze für den USV

Sportabzeichenwettbewerb im ZDF-Fernsehgarten

Mit dreimal Silber und einem bronzenen Sportabzeichen kehrt der USV Erfurt vom Sportabzeichenwettbewerb im „ZDF-FernsehGarten“ am Sonntag in Mainz zurück. Im Wettbewerb der Bundesländer hatten die Thüringer Vertreter aber mit insgesamt 37 Punkten keine Chance auf einen Platz auf dem Podium. Sachsen und Brandenburg gewannen mit der vollen Punktzahl 60 vor Schleswig-Holstein, das 59 Punkte erreichte.

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Deutschen Sportabzeichens hatte das ZDF den Bundesländercontest ausgeschrieben. Der Erfurter Universitätssportverein bewarb sich entsprechend dem Sportabzeichengedanken mit einem gemischten Team von Sportlern aus verschiedenen Sportarten und Altersgruppen. „Einige Länder hatten wohl ihre Leichtathletik-Spezialisten an den Start geschickt, denn die Normen für die volle Punktzahl in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen sind nicht so einfach zu schaffen“, schätzt der Präsident des USV Erfurt, Jens Panse, ein. Der 46-jährige Ausdauerläufer und einzige gelernte Leichtathlet im Erfurter Team schaffte mit 10 Punkten das beste Einzelergebnis. Am Ende fehlten ihm im 50 Meter Sprint ganze 0,1 Sekunden zu Gold. „Wenn man berücksichtigt, dass im FernsehGarten auf einer leicht bergan verlaufenden Straße gesprintet werden musste, wäre das eigentlich unter normalen Bedingungen drin gewesen“, ärgerte er sich im Anschluss ein wenig. Da er aber bereits in diesem Jahr beim Landessportabzeichentag die Sprintnorm für Gold im Schwimmen klar geschafft hat, hofft er nun, dass der Landessportbund ihm das Sportabzeichen in Gold verleiht.

Silber schafften im ZDF Fernsehgarten Seniorensportlerin Gudrun Hoch (74) und Frank Becker (48) mit je 8 Punkten. Die 30-fache deutsche Meisterin im Karate Franziska Krieg (26) musste sich mit 7 Punkten und Bronze zufrieden geben. „Karate war leider nicht dabei, aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht, sich einmal in ungewohnten Disziplinen auszuprobieren“, sagte die Studentin. Adrian Panse, der mit 22 Jahren jüngste im Team, ging diesmal noch leer aus. „Die Sportabzeichennormen sind in diesem Altersbereich aber auch wirklich hoch“, stellt sein Vater, der USV-Präsident Jens Panse fest. „Dafür wird Adrian am nächsten Samstag beim Thüringen-Ultra-Lauf in Fröttstädt sicher wieder ganz oben auf dem Podium stehen.“ Dann will das USV-Laufteam seinen Vorjahressieg in der Staffel über 4x25 Kilometer wiederholen. Jens Panse und Frank Becker sind dann auch wieder am Start. Sie nehmen die 100 Kilometer jeweils allein in Angriff.

Bild 1: Mit der Thüringerin Heike Drechsler hatten das USV-Sportabzeichenteam prominente Unterstützung im ZDF-Fernsehgarten

Bild 2: USV-Präsident Jens Panse scheiterte auch im Hochsprung nur knapp an 1,35 Meter, die ihm Gold eingebrachte hätten.

Bild 3: Das USV-Team mit Mainzelmännchen und Fans im ZDF-Fernsehgarten.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl