Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Vater und Sohn mit Hattrick: Erfurter Läufer beim Thüringen-Ultra in Fröttstädt erfolgreich

Bei Thüringens längstem Lauf am Samstag (1. Juli 2017) in Fröttstädt waren Erfurter Läufer wieder auf den verschiedenen Strecken sehr erfolgreich. Dem Staffelteam des USV mit dem Präsidenten Jens Panse und seinem Sohn Adrian gelang auf der 2x50 Kilometer-Strecke der dritte Sieg in Folge. Bei schwierigen Wetterbedingungen setzte sich das Familienteam in 8:34:00 Stunden mit rund 12 Minuten Vorsprung auf die „Brockenstürmer“ durch. Der 26-jährige Student Adrian Panse hatte auf dem ersten Streckenabschnitt mit einem starken Lauf die Grundlage für den Hattrick gelegt und 49 Minuten Vorsprung herausgelaufen, von dem sein Vater auf der zweiten Streckenhälfte zehren konnte. „Durch den Dauerregen war es diesmal extrem hart“, freute sich Panse Senior im Ziel, dass es am Ende noch einmal für den Sieg ausgereicht hat. „Im nächsten Jahr, muss sich mein Sohn aber einen jüngeren Laufpartner suchen“, so der 50-Jährige, der dann selbst wieder die komplette Strecke laufen will.

Das taten in diesem Jahr drei Läufer vom USV Erfurt. Tino Hagemann bewältigte zum ersten Mal die 100,22 Kilometer-Distanz und wurde in 12:39:06 Stunden 4. In der AK Männer. Gunnar Schorcht kam nach 13:06:26 Stunden ins Ziel. Frank Becker musste leider wie im vergangenen Jahr nach 68 Kilometern das Rennen verletzungsbedingt beenden. Für das beste Ergebnis aus Erfurter Sicht sorgte Volker Ehrlich vom SC Impuls, der in 11:10:43 Stunden auf Rang 5 in der AK M55 kam. Der älteste Finisher auf der Strecke war mit Günther Pohl vom LTV ein Läufer aus der Landeshauptstadt. In 16:54:36 Stunden gewann er damit in der Altersklasse M75. Sein Sohn Mathias kam nach 13:31.31 Stunden ins Ziel und Florian Lenz vom SC Rapid Erfurt benötigte 14:15:02 Stunden für die Runde um den Inselsberg mit Start und Ziel in Fröttstädt. 2150 Höhenmeter waren dabei von den 254 Finishern zu bewältigen.

Neben den 18 Zweierteams waren auch 26 Vierer-Staffeln am Start. In der Männerkonkurrenz setzte sich dabei das Laufteam Erfurt mit Patrick Letsch, Sören Schulz, Max Breuer und Ingo Thurm in 7:08:34 Stunden mit 15:48 Minuten Vorsprung auf das Team „Das große Kilometer-Fressen“ durch, das von Thomas Hegenbart (USV Erfurt) als Startläufer angeführt wurde. Auch bei den Frauen gewann mit den Steigergazellen vom LTV ein Erfurter Team. Andrea Gießmann, Barbara Grebhahn, Katrin Kaufmann und Christine Schiebold gewannen zum 6. Mal die 4x25 Kilometer-Staffel und erzielten dabei in 9:02:40 Stunden eine neue Bestzeit.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl