Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

USV-Laufteam erreicht beim 16. Rennsteigstaffellauf Platz 8: Zeitliche Punktlandung nach 171,3 Kilometern

USV-Laufteam erreicht beim 16. Rennsteigstaffellauf Platz 8

Eine Zeit von 11:45 Stunden hatte sich das USV-Laufteam beim 16. Rennsteigstaffellauf am Samstag (21. Juni) vorgenommen. Nach exakt 11:45:36 Stunden überquerte Schlussläufer Jens Finger die Ziellinie in Hörschel an der Werra. „Eine Punktlandung nach 171,3 Kilometern“, freute sich Abteilungsleiter Frank Becker im Ziel. „Unser Team hat die in der Presse angekündigte Zeit auf die Minute getroffen und belegte insgesamt den 9. Rang. Auch unser Mixteam hat sich hervorragend geschlagen und ist im Mittelfeld noch im Hellen und rechtzeitig zum Anpfiff des WM-Spiel ins Ziel gekommen.“ Ein Ziel, das sich diesmal viele der Staffeln vorgenommen hatten und immerhin 158 der 230 gestarteten Teams erreichten.

In der Männerwertung kam die erste Mannschaft des USV auf den 8. Platz. Die inoffizielle „Stadtvereinsmeisterschaft“ ging damit wieder an die Erfurter Unisportler, knapp gefolgt von der Männermannschaft des sc-impuls (10. Platz/ 11:57:59 Stunden) und dem LTV (37. Platz/ 13:37:30 Stunden). Sieger wurden wie im Vorjahr „Günters Männer“ – ein Team von Wintersportspitzenathleten verstärkt mit Rennsteiglaufsieger Marcel Bräutigam – in 10:18:21 vor den TU Ilmenau-Runners (10:41:44) und dem Rennsteiglaufverein (10:44:58 Stunden). In der „ewigen Bestenliste“ aller 16 Rennsteigstaffelläufe bleibt der USV jetzt mit einer Gesamtzeit von 212:17:29 Stunden auf Platz 2 hinter dem Rennsteiglaufverein und vergrößerte den Vorsprung auf den Dritten, die LG Rippershausen um 42 Minuten auf nunmehr 1:43 Stunden.

Startläufer Erik Dittmann hatte das USV-Team auf der ersten Etappe von Blankenstein nach Grumbach planmäßig in die Spur gebracht und wechselte an 14. Stelle auf Adrian Panse. Der 23-jährige Student übergab nach guter Laufleistung an der Schildwiese auf seinen Vater Jens Panse, der auf der Strecke nach Neuhaus sogar noch 2 Minuten auf seine Zielvorgabe herauslaufen konnte. Mit der neuntbesten Laufzeit lief Thomas Hegenbart bei seiner Rennsteigstaffelpremiere auf der Strecke nach Masserberg das USV-Team weiter nach vorn. Christoph Weigel, als 5. auf der Etappe nach Allzunah, und Marcel Krieghoff, der als Viertschnellster die 19,7 km bis zum Grenzadler in 1:14 Stunden absolvierte, brachten den USV an die 7. Stelle des Männerfeldes. Tobias Henkel, Frank Becker und Kristin Hempel, die das Männerteam verstärkte, verteidigten die Position auf den folgenden Streckenabschnitten. Jens Finger musste auf der Schlussetappe zwar noch das „WM-Team Biathlon 2020“ passieren lassen, konnte das USV-Team aber pünktlich um 17.45 Uhr über die Ziellinie führen.

15 Minuten schneller als der Plan war die 2. Mannschaft des USV – ein Mixteam aus erfahrenen Rennsteigläufern und jungen Studentinnen, die erstmals beim Staffellauf an den Start gingen. Schlussläuferin Anna Levi war dabei sogar noch etwas schneller als ihr Teamkollege aus der ersten Mannschaft und brachte die Mannschaft nach 15:20:32 als 32. Mixteam ins Ziel. Ingo Weidenkaff, Joachim Wolf, Heike John, Petra Keßler, Luise Krieghoff, die Amerikanerin Katie Leary, Christian Georgi, Annika Heim und Frank Prescher hatten zuvor ihre Streckenabschnitte souverän bewältigt. „Rennsteig-Staffel ist Teamsport und wenn von Anfang bis Ende alles reibungslos funktioniert und schließlich alle wohlbehalten an ihrem Ziel ankommen, dann zählt allein das und nicht der sorgenvolle Blick auf die Uhr“, bilanzierte Startläufer Ingo Weidenkaff und bedankt sich im Namen der Teams beim Organisationschef Frank Becker.

Weitere Informationen: http://www2.uni-erfurt.de/usv-leichtathletik/

Bild 1: Das erfolgreiche USV-Männerteam mit Kristin Hempel im Ziel in Hörschel an der Werra.

Bild 2: Das Mixteam des USV im Ziel in Hörschel an der Werra.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl