Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

USV-Staffel verpasst Hattrick beim Thüringen-Ultra in Fröttstädt: Frank Becker und Jens Panse erreichen nach 100 Kilometerlauf rund um den Inselsberg das Ziel

USV-Staffel verpasst Hattrick beim Thüringen-Ultra in Fröttstädt

Der USV Erfurt hat am Samstag bei der 7. Auflage des Thüringen-Ultra in Fröttstädt den Hattrick bei den Männerstaffeln über 4X25 Kilometer knapp verpasst. In einer Zeit von 7:44:07 musste sich das Quartett diesmal der Mannschaft von Triathlon Friedrichroda geschlagen geben. Rund 6,5 Minuten betrug der Rückstand beim Zieleinlauf. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Erfurter jeweils mit klarem Vorsprung das Rennen für sich entschieden. In diesem Jahr mussten sie aber auf ihre Ultramarathonläufer Frank Becker und Jens Panse verzichten, die beide im Einzel auf die Strecke gingen.

 

Zum 4. Mal schaffte Abteilungsleiter Frank Becker den 100 Kilometerlauf rund um den Inselsberg. In einer Zeit 10:40:19 Stunden belegte er diesmal Platz 35 (7. in der AK 45). Auch der USV-Präsident Jens Panse meisterte die Strapazen erfolgreich und kam nach 12:33:41 Stunden als 103. (23. in der AK 45) zusammen mit dem Präsidenten des Rennsteiglaufvereins Jürgen Lange ins Ziel. Dieser hatte sich mit seiner Frau Sabine in die 100 Kilometer geteilt und den Erfurter Präsidentenkollegen kurz vor dem Ziel eingeholt. Gemeinsam liefen sie die letzten 7 Kilometer bis zum Sportplatz in Fröttstädt und lobten im Anschluss den bestens organisierten Lauf. Den insgesamt 272 Einzelstartern und 49 Staffeln machten in diesem Jahr die Sonne und die warmen Temperaturen zu schaffen. Becker und Panse freuten sich deshalb im Ziel über eine letztlich gelungene Generalprobe für den ersten Rennsteig-Nonstop-Lauf, den beide am 30./31. August über die gesamte Länge des Rennsteigs von 168 Kilometern absolvieren wollen.

 

Für das Team hatte Adrian Panse am Morgen bei zunächst angenehmen Temperaturen auf dem ersten Streckenabschnitt hinauf zur Glasbachwiese einen klaren Vorsprung für den USV herausgelaufen und dabei bereits seinen, 1 Stunde zuvor gestarteten Vater eingeholt. Steffen Sickel aus Herbstleben, der kurzfristig im Team eingesprungen war, übergab beim dritten Wechsel in Floh-Seligenthal mit einem knappen Rückstand auf das Team aus Friedrichroda an Christoph Weigel, der mit einem Kraftakt beim Lauf über die Ebertswiese den USV wieder in Führung brachte. Schlussläufer Christian Ehrlicher unterlag im Duell der Thüringer Triathlonmeisterin Annette Lehmann, konnte aber zumindest einen Vorsprung von 3 Minuten auf die Drittplatzierten Franken Trail Runners behaupten. Auf Platz 5 kam das Team der Thüringer Allgemeine. Bei den Frauen siegte der LTV Erfurt mit einer Zeit von 9:03:41.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl