Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Nach dem Rennsteiglauf ist vor dem Kirschlauf: Vorbereitungen für die 18. Auflage laufen auf Hochtouren

Foto 1 (Theo Willing): Im letzten Jahr gab es schon mal einen kleinen Ausflug" über das Gelände der Fahner Mühle. Der Sieger Samsom Tesfazghi Hayalu überholte dabei fast den Start-Trabi mit der Kirschkönigin.Foto 2 (Theo Willing): Jens Panse freut sich mit Kirschkönigin Viviane Gutwasser (l.i.B.), die ihr Amt in diesem Jahr an die bisherige Prinzessin Jennifer Bauer (r.i.B.) übergeben wird, und der ehemaligen Kirschkönigin Anna Lena PanseFoto 3 (Theo Willing): Die Walschberg-Runners werden auch in diesem Jahr sicher wieder mit beim Kirschlauf am Start sein.

Am Samstag (2.6.2018) haben sich der Kirschlauf-Organisationschef Jens Panse und Wettkampfleiter Frank Becker zusammen mit rund 2.000 weiteren Laufverrückten über die Supermarathonstrecke beim Rennsteiglauf gekämpft, während der Streckenchef Ingo Weidenkaff bereits an der Strecke für den Kirschlauf gearbeitet hat, denn es gilt auch in diesem Jahr "nach dem Rennsteiglauf ist vor dem Kirschlauf". Die 18. Auflage startet am 17. Juni und mit dem neuerlichen Umzug an die Fahner Mühle sind für die Organisatoren im Vorfeld einige zusätzliche logistische Aufgaben zu lösen.

Von der Streckenführung über die Dusch- und Umkleidemöglichkeiten bis zur Bahn für das traditionelle Kirschkernweitspucken, müssen sich die USV-Organisatoren zusammen mit der örtlichen Feuerwehr und dem neuen Inhaber des Restaurants "La Bodega" an der Fahner Mühle verständigen. "Alle freuen sich riesig auf die Rückkehr in das Start- und Zielgelände mit der wunderbaren Aussicht", weiß der Organisationschef. Dank der Unterstützung der Generali-Versicherung am Dom werde es auch wieder die originell gestalteten Mühlenpokale für die Altersklassensieger beim Hauptlauf geben, kündigt der USV-Präsident an.

Für die Teilnehmer stehen anspruchsvolle Cross-Strecken über 14,0 und 4,2 Kilometer bzw. 1,0 Kilometer (Schüler) und 300 Meter (Bambinis) auf dem Programm. Gemeldet werden kann noch bis 13. Juni im Internet unter www.kirschlauf.de/anmeldung. Danach am Starttag ab 8.30 Uhr vor Ort mit Nachmeldegebühr von 3 EUR. 10 EUR (14,0 km-Hauptlauf und Nordic Walking), 8 EUR (4,0 Kilometerlauf) und 2 EUR (Schülerlauf).

Keine Sorgen bereitet den Veranstaltern in diesem Jahr der Stand der Kirschreife. Auf den Plantagen an der Fahner Höhe hat bereits die Pflücke der ersten frühen Sorten begonnen. „Die traditionellen Preise für die schnellsten Läufer – gesponsert von der Fahner Obst GmbH und dem Obsthof Bosse - können also wieder zur Siegerehrung gereicht werden und auch das traditionelle Kirschkernweitspucken mit Früchten aus der Region wird wieder mit Unterstützung des Kulturvereins Kleinfahner stattfinden“, so Organisationschef Jens Panse.

Alle Informationen zum Lauf: www.kirschlauf.de

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl